Ramstein: Deutschlands Lizens zum töten…

Leben auf dem Pulverfass: „Wo Waffen stationiert sind, kommen Gegenschläge zuerst“
======================================================================

Aktuelles:

Mehr als nur Drohnen
Die U.S.-Air Base Ramstein ist noch gefährlicher als man gemeinhin denkt.

Hört oder liest man von Ramstein stehen immer die Drohnen – genauer, die dort ansässige SATCOM-Relaisstation – im Mittelpunkt des Interesses, ohne die der Drohnenkrieg der USA im arabischen Raum nicht möglich wäre. So schwerwiegend dieser Aspekt, der von deutschen Politikern heruntergespielt und von der deutschen Bevölkerung weitestgehend ignoriert wird, für den Weltfrieden ist: Die US-Militäranlagen in der Region Ramstein (Kaiserslautern) haben sehr viel weitreichendere Bedeutung.
Zu den wichtigsten militärischen Einheiten im Raum Ramstein / Kaiserslautern gehören laut Wolfgang Jung das 21st Theater Sustainment Command, das Ammunition Center Europe, das Landstuhl Regional Medical Center / LRMC, das 10. Army Air and Missile Defense Command sowie die – zumindest teilweise bekannte – U.S. Air Base Ramstein.
Das 21st Theater Sustainment Command TSC, das im Osten Kaiserslauterns in verschiedenen Kasernen angesiedelt ist, sichert die gesamte logistische Versorgung der U.S. Army in den Kommandobereichen EUCOM und AFRICOM, verteilt und kontrolliert den Nachschub für die Basen und für die Einsatzgruppen an der Front. Derzeit organisiert es den Transport der gesamten Ausrüstung der nach Osteuropa „rotierenden“ US-Panzer- und US-Heeresfliegerbrigade.
Das Miesau Army Depot steht für das Ammunition Center Europe und ist mit einer Fläche von 2.400 Hektar eines der größten Munitionsdepots der Welt. Bis zu 200.000 Tonnen Munition jeder Art können dort gelagert werden, 2016 betrug der Lagerbestand 30.000 Tonnen. Ob in Afghanistan, im Irak oder an anderen Kriegsschauplätzen, an denen die USA derzeit aktiv sind: Der tägliche Bedarf an Geschossen, Granaten, aber auch an Munition für Handfeuerwaffen kann flexibel zur Verfügung gestellt werden. Das heutige Miesau Army Depot wurde am 23. Mai 1949 gegründet und ist heute dem TSC unterstellt. (4)
hier weiter

Mittlerer Osten: Bereits ca. 2.200 zivile Opfer durch US-Bombardierungen und US-Drohnen seit Trumps Amtseinführung
Laut einer Untersuchung der Organisation Airwars im Auftrag des Daily Beast lässt Donald Trump durchschnittlich jeden Tag 12 oder mehr Zivilisten im Mittleren Osten töten. Begründet wird dies – wie bereits zu Zeiten des Ex-Präsidenten Obama – mit dem Kampf gegen den Terror…
hier weiter

Pressemittteilung der Kampagne Stopp Air Base Ramstein – 15.06.2017
Drohnen töten täglich – Drohnen produzieren Terroristen
Die Kampagne Stopp Air Base Ramstein*, die seit 2015 mit jährlichen großen Aktionen gegen den von deutschem Boden ausgehenden Drohnenkrieg protestiert, fordert die Abgeordneten des Haushalts- und Verteidigungsausausschusses auf, der geplanten Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundesrepublik am 21.06.2017 nicht zuzustimmen.
Ein derartiger Beschluss wiederspräche auch dem Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD in dem es heißt: „Vor einer Entscheidung über die Beschaffung qualitativ neuer Waffensysteme werden wir alle damit im Zusammenhang stehenden völker- und verfassungsrechtlichen, sicherheitspolitischen und ethischen Fragen sorgfältig prüfen. Dies gilt insbesondere für neue Generationen von unbemannten Luftfahrzeugen, die über Aufklärung hinaus auch weitergehende Kampffähigkeiten haben.“ Diese Überprüfung hat bisher nicht stattgefunden.
Die Kampagne sagt Nein zur Beschaffung/„Leasen“ der bewaffnungsfähigen Drohnen Heron TP aus Israel durch die Bundeswehr für die nächsten neun Jahre. Bis dahin sollen europäische Rüstungskonzerne unter Federführung von Airbus die „Euro-Drohne“ entwickeln. Die bisher nicht kalkulierten Kosten werden mehrere Milliarden betragen…
hier weiter

Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
der Luftangriff auf Syrien, die Erhöhung des Militärbudgets in den USA um 54 Milliarden Dollar und die angestrebte Erhöhung in NATO Ländern auf 2% des Bruttoinlandsprodukts zeigen, die Militarisierung schreitet weltweit fast uneingeschränkt voran. Sozialabbau, Kürzungen der Ausgaben für Bildung und Erziehung sowie für Umwelt und Klimaschutz – weltweit. Rüstung tötet täglich.

