Aktuelles vom 18.6.2015 und: Ralph Boes: Hartz IV ist ein Erpressungssystem: „Es gibt mehr Getötete, als es Mauertote je gegeben hat.“

—————————————————————————————————————
…Ralph Boes, „the most hatet man of the Jobcenter“. Ein Mann, der es ernst nimmt mit dem Grundgesetz und der Menschenwürde. Ein Mann, der für Gerechtigkeit kämpft:
Ralph Boes: „Es gibt Millionen halb- und dreiviertel- Getötete durch Hartz IV und schon wesentlich mehr ganz und gar Getötete, als es Mauertote je gegeben hat.
Der Unterschied ist nur: Sie alle sind im Stillen verkümmert und gestorben und nicht öffentlich!
Sie sind OPFER des Systems, während ich – vielleicht – als Kämpfer sterbe.

Hartz IV ist ein Erpressungssystem: Während der Staat auf der einen Seite die Rationalisierung mit allen Mittel fördert, werden andererseits die dadurch freigestellten Menschen nicht als Freigestellte behandelt sondern zu „Bedürftigen“ gestempelt und in einem Maße staatlichen Zwangsmaßnahmen unterworfen, das jeglicher Beschreibung spottet.
Das Mittel der Erpressung ist die erzeugte Angst vorm Tod. Wer nicht bedingungslos sich unterwirft und nicht alles mitmacht, was dem Gesetzgeber und dem Jobcenter an Unsinnsmaßnahmen für ihn einfällt, wer sich nicht in einen Arbeitsmarkt pressen lässt, der immer mehr ein Sklavenmarkt ist, wird mit erst teilweisem, dann dem vollständigen Entzug der Lebensgrundlagen bedroht. Wie viele tausend Menschen sind schon Opfer dieses System geworden.
hier weiter

Ralph Boes ud die Sanktionen des Jobcenters:

…der Weg zu immer mehr Maschinenarbeit ist logisch und konsequent. Warum sollen nicht Maschinen die stubiden Arbeiten übernehmen? R.Steiner empfahl schon vor hundert Jahren: 5 Stunden Arbeit und den Rest des Tages in Bildung, Kunst und soziales Miteinander investieren… Die Dramatik und der Horror vor immer mehr wegrationalisierte Arbeit ist total idiotisch und undurchdacht – das einzige zu bewältigende Problem ist die Verteilung des Geldes:
Maschinen könnten 18 Millionen Arbeitnehmer verdrängen
hier weiter

s. auch: hier weiter

s. auch: Das bedingungslose Grundeinkommen / Special hier weiter
—————————————————————————————————————

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,
Gleich zwei neue Atom-Meiler sollen im ungarischen Paks gebaut werden – 470 km von der deutschen Grenze entfernt. Doch Radioaktivität kennt keine Grenzen, wie die Erfahrungen von Tschernobyl und Fukushima zeigen. Deshalb sind auch wir von den AKW-Neubauten in Ungarn bedroht.
hier weiter

Unsere »kritische« taz! Demnach greift das Land Berlin dem Blatt also kräftig unter die Arme. Endlich hat auch die »links-alternative« tageszeitung die Fleischtöpfe des Steuerzahlers entdeckt und sich unter die Fittiche von Vater Staat gerettet.
Von wegen »unabhängig«: Die taz bekommt Millionen vom Staat
Alle reden von der Zwangsgebühr für den öffentlich-rechtswidrigen Rundfunk. Dabei greifen andere Medien ungeniert Steuergelder ab und bezeichnen sich gleichzeitig auch noch als »unabhängig«, und zwar ausgerechnet die linke tageszeitung (taz).

hier weiter

Verrückte Hitzköpfe in Washington, London und anderswo in der NATO spielen buchstäblich ein atomares »Chicken-Game«. Sind die Polen, Litauer, Deutschen und Briten so dumm, dass sie die Konsequenzen des Spiels von Washington und NATO nicht erkennen? Oder sind sie so selbstmörderisch veranlagt?
Der Admin meint: Der größte Horror der USA ist ein politischer, wirtschaftlicher und militärischer Schulterschluß von Deutschland und Frankreich mit Rußland. So ist wohl der Versuch zu deuten, auf europ.Boden einen Krieg anzuzetteln…
Washington heizt Krieg in Europa an
Angesichts verschiedener Reden und Aktionen führender US-Vertreter muss man sich ernsthaft fragen: Ist Washington kollektiv verrückt geworden?
Obwohl EU-Regierungen Schritte unternehmen, sich dem Druck aus Washington zu widersetzen und die verhängten Sanktionen zu lockern, scheint die Obama-Regierung wild entschlossen, eine atomare Konfrontation mit Russland herbeizuführen. Wie sagt doch der alte griechische Satz: »Wen die Götter zerstören wollen, den schicken sie zunächst in den Wahnsinn…« Die folgenden Entwicklungen der jüngsten Zeit zeigen ein alarmierendes Muster.
hier weiter – 1.Eintrag

Hagen Rether über Feindbilder, Doppelmoral und die „Drecks-Nordkoreaner“
In unserer post-demokratischen Gesellschaft übernimmt die politische Satire zunehmend die Aufgabe der Nachrichten. Der Kabarettist Hagen Rether philosophierte im Jahr 2014 in den WDR Mitternachtsspitzen über Unrechtsregime und die alltägliche Doppelmoral. An Aktualität hat dieser Auftritt seither nichts eingebüßt.
hier weiter

US-Tycoon als Präsidentschaftskandidat – Trumps magisches Wunderland
Die Frisur sitzt, die Fakten – nun ja: Donald Trump bewirbt sich mit einer irritierenden Rede ums Weiße Haus. Ein Ausflug in die Trump-Welt.
hier weiter

🙂 Historische Chance: Donald Trump will als erster Clown ins Weiße Haus einziehen
New York (dpo) – Wird er Geschichte schreiben? Mit seinem Eintritt in den Vorwahlkampf der US-Republikaner hat der New Yorker Immbilientycoon Donald Trump die Chance, als erster Clown zum US-Präsidenten gewählt zu werden. Demografen hegen jedoch Zweifel, ob die amerikanische Bevölkerung bereit für einen Clown im Weißen Haus ist.
hier weiter

+++==============================================================================
KOMPAKT! Die 7 wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen
hier weiter
+++==============================================================================

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*