Aktuelles vom 25.6.2017 und: …unsere hirnlosen Leader – bestochene Verbrecher oder nur dumm? „Glyphosat-Minister“: Landwirtschaftsminister Schmidt für Genehmigung des Herbizids. Und: Vom Wesen der Homöopathie

Must see!:
Dirk Müller: „Trojaner“-Gesetz führt zur totalen Überwachung der Bürger:

Wie die Bundesregierung die Gesetzgebung umgeht und die totale Überwachung des Bürgers beschließt. „Das wäre, als würden Staatsbedienstete jeden Tag, wenn Sie bei der Arbeit sind, in Ihre Wohnung eindringen und alles durchsuchen“.
Der Bundestag verabschiedete am Donnerstag in zweiter und dritter Lesung das Gesetz „zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens“. In dem Gesetz ist in allgemeiner Form davon die Rede, dass „mit technischen Mitteln in von dem Betroffenen genutzte informationstechnische Systeme eingegriffen wird“. Die Daten sollen dabei direkt auf den Geräten vor der Verschlüsselung oder nach der Entschlüsselung abgegriffen werden. Dafür müssten die Behörden sogenannte Staatstrojaner auf der Technik installieren:
hier weiter

Wie gefährlich ist die Deutsche Bank?
Die Deutsche Bank ist unter Druck: Schlechte Bewertungen des Internationalen Währungsfonds und Milliardenstrafen von Behörden. Es muss neues Vertrauen aufgebaut werden! Erstmals ließ die Bank ein Kamerateam ins Haus. Top- Manager äußern sich in Interviews: Wie gefährlich ist die Deutsche Bank?
„Gefährlichste Bank der Welt“ – titelten die Medien, nachdem der Internationale Währungsfonds die Deutsche Bank als den „bedeutendsten Träger systemischer Risiken“ bezeichnet hatte. „Da waren wir in den Schlagzeilen“, erzählt Deutsche-Bank-Chef John Cryan, „aus einer Reihe von falschen Gründen.“ Mit dramatischen Folgen. Die Bank – ein finanzieller und moralischer Sanierungsfall: Zusätzlich zu den milliardenschweren Altlasten aus kriminellen Geschäften und überbordenden Kosten kam jetzt auch noch die Vertrauenskrise.
hier weiter

Cum-Ex-Skandal: Fragwürdige Zusammenarbeit von Politik und Bankenlobby
Der vorläufige Abschlussbericht des Cum-Ex-Untersuchungsausschusses im Bundestag kommt zu dem Schluss, der Ausschuss sei „nicht erforderlich“ gewesen und sieht keinen weiteren Handlungsbedarf. Das Netzwerk Steuergerechtigkeit bedauert diese unkritische Einschätzung der Regierungsparteien.
Die Sondervoten der Opposition zum vorläufigen Abschlussbericht legen nahe, dass das Bundesministerium für Finanzen insgesamt zu langsam und mehrfach in nicht ausreichendem Maße vorgegangen ist, um die betrügerischen Aktivitäten von Banken, Investoren und Beratern zu unterbinden. Obwohl Hinweise auf Regulierungslücken vorlagen, wurde in Bezug auf die Cum-Ex-Geschäfte drei Jahre nicht gehandelt, in Bezug auf Cum-Cum-Geschäfte von ausländischen Konzernen ließ die große Koalition sogar sieben Jahre verstreichen. Die Einnahmeverluste werden auf über 31 Milliarden Euro beziffert.
Quelle: attac

dazu:

Abhaken, weitermachen
Das Finanzministerium reagierte hilflos und blauäugig auf den größten deutschen Steuerraub. Doch statt Konsequenzen zu ziehen, duckt sich die Koalition weg.
Haken dran und abgelegt – es geht ja bloß um 31,8 Milliarden Euro. Man mag es nicht glauben, aber genauso gehen die Bundesregierung und die Koalitionsfraktionen im Bundestag mit dem größten Steuerraub in der Geschichte der Bundesrepublik um. Da haben Banken, Börsenmakler und Anwälte den Staat über ein Vierteljahrhundert hinweg um unfassbare Summen an Steuergeldern gebracht. Doch in der Regierung, in deren Reihen jene sitzen, die den Skandal schon früher hätten unterbinden können, sieht man keinen Anlass, Konsequenzen zu ziehen. […]
So bleibt letztlich unbeantwortet, warum Politik und Behörden dem Treiben der Steuerbetrüger über 25 Jahre lang keinen Einhalt gebieten konnten. Und ob man sicher sein kann, dass so etwas nicht wieder passiert. Die Sache ist nämlich die: Man kann sich nicht sicher sein.
Quelle: Zeit Online

——————————————————————————–

…unsere hirnlosen Leader – bestochene Verbrecher oder nur dumm?

