Aktuelles vom 15.6.2017 und: Kongress Soziale Zukunft / Bochum

Die Rüstungslüge – Wie Europas Bürger auf den Krieg vorbereitet werden
Es war eine einzige Lüge des US-amerikanischen Aussenministers Collin Powell vor dem UN-Sicherheitsrat im Februar 2003, als er zu belegen versuchte, das der Irak im Besitz von chemischen und biologischen Waffen sei, dass er neue Raketen mit weit größeren Reichweiten als die bekannten Modifizierungen der Scud-Rakete, die Al Hussein und die Al Abbas konstruiere, und das Hussein dabei sei,in aller Welt waffenfähiges Uran zu kaufen, um daraus eine eigene Atombombe zu bauen.
Der Plan war einfach: Angst sollte geschürt werden, vor einem hochgerüstetem Irak. Massenvernichtungswaffen in der Hand eines Irren…
hier weiter

Gabriel will Bundestag über Rüstungsexporte entscheiden lassen – Bisher wird geheim entschieden
Außenminister Sigmar Gabriel will dem Bundestag ein Mitspracherecht bei Rüstungsexporten einräumen.
Außenminister Sigmar Gabriel will dem Bundestag ein Mitspracherecht bei Rüstungsexporten einräumen. „Es braucht keine Geheimniskrämerei“, sagte der SPD-Politiker dpa.
„Die heutigen Regeln kommen alle aus der Zeit des Kalten Kriegs.“
Bisher entscheidet über Rüstungsexporte alleine der Bundessicherheitsrat, dem neben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Gabriel sieben weitere Kabinettsmitglieder angehören.
Das Gremium tagt streng geheim. Die Exportgenehmigungen werden anschließend veröffentlicht, aber nicht begründet. (dpa)
hier weiter

Planet-Interview stellt kritische Fragen auf ZDF-Pressekonferenz
Der Mainzer Staatssender ZDF wird im Hintergrund von sogenannten „Freundeskreisen“ der „großen“ und alter­na­tiv­losen Koalition in Berlin „kontrolliert“. Vor der Kamera agieren Propagandisten der Atlantikbrücke, ohne dass deren politisch-ideologische Vernetzung den Zuschauern transparent gemacht wird. Unter Haftandrohung von den Bürgern abgepresste Gelder werden von der staatlich legalisierten GEZ-Mafia verschleudert, ohne dass die ihre Ausgaben umfassend öffentlich machen müssen.
hier weiter

+++

Kongress Soziale Zukunft
15. – 18. Juni 2017
Bochumer RuhrCongress, Stadionring 20, 44791 Bochum
Liebe Freunde und Freundinnen, sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie heute ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein, auf der engagierte Initiativen, Unternehmer*innen, Künstler*innen .. sich mit der sozialen Zukunft unserer Gesellschaft beschäftigen werden. Der OMNIBUS ist mit zahlreichen Angeboten vertreten:

Drei Arbeitskreise zur Sozialen Plastik mit Johannes Stüttgen
Renaissance Hotel, Stadionring 18
Freitag, 16.6.
11.30-12.45 Uhr 1. Der künstlerische Auftrag
15.00-16.30 Uhr 2. Die Neubestimmung der Demokratie
Samstag, 17.6.
11.30-12.45 Uhr 3. Die Kreisläufe von Wirtschaft und Geld

Podium
Sonntag, 18.6.
9.30-11.00 Uhr Aus der Zukunft gestalten
Mit Claus Otto Scharmer, Griet Hellinckx, Bodo von Plato, Johannes Stüttgen
Vortrag von Claus Otto Scharmer und Podiumsgespräch

Ich will abstimmen – Wählen und Nichtwählen reicht nicht.
Im Foyer können Sie bei unseren OMNIBUS-Mitarbeiter*innen Video-Statements abgeben, warum Sie für die Bundesweite Volksabstimmung sind.
Hier unsere Online-Plattform ichwillabstimmen.de >

Der OMNIBUS für Direkte Demokratie
steht am Ruhrcongress-Zentrum. Hier können sich Sie sich über unsere aktuelle Arbeit informieren und sich in die Listen für die Bundesweite Volksabstimmung eintragen.
Hier das vollständige Kongress-Programm (PDF)

+++

Altwerden des Geldes
Dabei wird Geld, das laut Steiner nichts anderes ist als eine wandelnde oder herumreichbare Buchhaltung, bei seiner In-Umlauf-Bringung eine Jahreszahl beigefügt, an der es ungültig wird.[2] Nach Ablauf kann dieses Geld durch eine bankähnliche Assoziation der Empfänger von Schenkgeld und denjenigen, die durch Bodenarbeit neue Waren in ihrem Ursprung schaffen, verjüngt mit neuer Jahreszahl herausgegeben werden. Diese Bank ist dabei keine staatliche Organisation, sondern eine des assoziativen Wirtschaftslebens. ….
hier weiter

Aus Anarchismus und soziale Dreigliederung – Ein Vergleich
hier weiter

Das Altern des Geldes
Immer mehr Geld fließt in Spekulationen, statt in reale Produkte investiert zu werden. Wir müssen neu entscheiden, wohinein wir neu geschaffene Werte investieren. Eine Replik auf Brigitte Unger
Von Götz Werner
hier weiter

Das Wesen der Pharmamedizin:

…auf den Punkt gebracht:
US Suizid Strategie geht ohne externes Feindbild auf
US Suizid Strategie geht ohne externes Feindbild auf Waschen & Schminken: Es ist eine großartige und lohnenswerte Aufgabe der internationalen Medien, nicht nur die USA, sondern die ganze Welt wunderbar in Panik zu halten. Kamen die USA über Jahrzehnte mit einem gut gepflegten Feindbild Richtung Russland, China und Terror aus, scheint dies aktuell nicht mehr zu genügen. Man braucht offenbar auch wieder einen internen Feind. Und um diesen möglichst effektiv bekämpfen zu können, ist es unausgesprochener Konsens, diesen diskret wie effektvoll mit dem äußeren Feind zu verbinden. Hier bedeutet das speziell, Trump mit Russland aufs Schafott zu schicken.
hier weiter

🙂 Bahn lässt Bahnhofsuhren zurückstellen, damit Züge immer pünktlich sind
Berlin (dpo) – Für ihre Unpünktlichkeit muss die Deutsche Bahn immer wieder viel Ärger und Spott ertragen. Doch das soll sich nun endgültig ändern: Um sicherzustellen, dass künftig alle Züge ihren Fahrplan genauestens einhalten, werden künftig die Uhren an Bahnhöfen entsprechend der Verspätung der Züge per Fernsteuerung zurückgestellt.
hier weiter

+++

Irdische Laufbahn

Unsere irdische Laufbahn ist eine Lektion, die wir durcharbeiten müssen, die wir zu lernen haben. Wir sollen deshalb auch nicht weltfremd werden, dem Irdischen nicht feindlich gegenüberstehen, sondern ganz im Irdischen leben und sollen da dieselben Kräfte, dieselben Wesenheiten in der irdischen Welt erkennen, welche wir in der übersinnlichen Welt wahrnehmen, weil diese in unsere irdische Welt hereinwirken, indem sie die menschlichen Seelen durchweben, und so Einfluß auf die Lebens- gestaltung im Irdischen gewinnen.

Rudolf Steiner – GA 52 – Spirituelle Seelenlehre und Weltbetrachtung – Berlin, 1 Februar 1904 (Seite 237-238)

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*