Aktuelles vom 31.7.2017 und: Von wem werden wir eigentlich regiert? …und die FAKE-Lektüre unserer Alphapresse

Es wird Zeit, Google zu meiden…
Googles neuer Suchalgorithmus beschränkt Zugang zu linken und progressiven Webseiten
Vor drei Monaten hat der Internet-Monopolist Google Pläne angekündigt, seinen Usern den Zugang zu „Fake News“ zu erschweren. Seither sind die Besucherzahlen bei den Websites zahlreicher linker, progressiver, Antikriegs- und Bürgerrechtsorganisationen deutlich zurückgegangen.
Am 25. April 2017 hatte Google bekanntgegeben, es habe Veränderungen in seiner Suchmaschine durchgeführt, die Usern den Zugang zu „minderwertigen“ Informationen wie „Verschwörungstheorien“ und „Fake News“ erschweren sollen…
hier weiter

Bizarr: „Experte“ für UN-Menschenrechtsrat aus Saudi Arabien: Im Jemen läuft eine Katastrophe ab, die Saudi Arabien mitzuverantworten hat und in Saudi Arabien tobt ein innerer Krieg wie in Syrien
Die Saudi-geführte Koalition, die im Jemen kämpft, verhinderte, dass ein UN-Flugzeug mit Hilfsgütern für die Hauptstadt Sanaa landete, weil drei internationale Journalisten ebenfalls an Bord waren. Und auch aus Saudi Arabien erreichen uns grausame Bilder, die denen in Syrien gleichen, denn in Saudi Arabien werden im Osten des Landes Städte bombardiert.
hier weiter

Internet: Warum ein „Cyber-9/11“ nur noch eine Frage der Zeit ist (Videos)
Mit al-Qaida und dem Daesh hat der Westen zwei Gruppierungen in Stellung gebracht, die es erlaubten ein Bedrohungsszenario für die Bevölkerungen aufzubauen, welches wiederum genutzt wurde, um dem militärischterroristischen-industriellen Komplex und dessen „Geschäftsmodell“ Abermilliarden an US-Dollar und Euro zukommen zu lassen.
Doch dieses „Terrorparadigma“ scheint in den Köpfen der Menschen immer „weniger zu ziehen“, so dass sich der terroristische-industrielle Komplex auf die Suche machen muss, einen neuen Bösewicht zu installieren…
hier weiter

———————————————————————————-

Von wem werden wir eigentlich regiert? …und die FAKE-Lektüre unserer Alphapresse:

Immer weniger Menschen glauben, dass die Politik das Land regiert.
Seit etwa zwanzig Jahren empfinde ich die täglichen Nachrichten und die rituellen politischen Talksendungen als einen Angriff auf meinen Verstand. Beide nehme ich allerdings regelmäßig zur Kenntnis.
Seit Ende der neunziger Jahre hingegen habe ich weder eine der gängigen papierförmigen Tageszeitungen noch ein Wochenmagazin mehr erworben.
Das schützt mich nicht davor, mitzukriegen, welches Weltbild die Leser dieser Medien für den Preis ab ca. 600 Euro jährlich erwerben können (die Bild-Zeitung verkauft ihres für um die 200 Euro), denn natürlich lese ich weiterhin Zeitung, nur etwas anders als früher…
hier weiter

s.dazu auch:
FAKE-NEWS special
hier weiter

regierungsamtliche-fake-news-sind-kraft-gesetzes-wahrheit-qpress

———————————————————————————-

Lesetipp:

Rudolf Steiners Geisteswissenschaft: Mythisches Denken oder Wissenschaft? (Band 1 und 2)
Majorek stellt Fragen an die Wissenschaft (die sich die Wissenschaft auch selbst zum Teil stellt und sich bewusst ist, dass sie mit den heutigen Methoden nicht zu beantworten sind), die, so einfach sie auch zu sein scheinen, doch so entscheidend und eben unbeantwortbar sind für eine materialistische Weltanschauung.
Ich mache selten Werbung für Bücher, aber dieses Opus Magnum kann ich wirklich, trotz des hohen Preises (den es übrigens allemal Wert ist), jedem empfehlen. Will man sich mit akademischem oder wissenschaftlichem Anspruch der Anthroposophie nähern, wird man an dieser Arbeit nicht vorbeikommen. Denn sie zwingt jeden Wissenschaftler (und auch die vermeintlichen Wissenschaftler, damit meine ich eher voreingenommene Anthroposophie-Kritiker), sich mit der eigenen Grundlage, der eigenen Weltanschauung und der entscheidenden Frage, „Was sehe ich als Wissenschaftlichkeit an und ist meine Vorstellung davon überhaupt noch haltbar?“ auseinanderzusetzen, bevor man sich erlauben kann, über Steiners Anthroposophie wertend oder urteilend zu sprechen.
hier weiter

