Das Böse – Polarität und Steigerung – und: Was ist die Bewusstseinsseele? Michael Kalisch

…sehr zu empfehlen für Einsteiger in diese Thematik wäre u. a. die Theosophie von R. Steiner.

Was ist das Böse – wie entsteht es? Welchen Sinn hat es? Jahrtausendelang haben die Religionen der Menschheit über diese Fragen gerätselt und je nach Kultur Antworten auf die Frage nach dem Bösen gefunden. Später übernahmen die Philosophie und die Theologie die Aufgabe, das Rätsel des Bösen zu lösen. Heute sind Psychologie, Verhaltensforschung, Soziologie und Biologie hinzugekommen, die auf ihre Art versuchen, das Böse in seinem Wesen und Ursprung zu bestimmen – oder aber es zu relativieren. Dementsprechend hat sich die Betrachtungsweise vom Geistigen auf das Psychische oder das äußerlich Verhaltensmäßige verlagert. Im Bösen wird demgemäß auch keine selbständige Wesenhaftigkeit erkannt, sondern lediglich ein aus einem evolutiv entstandenen Agressionstrieb des Menschen entspringendes Verhalten. In seinem Essay sucht Michael Kalisch auf der Grundlage der anthroposophischen Geisteswissenschaft einen neuen Zugang zum Rätsel des Bösen. Ausgehend von den Aussagen Rudolf Steiners kommt er zu einer Phänomenologie des Bösen, die sich mit den der goetheanistischen Naturwissenschaft entlehnten Begriffen der Polarität und der Steigerung umfassen läßt. Denn das Böse läßt sich in dieser Perspektive dadurch verstehen, daß es zunächst in polaren Erscheinungen zum Ausdruck kommt, die sich gegenseitig steigern, ein Phänomen, das aus der Farbenlehre Goethes und der Metamorphose der Pflanze bekannt ist. Kalisch geht also als Naturwissenschaftler – er selbst ist Biologe –, an das Phänomen des Bösen heran und kommt dabei zu überraschenden Einsichten: Im Zeitalter der Bewusstseinssele ist Entwicklung nicht möglich, ohne dass sich Wesen opfern und sich zur Grundlage einer Höherentwicklung anderer Wesen machen. Konkret: ohne eine innere Schulung der Seelenglieder ist eine zeitgemäße Weiterentwicklung nicht möglich…

Das Buch:
hier weiter

…hier einige kurze Ausschnitte:

kalisch1

kalisch2

kalisch3

…die Aufgabe des gegenwärtigen Bewusstseinszeitalters. Was ist die Bewusstseinsseele?

img046

img047

img048

img049

img050

img051

img052

…noch ein weiterer Textauszug aus diesem Buch:

Der Tod des Kulturellen spiegelt sich in der Kunst wieder – Der Mensch kann an der Erlösung der Widersachermächte mitwirken, wenn er ihr Wirken versteht…
hier weiter

…dazu noch folgender Textauszug:

Der Tod und die Bewusstseinsseele und exaktes Denken R.Steiner:
… „Der Tod für den Menschen ist eben etwas ganz anderes als der sogenannte Tod anderer Wesen. Kennenlernen kann man nun dasjenige, was das Phänomen des Todes ist, nur dann, wenn man es gewissermaßen auf dem Hintergrunde jener Kräfte auffaßt, die im Weltenall tätig sind, und die … auch den Menschen ergreifen, den physischen Tod bringen. Es walten im Weltenall gewisse Kräfte, gewisse Impulse; wären sie nicht vorhanden, so könnte der Mensch nicht sterben. Diese Kräfte walten im Weltenall, der Mensch gehört zum Weltenall; sie durchwalten auch den Menschen, und indem sie im Menschen tätig sind, bringen sie ihm den Tod. Nun muß man sich fragen: Diese Kräfte, die im Weltenall tätig sind, was bewirken sie außer dem, daß sie den Menschen den Tod bringen? – Es wäre ganz falsch, wenn man etwa denken würde, diese Kräfte, die dem Menschen den Tod bringen, die seien im Weltenall dazu da, daß sie den Menschen sterben machen, daß sie ihm den Tod bringen. Das ist nicht der Fall. Daß diese Kräfte den Menschen den Tod bringen, ist gewissermaßen nur eine Nebenwirkung, wirklich nur eine Nebenwirkung. Nicht wahr, es wird keinem Menschen einfallen, zu sagen: Die Aufgabe der Lokomotive bei der Eisenbahn bestehe darin, nach und nach die Schienen kaputt zu machen. – Trotzdem tut das die Lokomotive, daß sie nach und nach die Schienen kaputt macht, und die Lokomotive kann nicht anders als die Schienen kaputt machen. Aber das ist jedenfalls nicht ihre Aufgabe; ihre Aufgabe ist etwas anderes… Ebensowenig denkt derjenige etwas Richtiges, der etwa sagen würde, die Kräfte im Weltenall, die den Menschen den Tod bringen, seien dazu da, um den Menschen den Tod zu bringen. Dieses ist nur eine Nebenwirkung, daß sie den Menschen den Tod bringen. Sie bewirken dies neben ihrer eigentlichen Aufgabe. Welches aber ist diese eigentliche Aufgabe der den Menschen den Tod bringenden Kräfte? Diese Aufgabe der den Menschen den Tod bringenden Kräfte ist gerade die, den Menschen zu begaben mit der vollen Fähigkeit der Bewußtseinsseele. Sie sehen, wie innig das Mysterium des Todes gerade mit der Entwickelung des fünften nachatlantischen Zeitraums zusammenhängt, wie bedeutsam es ist, daß in diesem fünften nachatlantischen Zeitraum allgemein das Mysterium des Todes enthüllt werde. Denn es sind eben die Kräfte, die in ihrer Nebenwirkung dem Menschen den Tod bringen, die eigentlich dazu bestimmt sind, dem Menschen einzupflanzen, einzuimpfen in seinen Werdegang gerade die Fähigkeit, ich sage die Fähigkeit, nicht die Bewußtseinsseele, sondern die Fähigkeit der Bewußtseinsseele.
Das führt Sie nicht nur zur Erfassung des Todesmysteriums, sondern es führt Sie auch dahin, in wichtigen Dingen
e x a k t zu denken… wenn man einen der Menschheit heilsamen Zustand für die Zukunft herbeiführen will. Und der kann ja im Zeitalter der Bewußtseinsseele n u r in voller Bewußtheit herbeigeführt werden.“

Das Geheimnis des Todes und des Bösen:
RUDOLF STEINER.
Fragmente aus GA 185 S. 107/108

+++

Gibt es „das Böse“ wirklich? Soziopathen – Psychopathen und Menschen ohne Empathie
hier weiter

Leonardo da Vincis «Abendmahl» und die Auseinandersetzung mit dem Bösen
hier weiter

Ich-lose Menschen / Echsenwesen – Reptiloide. Interview mit David Icke und Ausführungen von Rudolf Steiner
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*