Aktuelles vom 5.1.2018

Von ARD und ZDF totgeschwiegen: Israel führt Todesstrafe durch Militärgerichte ein
Aus dem Propagandamelder: Wie die Basler Zeitung online berichtet, hat das israelische Parlament die Verhängung der Todesstrafe durch Militärgerichte legitimiert.
In der Propaganda von ARD und ZDF wird die Meldung erwartungsgemäß systematisch unterdrückt. Kein Wort dazu in den gestrigen „Nachrichten“. Nicht einmal einen Alibi-Artikel versteckt die ARD – wie das sonst so ihre Art ist – auf tagesschau.de, um damit den Eindruck zu erwecken, man würde die Bürger, die diese vorsätzliche Desinformation bezahlen müssen, umfassend und unvoreingenommen informieren.
hier weiter

Neue Studie! Roundup verändert Microorganismen in Därmen von Ratten in entscheidender Weise
Die neue Studie bringt den ersten lebenden Beweis dafür, dass Roundup eine Veränderung der Darmmikrobiome mit sich bringen kann. Laut einer neuen Studie, die von der Gruppe um Professor Gilles-Eric Seralini an der Universität von Caen, Frankreich, veröffentlicht wurde, führt eine umweltrelevante Konzentration von Roundup zu Veränderungen in der Darmflora von Ratten. Darüber hinaus ist bereits eine starke Verbindung zwischen Roundupeinnahme und Leberschäden aufgezeigt worden, was weiter erforscht werden sollte.
Es gibt sehr wenige Chemikalien, die so vielfältig zerstörerisch wirken. Das ist sehr beunruhigend, da Glyphosat das am häufigsten eingesetzte Herbizid weltweit ist: 800 000 Tonnen wurden im Jahr 2016 versprüht, meist über gentechnisch veränderte Sojabohnen, mit denen wiederum europäische Tiere gefüttert werden.
hier weiter

…das könnte auch interessieren:
Das Schweigen der Verbraucher: Glyphosat in Kräutertees und Grüntees – Bis zu neun Pestizide pro Teemischung
hier weiter

—————————————————————

KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen
hier weiter

—————————————————————

…auf den Punkt gebracht:

Halte du sie dumm, ich halte sie arm.
Das vorstehende Motto ist immer noch brandaktuell, lediglich die Akteure sind neuzeitlich andere. Die Abzocke geht heute nicht mehr so grobschlächtig vonstatten wie einstmals. Mit zunehmender Bildung muss man das etwas feinsinniger angehen, aber es funktioniert nach wie vor. Es ist und bleibt natürlich für Gott ein lohnenswertes Geschäft. Warum sonst hätte er den Menschen schaffen sollen, wenn diese nicht für ihn (an)schaffen sollten…
Gab es nach dem ein oder anderen Skandal in der Kirche Ambitionen zu mehr Transparenz, so sind die im Eifer des Gefechts längst wieder in der Versenkung verschwunden. Das kommt den Bistümern in Deutschland recht gelegen. Bleibt es ihnen somit erspart über die vielen Milliarden, auf denen sie sitzen, Rechenschaft abzulegen. Da mögen sich die sprachlos zuschauenden Schäfchen manchmal fragen, ob die Hirten nicht einer ordinären Gottesverwechslung erlegen sind.
Gott Sucht Luxus, die Kirche muss es kaschieren
In Go(l)d we trust: Nicht bilanzpflichtig, steuerfrei und ziemlich diskret. Leben wie Gott in Deutschland, dank Kirchensteuer! Man muss nur recht fest daran glauben und die (h)eiligen Wege ins Paradies des Mammon kennen. Mit dieser festen Überzeugung und der Autorität Gottes ausgestattet, vertreten durch seine hiesigen Wolfs-Hirten, ist der Erfolg garantiert. Nur die kleinen Schäfchen, die müssen halt wie immer dran glauben, da gibt es keinen Dispens und noch weniger Ausnahmen. Fachleute wissen schon lange, dass das “große Evangelium des Haben” die alleinseligmachende Theologie auf diesem Planeten ist…
hier weiter

…wenn geistige Tiefflieger Politik machen:

🙂 „Bald habe ICH den größten Knopf!“: Kim opfert Raketenprogramm für Atomknopf-Entwicklung
Pjöngjang (dpo) – Im Atomstreit mit Nordkorea hat US-Präsident Trump den Ton verschärft und mit der Größe seines Atomwaffenknopfes geprahlt. Die Reaktion von Kim folgte umgehend. Sämtliche Arbeiten an aktuellen Atomraketen in Nordkorea wurden unterbrochen und stattdessen in die Entwicklung gigantischer und mächtiger Bedienknöpfe gesteckt…
hier weiter

+++WESENTLICHES+++

Alles Große in der Menschheitsentwickelung muß einen kleinen Anfang nehmen

Wir leben gewissermaßen in einer Atmosphäre, die an uns die Anforderung einer starken Kraftentfaltung, eines starken Sich-Aufrechterhaltens verlangt. Und das sind die tieferen Gründe, warum wir oftmals verzagt werden können, uns einsam fühlen können, warum vielleicht der eine oder andere dadurch, daß er sich zur Geisteswissenschaft bekennt, mit dem Leben nicht leicht fertig wird. Aber wenn wir die klare Einsicht haben, wie groß dasjenige ist, in das wir uns hineinstellen im ganzen Menschheitszusammenhang, und wie es heute nur als etwas Kleines erscheint, weil wir noch im Anfange stehen, können wir auch diese Stärke finden, können sie dann wirklich finden. Alles Große in der Menschheitsentwickelung namentlich muß einen kleinen Anfang nehmen.

Rudolf Steiner – GA 168 – Die Verbindung zwischen Lebenden und Toten – St. Gallen, 26 Oktober 1916 (Seite 166)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*