Aktuelles vom 8.8.2017 und: Bei der Beerdigung der Menschheit dabei sein…

„Hinnahme von US-Dominanz in der Welt ist beendet, es droht unvermeidlicher imperialer Niedergang“
Iran, China und Russland fordern die USA in den Meeren und am Himmel heraus. Es ist ein Symptom für Amerikas rückläufigen globalen Einfluss.
von Danielle Ryan
In seinem neuen Buch über den Niedergang der US-Weltmacht schreibt der Historiker Alfred McCoy, dass durch das Verblassen der Supermacht, die nicht in der Lage ist, ihre Rechnungen zu bezahlen, andere Mächte anfangen werden, die US-Herrschaft in den Meeren und am Himmel provokativ herauszufordern.
Dies geschieht bereits und scheint noch regelmäßig zuzunehmen, obwohl „provokativ“ hier vielleicht nicht das richtige Adjektiv ist.
Das US-Militär ist seit Jahrzehnten der Chef-Provokateur in den Meeren und am Himmel. Es dringt ungestraft in den Luftraum und in die Hoheitsgewässer anderer Staaten ein, ohne Vergeltung zu erwarten. Jetzt fordern solche Mächte wie China, der Iran und Russland das unkontrollierte Verhalten der USA aktiv heraus.
hier weiter

…mehr zum Thema Amerika:

hier weiter

Geschasste WDR-Journalistin Claudia Zimmermann bekräftigt ihre Kritik
Im Januar 2016, kurz nach den vom WDR tagelang totgeschwiegenen Vorfällen im Kölner Hauptbahnhof, hat WDR-Journalistin Claudia Zimmermann im niederländischen Rund­funk freimütig eingestanden, dass man im WDR angewiesen sei, auf Regierungslinie zu berichten. Erwartungsgemäß wurde sie dafür vom GEZ-Sender mit einem unausgesprochenen Berufsverbot bestraft – ein weiterer Vorgang (Jebsen, Hörstel, Brender, Herman, Tilgner, etc.), der belegt, wie es um die „Pressefreiheit“ für kritische Journalisten in Deutschland bestellt ist…
hier weiter

…s. dazu auch:

Dümmliche bis gefährliche Nachrichtenfälschungen
hier weiter

—————————————————————————————-

Bei der Beerdigung der Menschheit dabei sein…

…Viele Leute wissen intuitiv, dass es so nicht weitergehen kann. Nur weil wir nichts anderes gelernt haben und einige wenige Leute den jetzigen Zustand der Menschheit als recht komfortabel bis profitabel empfinden, wird sich an der Situation nichts ändern. Schauen wir also gelassen bei der Beerdigung der Menschheit zu oder möchten wir vielleicht doch lieber ein nachhaltigeres Leben auf diesem Planeten gestalten?
Bei der Beerdigung der Menschheit dabei sein
Die überwiegende Zahl der Menschen ist eine getriebene Masse, weigert sich allerdings diesen Umstand anzuerkennen. Sie rennt von einer Benchmark zur nächsten. Allein um irgendwelchen obskuren und soufflierten Idealen nachzujagen, die mit dem “Leben” soviel zu tun haben wie Bits und Bytes mit dem Sonnenschein. Es ist wichtig die Masse Mensch in Hetze (steter Bewegung) zu halten, damit sie ermüdet und nicht die Zeit und Muße findet, sich dieser Unannehmlichkeit bewusst zu werden.
Um seiner selbst willen einen Schritt weiter zu kommen, ist es ratsam etwas Ruhe einkehren zu lassen. Sich vom Getöse dieser Gesellschaft ein bisschen abwenden. Hernach die Situation aus einer anderen Perspektive betrachten. Eine wunderbare, kurze und knackige Zusammenfassung ist die nachfolgende, die mit einfachen Worten vermittelt was an sich wichtig ist und was nicht:
hier weiter

—————————————————————————————-

Deutschland 2017: 1 Million Wohnungen fehlen – Mieten steigen ungebremst
Mietwohnungsneubau muss vervierfacht werden
Sozialer Wohnungsbau: Daueraufgabe für Bund und Länder
(dmb) „Aktuell fehlen in Deutschland rund eine Million Wohnungen, vor allem in Großstädten, Ballungszentren und Universitätsstädten, mittlerweile aber auch in insgesamt 138 Städten und Kreisen. Hier steigen die Neubau- sowie Wiedervermietungsmieten und jetzt auch die Bestandsmieten ungebremst. Daraus resultieren Wohnungsnöte für immer mehr Haushalte, bis weit in die Mitte der Gesellschaft“, erklärte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes (DMB), Lukas Siebenkotten, anlässlich des von der Bundesregierung vorgelegten Berichts über die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und den Wohngeld- und Mietenbericht 2016. „Die Wohnungsprobleme bergen enormen sozialen Zündstoff. Wir brauchen 400.000 neue Wohnungen pro Jahr, die Hälfte davon Mietwohnungen. Und der soziale Wohnungsbau darf in der nächsten Legislaturperiode nicht klammheimlich beerdigt werden. Er muss auf hohem Niveau fortgesetzt werden und gemeinsame Daueraufgabe von Bund und Ländern bleiben.“
hier weiter

+++================================================================================================
KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen
hier weiter
+++================================================================================================

🙂 Weil: „Mein Gewissen ist rein wie der White-Silver-Metallic-Lack des neuen VW Tiguan Allspace“
Hannover (dpo) – Seit bekannt wurde, dass Volkswagen Passagen einer Rede des niedersächsischen Ministerpräsidenten aus dem Jahr 2015 im Sinne des Unternehmens abänderte, steht Stephan Weil (SPD) in der Kritik. Nun wehrt sich Weil mit deutlichen Worten.
hier weiter

+++

Nach dem Tode/Imagination

In dem Augenblicke, wo wir sterben, da wird der Gedanke das, was er im gewöhnlichen Bewußtsein nicht werden soll: da wird der Gedanke Imagination. Diese Imagination, die in der okkulten Entwickelung mit aller Mühe erstrebt wird, die tritt ein, wenn der Mensch durch den Tod geht. Alle seine Gedanken werden Bilder. Der Mensch lebt dann ganz in Bildern/Imaginationen.

Rudolf Steiner – GA 205 – Menschenwerden, Weltenseele und Weltengeist – Dornach, 3 Juli 1921 (Seite 120)

+++

NEUES von den Rudolf Steiner Ausgaben
hier weiter

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*