Aktuelles vom 6.8.2017 und: …immer wieder erstaunlich: die meisten Zeitgenossen können 2 + 2 zusammen zählen – aber bei Billigst-Lebensmitteln (sprich besser von Todesmitteln) scheint das klare Denken in einem schwarzen Loch zu verschwinden. Wieder mal gibt´s ein riesen Tam-Tam wegen Chemie im Ei… Genau so logisch wie 2 + 2 vier ergiebt, kann ein für ein paar Cent produziertes Hühnerei keine Qualität innewohnen – das nächste Tam-Tam-Geheule ist schon jetzt vorprogrammiert! Ob das mal kapiert wird?

SPIEGEL Fakenews: Armut in Deutschland geht zurück
Frohe Botschaft verkündet Deutschlands Leidmedium: „Armut in Deutschland geht zurück – aber nicht bei Migranten“. Und das trotz „oft überqualifizierter Flüchtlinge“
Deutsch Absurdistan: Über die Armut in Deutschland zu berichten gehört quasi zum guten Ton in Sachen “Sozialromantik“. Wenn der Sozialstaat schon total geschrödert und ausgemerkelt wird, muss man wenigstens irgendwie belegen, dass der gar nicht mehr benötigt wird.
Abgesehen davon wissen wir, dass man mit Statistik nahezu alles beweisen kann, was man gerne beweisen möchte. Mann muss dazu nur die passenden Teilaspekte exquisit herausarbeiten und diese öffentlichkeitswirksam unter die Rezipienten bringen. Kombiniert man eine solche PR-Nummer noch mit einem echten “Leid-Medium“, wird die fragwürdige Botschaft bald zur unumstößlichen Wahrheit.
Ergänzend kommt hinzu, dass die meisten Menschen zumeist nur noch fette Überschriften lesen können. Für weitere Details reicht es in der Smartphone-Liga nur noch in den seltensten Fällen.
Aus diesem Grunde wird hier wie folgt getitelt: Armut in Deutschland geht zurück – aber nicht bei Migranten … [SpeiGel auf Linie]. Die Einschränkung mit den Migranten muss man nicht wirklich wahrnehmen, obgleich sie in doppelten Sinne mehr als zynisch ist…
hier weiter

Aufrüstung als Armutsbekämpfung
Per Rechtsbeugung in die militarisierte EU-Entwicklungshilfe
Die Bundesrepublik hat 2016 eine „Ertüchtigungsinitiative“ ausgerufen. Sie sei, heißt es in einem „Arbeitspapier“ einer Bundesakademie, anders als geunkt werde, kein Versuch, „Rüstungsexporte in Krisengebiete zu rechtfertigen“, sondern „ein vielschichtiges Instrument vorbeugender Sicherheitspolitik“.[1] Dahinter stehe die Idee, „regionale Akteure in die Lage zu versetzen, selbst für Sicherheit und Stabilität in ihrer Nachbarschaft zu sorgen“. Sie sei „Hilfe zur Selbsthilfe“: „Staaten oder Organisationen, die als Stabilitätsanker in fragilen Regionen dienen können, sollen dahingehend ausgebildet und befähigt werden. Neben Schulung und Ausbildung zivilen und militärischen Personals schließt das deutsche Konzept auch die Bereitstellung von Ausrüstung mit ein.“ Schwerpunktländer sind gegenwärtig der Irak, Jordanien, Tunesien, Mali und Nigeria…
hier weiter

————————————————————————————-

… und immer wieder erstaunlich: die meisten Zeitgenossen können 2 + 2 zusammen zählen – aber bei Billigst-Lebensmitteln (sprich besser von Todesmitteln) scheint das klare Denken in einem schwarzen Loch zu verschwinden. Wieder mal gibt´s ein riesen Tam-Tam wegen Chemie im Ei… admin

Aber aber – alles halb so wild. „Experten“ winken ab. Bis zu 7 Eier müssten verzehrt werden, damit man einen Flash bekommt 🙂
Der Skandal um Millionen giftbelastete Eier zieht weitere Kreise. Der Discounter Aldi verkauft vorerst keine Eier mehr. Die Verbraucherorganisation foodwatch erhebt schwere Vorwürfe:

9 eindeutige Anzeichen, dass Ihre Eier vergiftet sind
Der Skandal um mit Insektizid Fipronil belastete Eier zieht immer weitere Kreise. Selbst Aldi (!) hat die beliebten Frühstückssnacks schon aus dem Sortiment genommen. Wir präsentieren Ihnen 9 untrügliche Anzeichen, anhand derer Sie erkennen können, ob auch Ihre Eier* betroffen sind:
hier weiter

…sich an die Eier fassen:
…passt nicht ganz, aber ist lehrreich:

…s. dazu auch:
Mikrowelle in der Küche, Aspartam, Citronensäure, Flour, Antibiotika, Energiesparlampen und andere Perversitäten: 85% aller Tampons sind mit Glyphosat von Monsanto verseucht
hier weiter