Der Drohnenkrieg wird intensiviert, nicht nur in Somalia, Afghanistan und Jemen. Die Drohnenanschaffung wird ausgeweitet. Deutschland bestellt Drohnen in Israel und beteiligt sich an der europäischen Drohne. Die Air Base Ramstein wird ausgebaut und Deutschland soll sich mit 18 Millionen Euro an den Kosten beteiligen.
Drohnenkrieg heißt auch immer Ramstein. Ohne die Satelliten-Relaisstation wäre der tägliche mörderische Einsatz der Drohnen nicht möglich. Wir wollen ein Ende dieses Mordens und ein Ende des Drohnenkrieges. Wir wollen – begleitet durch ein umfassendes Konversionsprogramm – die Schließung der Air Base Ramstein. Deswegen engagieren wir uns in der Kampagne Stopp Air Base Ramstein und werden immer mehr und unsere Aktionen immer vielfältiger.
Zur letztendlichen Planung unserer Aktionshöhepunkte in der Aktionswoche Stopp Air Base Ramstein vom 3.-10. September 2017 wollen wir uns in Frankfurt treffen und alles konkret vorbereiten, demokratisch und partizipatorisch, wie es der Kampagne Stopp Air Base Ramstein entspricht.
Jede und jeder soll mitplanen, mitdenken, mitentwickeln, mitentscheiden und mitmachen.
Alle – ob neu oder schon länger aktiv für die Kampagne – sind herzlich eingeladen.
Was wir dieses Mal planen: hier weiter

Krieg aus der Pfalz: US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein wird für 85 Millionen Euro ausgebaut
Die US-Air Base Ramstein in der Pfalz wird für etwa 85 Millionen Euro ausgebaut. Zudem werden weitere Soldaten und Flugzeuge dorthin verlegt. RT Deutsch hat sich auf den Weg nach Ramstein gemacht. Viele Bürger freuen sich über die angebliche wirtschaftliche Stärkung in der strukturschwachen Region. Andere sind entsetzt, dass vor ihrer Haustür „Krieg geführt“ wird. So etwa Horst und Doris Emrich von der Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung e.V..
hier weiter

Einladung zum Mitmachen:
Wettbewerb für den Protest-/Widerstandssong und Plakatwettbewerb für die Kampagne Stopp Ramstein
Täglich töten weiterhin Drohnen in vielen Teilen der Welt insbesondere unschuldige Zivilisten. Die Air Base Ramstein hat eine Schlüsselrolle bei diesen völkerrechtswidrigen Einsätzen, ohne sie wäre der weltweite Drohnenkrieg unmöglich. Die Bundesregierung musste auch aufgrund unseres Druckes endlich die illegalen US-Drohneneinsätze über Ramstein zugeben, schweigt aber weiterhin zu den Konsequenzen: sie macht sich damit mitschuldig…
hier weiter

„Ramstein liegt auf deutschem Staatsgebiet“ Und: „BK und BMVg plädieren … dafür, Druck aus Parlament und Öffentlichkeit auszusitzen.“
Dieter Deiseroth war bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2015 Richter am Bundesverwaltungsgericht. Er publizierte immer wieder zu Fragen des Völkerrechts, insbesondere in Zusammenhang mit dem sogenannten „Krieg gegen den Terror“. Deiseroth ist Mitglied der internationalen Juristenvereinigung IALANA, die sich für ein weltweites Verbot von Atomwaffen einsetzt. Im Interview mit Paul Schreyer spricht er über die Verantwortung und die rechtlichen Pflichten der Bundesregierung in Bezug auf das US-Drohnenprogramm, die juristische Seite der US-Truppenstationierung in Deutschland, sowie die aktuellen Bestrebungen in der deutschen Politik, einen Bundeswehreinsatz im Innern als rechtlich unbedenklich zu definieren.
hier weiter

Aktueller Filmtipp:
Ramstein – Das letzte Gefecht

Die US-Air-Base in Ramstein verstößt in vielen Belangen gegen das deutsche Grundgesetz. Die Luftwaffenbasis ist das größte Kriegsdrehkreuz der US-Streitkräfte außerhalb der USA. 90 Prozent der Personen- und Frachttransporte in den Mittleren Osten und nach Afrika werden hier abgewickelt. Der Dokumentarfilm „Ramstein – Das letzte Gefecht“ von Norbert Fleischer zeigt die Rolle der Air-Base in allen todbringenden Drohnenkriegen der USA und das skandalöse Wegschauen der deutschen Bundesregierung:

