Aktuelles vom 19.9.2017 und: Der „Verrückte“ in Nordkorea – mal eine andere Perspektive

Eugen Drewermann: Die US Air Base Ramstein gehört nicht auf deutschen Boden!
Im Rahmen der Aktionswoche vom 3.-10.09.17 der Kampagne Stopp Air Base Ramstein hielt Eugen Drewermann eine bewegende Rede vor ca. 1200 Menschen in der Versöhnungskirche Kaiserslautern:

Dieter Hallervorden Stopp Air Base Ramstein 2017
Dieter Hallervorden heute: „Stoppt die Trump-NATO in Ramstein!“ Als „Didi“ der wohl bedeutendste deutsche Komödiant und Satiriker der letzten Jahrzehnte, danach als Dieter Hallervorden (82!) einer der beliebtesten Schauspieler mit neun Millionen Kinozuschauern bei „Honig im Kopf“ usw. Klar: er war weder Parteigänger der Linken noch häufiger Kundgebungsredner. Um so schärfer pointiert aber ist jetzt seine Rede gegen die Drohnenbasis. Und seine Aufforderung „an uns Publizisten, Medien und Künstler, endlich unangepasstere Fragen zu stellen“: nach den Geschäftemachern hinter Trump, nach Ursachen von Terrorismus und Flucht, nach den „Kollateralschäden“ – auch über den Wohnhäusern von Ramstein und Büchel. Ein historisches Dokument – so ergreifend, wie es begreifen macht:

Warum spielt das Thema Armut im Wahlkampf eigentlich keine Rolle?
Schon beim TV-Duell nahmen die AfD-Themen „Migration“, „Islam“ und „Terrorismus“ mehr als die Hälfte der gesamten Sendezeit ein. Für das Thema Armut waren da nur noch ein paar Nebensätze übrig. Dieses Missverhältnis lässt sich spiegelbildlich auf den gesamten Wahlkampf übertragen. Uns geht es doch gut … so könnte man meinen. Die offiziellen Zahlen zur Armutsgefährdung, die das Statistische Bundesamt Ende August veröffentlicht hat, sprechen da jedoch eine ganz andere Sprache. Während der gesamten Kanzlerschaft Merkels stieg die Armutsgefährdungsquote und liegt heute auf dem historisch höchsten Stand. Umso erstaunlicher ist es, dass dieses Thema weitestgehend ignoriert wird. Kann es sein, dass es den Eliten sehr gelegen kommt, dass Deutschland sich lieber über Flüchtlinge und Kopftücher aufregt als über die allgegenwärtige Armut? Denn so muss man wenigstens nichts ändern. Von Jens Berger.
hier weiter

————————————————————————————

…hier einmal klare Worte zur Problematik mit Nord-Korea – und das im Zdf!:

Der „Verrückte“ in Nordkorea… ab Minute 1.07 und weitere Themen…

Hintergründe zu Nord- und Südkorea, USA, Japan, China und Russland
Hier ein von Ellen Diederich empfohlener ausgezeichneter Artikel von Clemens Ronnefeldt, Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes, zur Geschichte und aktuellen Situation um den Korea-Konflikt. Wir danken Clemens Ronnefeldt ganz herzlich für die Abdruckgenehmigung. Abdruckrechte beim Autor.
Am 6.9.2017 warnte UNO-Generalsekretär Antonio Guterres vor einer Eskalation in Südostasien und einem daraus entstehenden möglichen Weltkrieg mit ungewöhnlichen Worten:
„Wenn man sich die Geschichte des Ersten Weltkrieges anschaut, passierte alles Schritt für Schritt. Die eine Partei tat dieses, die nächste reagierte mit jenem. Und plötzlich stellten alle fest: Wir sind im Krieg“(1), so der Uno-Generalsekretär, der ergänzte: „Dieses Risiko müsse in Bezug auf Nordkorea unbedingt vermieden werden“. Er selbst bot sich als Konfliktvermittler an.
hier weiter

Sonderveranstaltung über Nordkorea
Was sollten wir wissen über die Menschen dort, ihr Land, ihre Kultur und Geschichte? Wo liegen die Hintergründe für den geopolitischen Konflikt, der gegenwärtig mit Nordkorea verbunden ist? Alex Knauer wird von seinen Reiseeindrücken in Nordkorea 2015 erzählen und Bilder zeigen, Stephan Best wird seine Einschätzung der aktuellen politischen Situation geben…
Bitte leitet diese Einladung an Interessierte in Eurem Umkreis weiter.
Donnerstag, 28. September, 19.30 Uhr
SONDERVERANSTALTUNG
Nordkorea aktuell
Reiseeindrücke, Bilder und Einschätzungen zur global-politischen Krise

mit Alex Knauer, Fotograf und Filmemacher, und Stephan Best, Redakteur und Recherche bei globalcrisis, globalschange NEWS, beide Stuttgart.
Kosten: € 7,- / Rentner 5,- / erm. 4,- / bis 21. J. 2,-

Ulrich Morgenthaler
c/o Forum 3
Gymnasiumstraße 21
D­70173 Stuttgart
T: 0711 – 4400749­66
www.forum3.de

————————————————————————————

Russland, Iran und Türkei teilen Syrien auf
Novum im Syrienkonflikt: Russland, Iran und die Türkei einigen sich auf eine Beobachtermission für die Provinz Idlib, die nun Deeskalationszone werden soll. Die USA waren bei den Gesprächen nur Zuhörer.
hier weiter

GrundeinkommenIstWählbar – offizieller Wahlwerbespot 2017 von Bündnis Grundeinkommen

+++================================================================================================
KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen
hier weiter
+++================================================================================================

🙂 Keine Tiere: Erster veganer Zoo lockt tausende Besucher an
Stuttgart (dpo) – Antilopen oder Eisbären sucht man hier vergeblich: Deutschlands erster veganer Zoo hat heute in Stuttgart seine Pforten geöffnet und erfreut sich großen Andrangs. In dem ungewöhnlichen Park können Besucher anstelle von Tieren rein pflanzliche Alternativen bewundern.
hier weiter

+++

Triviale Vorstellung
am 19 September 2017 von Ridzerd

Wir müssen uns ja schon einmal bekanntmachen damit, daß wir uns die Menschen, indem sie weiterleben in der geistigen Welt, nicht so vorstellen dürfen, wie sie zuletzt hier gewesen sind. Die triviale Vorstellung, die sich die Menschen machen, zum Beispiel, daß die, die als Kinder sterben, weiterleben als Kinder, ist selbstverständlich nicht richtig. Die Gestalt, die die Toten zuletzt hatten, kann bildhaft in der Imagination so erscheinen; das ist aber nicht die Gestalt, sondern der Ausdruck. Es kann ein Kind sterben, aber das Menschenwesen, das in dem Kinde verkörpert war, kann eine sehr entwickelte Seele sein und fortleben nach dem Tode als eine sehr hoch entwickelte Seele.

Rudolf Steiner – GA 157a – Schicksalsbildung und Leben nach dem Tode –
Berlijn, 20 November 1915 (Seite 68

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*