…s. dazu die naiven „wissenschaftlichen“ Konstruktionen der modernen Naturwissenschaftler:

Evolution – war alles ganz anders? – Armin Risi
hier weiter

+++================================================================================================
KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen
hier weiter
+++================================================================================================

Muffensausen in Zuffenhausen
von Frank Meyer
So ein Pech aber auch! Porsche hat sich beim Schadstoff-Schummeln erwischen lassen und diese Software sogar noch selbst entdeckt! Normalerweise steckt ja die böse russische Mafia dahinter – in diesem Fall aber Audi…
Unser heldenhafter Verkehrsminister zeigt nach zwei Jahren Dieselgate endlich mal harte Kante und schickt zumindest die Cayennes dorthin, wo der Pfeffer wächst. Warum nicht Millionen andere Dreckschleudern? Weil das Wahlvolk sonst nicht zur Arbeit käme, wo es der Aufschwung so dringend benötigt.
hier weiter

🙂 Chirurgen gelingt erstmals Transplantation eines ganzen Menschen
Berlin (dpo) – Es ist eine medizinische Sensation, die ihresgleichen sucht: Chirurgen der renommierten Berliner Charité ist es erstmals gelungen, einen kompletten Menschen zu transplantieren. Sowohl der Empfänger (93) als auch der Spender (31) des verpflanzten Körpers überstanden die als äußerst kompliziert geltende Prozedur, ohne auch nur eine Narbe davonzutragen.
hier weiter

+++

Wie wirkt man in den ersten sieben Jahren am besten auf den Menschen ein?

Wie wirkt man in den ersten sieben Jahren am besten auf den Menschen ein? Indem man die Sinnesorgane ausbildet. Alles, was von außen auf sie einwirkt, ist bedeutsam. Alles, was der Mensch in den ersten sieben Jahren sieht und hört, wirkt auf ihn ein durch die Sinnesorgane. Aber nicht durch einen Lehrstoff oder mündliche Belehrung wirkt man auf die Sinnesorgane ein, sondern durch das Beispiel, das Vorbild. Man muß dem Kinde etwas für seine Sinne bieten; das ist wichtiger als alles andere in den ersten sieben Jahren. Das Kind sieht, wie sich die Menschen benehmen in seiner Umgebung, es sieht es mit seinen Augen. Aristoteles sagt mit Recht: Der Mensch ist das nachahmendste der lebenden Wesen.

Vorzugsweise ist das in den ersten sieben Jahren der Fall. Nie wieder ist der Mensch so sehr der Nachahmung zugänglich wie in diesen ersten sieben Jahren. Darum eben muß man in dieser Zeit auf die Sinnestätigkeit einwirken, muß sie herauszulocken suchen und zur eigenen Tätigkeit anregen. Daher ist es auch so verfehlt, wenn man in der frühen Jugend dem Kinde eine sogenannte «schöne» Puppe gibt; dabei können die inneren Kräfte nicht zur Arbeit kommen.] […] Sehr wichtig ist es, daß der Mensch in diesem Lebensalter gerade von edlen, hochherzigen und gemütvollen Menschen mit guten Gedankenformen umgeben ist. Diese prägen sich den im Innern arbeitenden Wesensgliedern ein. Das Vorbild also, auch in Gefühlen und Gedanken, ist das wichtigste Erziehungsmittel. Nicht was man sagt, sondern wie man ist, wirkt in den ersten sieben Jahren auf das Kind ein. Wegen der ungemeinen Subtilität dieser Wesensglieder muß sich die Umgebung des Kindes aller unreinen, unmoralischen Gedanken und Gefühle enthalten.

Rudolf Steiner – GA 95 – Vor dem Tore der Theosophie – Stuttgart, 27 August 1906 (Seite 55-56)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*