Bitte keine Fragen: Bundesregierung zu US-Drohnenkrieg & Demo in Ramstein
hier weiter

5000 Menschen protestieren in Ramstein – Drohnenkrieg ist Mord. Wir kommen wieder!
hier weiter

Willy Wimmers Brandrede gegen die US-Air Base Ramstein, 10.6.2016

Kampagne Stopp Ramstein:
hier weiter

Ramstein aktuell:
Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,
die Vorbereitung für die Stopp Ramstein Aktionen vom 10.-12.06. und für das große Friedenscamp laufen auf ziemlich hohen Touren.
Vieles wird geplant:
Für den Freitag unterschiedliche Diskussionsveranstaltungen und die große öffentliche Abendveranstaltung u.a. mit Brandon Bryant, Ray McGovern und Willy Wimmer.
Für die Menschenkette am 11. Juni. Abschnitte werden abgesichert, Busse werden bestellt, um Teilnahme wird geworben, Kundgebungen werden geplant, KünstlerInnen angesprochen – vielfältig wird mobilisiert.
Für das große Camp: Logistik wird besorgt, TeilnehmerInnen melden sich, Strom und Wasser wird geklärt, etc.
Die öffentliche Veranstaltung „Runder Tisch Konversion“ am 10. Mai in der Versöhnungskirche in Kaiserslautern wird vorbereitet.
Überall sind viele aktiv und unterstützen die lokale Initiative in Kaiserslautern und das Büro in Berlin…
hier weiter

+++

Schweigekartell der Lügenpresse verheimlicht Ramsteinklage
weltnetzVon deutschen Boden gehen Krieg, Massenmord und gezielte Tötungen aus. Täglich. Diese von der Besatzungsmacht ausgeübten Verbrechen verstoßen gegen das Völkerrecht, gegen die deutsche Verfassung und produzieren Terror und Flüchtlingsströme. Ein Zustand, der von der gleichgeschalteten Lügenpresse weitestgehend aus dem Fokus der Öffentlichkeit gehalten wird, denn die Verbrecher, das sind wir.
hier weiter

+++

Auf ihrem Weg zu Übungen über der Ostsee fliegen US-Spionagedrohnen bald regelmäßig über Deutschland. Die Späh-Antennen der „Global Hawk“-Flieger sollen dabei ausgeschaltet bleiben.
Die USA werden in den nächsten Monaten regelmäßig hochmoderne Aufklärungsdrohnen vom Typ „Global Hawk“ über Deutschland fliegen lassen. Das Verteidigungsministerium unterrichtete den Bundestag am Freitag darüber, dass die Drohnen auf dem Weg zu Übungen über der Ostsee in den nächsten Monaten immer wieder den deutschen Luftraum durchqueren werden.
hier weiter

SCHLIESST RAMSTEIN! Videobotschaft von Ken Jebsen (…die im Vid erwähnte Demonstation war am 26.9.! Vorbereitungen für weitere Demos sind aktuell – s. oben) Trotzdem sehr aktueller Text):

…und hier auf den Punkt gebracht:
Endlich US-Spionagedrohnen über Deutschland
Bad Vasall: Auf diese Meldung mussten wir sehr lange warten, aber unsere Hoffnungen wurden nicht enttäuscht und so kommen wir doch noch in den Genuss dieser hochmodernen Super-Dildos, die der Befriedigung der Aufklärung dienen.
hier weiter

und

Deutschland bleibt auf Merkels Veranlassung nukleares Erstschlagsziel der Russen
hier weiter

+++

„Wir wollen keine Drohnen bei uns“, „Sie ziehen wie ein Magnet auch die Waffen der anderen an“, „Das Töten von deutschem Boden muss aufhören“ und „Es ist für mich kaum vorstellbar, dass jeder Drohnenangriff, mit den vielen zivilen Toten, über die Relaisstation in Ramstein läuft“. Dies sind nur einige der Kommentare z.B. auf den Veranstaltungen der IALANA in Wiesbaden oder mit den ehemaligen US-Geheimdienst-Mitarbeitern Ray McGovern und Elizabeth Murray in Berlin oder Frankfurt.
Ramstein ist ein entscheidendes Drehkreuz der Kriegsstrategie der USA und der NATO, es wird geduldet – auch von der Bundesregierung.

Drohnenkrieg – Schaltzentrale Ramstein – „Eine Maschinerie die entwickelt wurde um Menschenleben auszulöschen“

…weitere Infos „WAR-PORN“ – das Drohnen-Special hier weiter

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*