„Glyphosat-Minister“: Landwirtschaftsminister Schmidt für Genehmigung des Herbizids
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt drängt die EU-Kommission zur Verlängerung der Genehmigung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat. Die Weltgesundheitsorganisation stuft das Mittel als „wahrscheinlich krebserregend“ ein.
hier weiter

——————————————————————————–

Vom Wesen der Homöopathie
Klaus Binding:

Homöopathen arbeiten mit Geistigem, aber wollen vielfach vom Geist meist nichts wissen.
Homöopathie hat sich erfahrungsgemäß bewährt, es gibt unzählige Berichte und Erfolge, eine effektive Methode… auch wenn wir nicht wissen was da eigentlich passiert. Wir wollen es auch gar nicht wissen, wir denken rein praktisch!
Aber: Homöopathie ist eine geistige Heilmethode, ist ur-esoterisch, d.h. nicht materialistich-naturwissenschaftlich, ohne naturwissenschaftliche Grundlage und Gesetz. Das homöopathische Heilgesetz ist geistiger Art: Ähnliches heilt Ähnliches, das kennt die Naturwissenschaft nicht, sie leugnet es sogar.
Potenzierte, materielose Arzneimittel sind Geistwesen, auch wenn der Begriff unzeitgemäß klingt. Zur „Versachlichung“ sprechen viele Homöopathen von einer Informationsmedizin. Exakter ist es von Ideen-Medizin zu sprechen, im Sinne der platonisch-goetheanischen Ideen. Homöopathie ist Arbeiten mit den Ideen der Materie. Substanz-Geist heilt Menschen-Geist, infolge dessen auch die Menschenseele und den Körper.

„Bei näherer Betrachtung wird sich die Homöopathie als das wahre Heilprinzip dieses Universums entpuppen.“ ( T. Dethlefsen, 1979)

Kein Mensch kann mit NICHTS heilen! So denken die, die nichts vom Geist wissen (wollen), von der Realität hinter der materiellen Realität. Die Kräfte die den Arznei-Stoff aufbauen und ihm seine Qualitäten geben, sind die Realität des Geistes. Alles Materielle wird erschaffen, entsteht nicht von selbst und zufällig. Die ganze Welt und der Kosmos sind erschaffen, sind der äußere Ausdruck der Geistkräfte dahinter. Potenzieren ist die Umkehrung der natürlichen Schöpfung. Beim Potenzieren wird die Materie wieder zurückverwandelt , in Geist des Arzneistoffes. Dieser Geist ist natürlich nicht materiell-naturwissenschaftlich messbar, oder analysierbar. Im naturwissenschaftlichen Sinn ist er wirklich nichts. Das Problem der modernen Wissenschaft ( und der Menschhheitsentwicklung) ist, dass sie mit Leugnung des Arzneimittel-Geistes auch den menschlichen Geist leugnet, und den Menschen als Zufallsprodukt und Körperwesen mit höher entwickeltem Gehirn betrachtet.
Homöopathie mit Hochpotenzen ist Geistheilung, Heilung der höchsten Instanz im Menschen mit Weiterwirkung auf die psychische- und Körperebene. Sollte der Mensch nur ein Körperwesen sein, wäre Potenzieren ( vergeistigen) unnötig. Es würden materielle Stoffe ausreichen.

…mehr zum Thema Homöopathie: hier weiter

——————————————————————————–

In Europa wird gerade die Bevölkerung ausgetauscht
Erst war es die Ungarnroute. Dann war es die Balkanroute. Und nun ist Italien das Epizentrum dieses demografischen Erdbebens und wurde mit der Ankunft von hunderttausenden Migranten zum weichen Unterbauch Europas.
Das Gatestone Institute berichtet: Mit fast 10.000 Ankünften in nur drei Tagen vor kurzem überschritt die Zahl der Migranten für 2017 die Marke von 60.000 – das sind 48% mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres, als es 40.000 waren. Über das Osterwochenende wurde die Rekordzahl von 8.000 Migranten aus dem Mittelmeer geholt und nach Italien gebracht. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs: Über den Sommer werden sich die Ankünfte aus Libyen noch weiter steigern…
hier weiter

s. dazu auch:

Wie produziert man Flüchtlinge? Die globale Politik und deren Agitatoren – Soziopathen/Psychopathen am Steuerruder
hier weiter

+++================================================================================================
KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen
hier weiter
+++================================================================================================

🙂 „Wir gewinnen doch eh“: CDU verzichtet auf Bundestagswahlkampf
Berlin (dpo) – Die CDU hat heute überraschend verkündet, sich nicht aktiv am Bundestagswahlkampf zu beteiligen. Zuvor hatten parteiinterne Analysen ergeben, dass die Union die Bundestagswahl ohnehin gewinnen werde, weshalb ein eigenes Programm oder politische Inhalte überflüssig, wenn nicht gar kontraproduktiv seien.
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*