————————————————————————————-

„Pure Angst“ Kriegstechnologie von Morgen – Dirk Pohlmann im NuoViso Talk

..s. dazu auch:
Künstliche Intelligenz sowie humanoide Kampf- und Sexroboter… „Die Erde wird überzogen sein mit furchtbaren mineralisch-pflanzlichen Spinnen…“ / R.Steiner
hier weiter

+++================================================================================================
KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen
hier weiter
+++================================================================================================

Abgas-Anarchie
Das Ergebnis des mit großem Tamtam angekündigten „Diesel-Gipfels“ blieb sogar noch hinter den ohnehin schon sehr niedrig bemessenen Erwartungen zurück. Offensichtlich hat die Kungelei zwischen Automobilherstellern und Politik in der Dieselrepublik Deutschland bereits ein irreparables Maß angenommen. Die Kommentare der meisten Medien sind dementsprechend verheerend. Man muss sich zunächst einmal die ganz grundsätzlichen Fragen stellen, um die volle Tragweite dessen zu verstehen, was gestern in Berlin seinen vorläufigen Höhepunkt hatte. Vor den Augen der Öffentlichkeit haben Politik und Wirtschaft nicht nur dem Verbraucher, sondern auch dem Rechtsstaat den Stinkefinger gezeigt. Gesetze und EU-Verordnungen gelten offenbar nicht für Deutschlands Schlüsselindustrie. Wer so agiert, darf sich über die fortschreitende Politik- oder gar Systemverdrossenheit nicht beschweren. Doch Obacht – schmutzige Diesel sind beileibe kein rein deutsches Problem. Ausländische Hersteller machen sich einen schlanken Fuß. Das sollte man nicht aus dem Auge verlieren…
hier weiter

…perverse Zeiterscheinungen (bedingt durch ein krankes Denken) sind nahezu überall zu erkennen – nicht nur in der Lebensmittelproduktion – nein, auch in der körperlichen Gleichmacherei von Mann und Frau – hier auf den Punkt gebracht:

Kunst des Stehpinkelns…:
…Die hohe Kunst des Stehpinkelns soll nach Jahrzehnten der Ächtung endlich weiter kultiviert werden. Diesmal allerdings nicht für das „starke Geschlecht“, sondern für die vielen „penislosen Menschen“, damit diese nicht das Gefühl einer Benachteiligung erleiden. Neben der Gefahr einer totalen Verwässerung der hart erstrittenen Sitz-Pinkel-Kultur kommen noch enorme Kosten für gendergerechte Umrüstungen der Wasserlassanstalten hinzu. Berlin will zu diesem Thema die Vorreiterrolle übernehmen.
B-Pinkeln für 103 Millionen Euro (gendergerecht)
Berlin: Die Welt hat gerade keine anderen Sorgen. So prescht Berlin nunmehr vor, um das Pinkeln zunächst in der Hauptstadt zu revolutionieren … zumindest für die Damen. Da soll es nach den Vorstellungen des rot-rot-grünen Senats jetzt erheblich gendergerechter zugehen. Es muss wohl sehr diskriminierend bis verstörend sein, wenn Männer einfach so aus dem Stand und nahezu überall pinkeln können, während selbiges für die Damen eine echte Herausforderung darstellt. Ungeachtet etwaiger biologischer Unterschiede muss man dieses Männerprivileg jetzt unbedingt irgendwie entschärfen, koste es was es wolle…
hier weiter

+++

Selbsterkenntnis/Welterkenntnis

Man kann niemals zur wirklichen Selbsterkenntnis kommen ohne diese Selbsterkenntnis durch Welterkenntnis zu suchen. Hineinbrüten in das Selbst liefert keine Selbsterkenntnis. Welterkenntnis schult erst unser Selbst so, daß dieses Selbst zur Selbsterkenntnis kommen kann. Und wiederum: Niemand kann zu einer Welterkenntnis kommen, ohne daß er den Weg ins eigene Selbst tut. Welterkenntnis ist nicht möglich ohne Selbsterkenntnis.

Die beiden Dinge scheinen sich da sogar etwas zu widersprechen, aber dieser Widerspruch ist lebensvoll und fruchtbar: Welterkenntnis nicht ohne Selbsterkenntnis, Selbsterkenntnis nicht ohne Welterkenntnis. Es ist wie das Schlagen eines Pendels, der hin und zurück ausschlagen muß. So muß der Mensch in seinem Leben suchen, stetig suchen den Pendelschlag zwischen Selbsterleben und Welterleben, Welterleben und Selbsterleben. Das aber erst gibt dann Stärkung der Seele, jene innere Aktivität der Seele, die heute und gegen die Zukunft hin der ganzen Menschheit notwendiger und notwendiger werden wird.

Rudolf Steiner – GA 192 – Geisteswissenschaftliche Behandlung sozialer und pädagogischer Fragen – Stuttgart, 1 May 1919 (Seite 71)

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*