Diabetes – Special

Vor ca. 15 Jahren stellte Prof. Dr. Hans Kempe im Rahmen eines internationalen Teams eine Prognose zur Entwicklung des Diabetes auf. Diese besagte ursprünglich, daß wir bis zum Jahr 2025 etwa 450 Mio. Diabetiker weltweit haben würden. Diese Zahl wurde dann bereits schon im Jahr 2012 offiziell erreicht, eine dramatische Entwicklung und ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer.
Da in der Forschung bereits seit vielen Jahren die Entwicklung des Elektrosmogs und deren Auswirkungen auf den menschlichen Körper im Fokus stehen, wurden auch hierfür die Ursachen für die Entwicklung bestimmter Krankheiten in Betracht gezogen. Auch Prof. Hans Kempe hat an diesem Thema geforscht und die Auswirkungen veranschaulicht und meßbar gemacht. Sein Fazit, der Mensch kann problemlos mit Elektrosmog leben.

Dennoch nahm Prof. Hans Kempe seine alten Forschungen und Aufzeichnungen noch einmal zur Hand und stellte fest, daß sich über die letzten Jahrzehnte im Bereich des Elektrosmogs doch eine entscheidende Veränderung ergeben hat, die bisher nicht im Fokus der Forschung stand: die Satelliten im Erdorbit. Während der erste Satellit 1957 ins All gesendet wurde, stiegt die Zahl allmählich an und „explodierte“ dann noch einmal in den letzten 20 Jahren. Mittlerweile umkreisen über 17.000 Satelliten die Erde, vorwiegend zur Nutzung von GPS, Rundfunk, Telekommunikation, Beobachtung und Spionage…

Hans Kempe: Diabetes – Kreativer Segen oder Tödliche Falle:

und:

George Birkmayer: Wie Diabetesmedikamente die Menschen zwar nie gesund …
… aber dafür die Pharmaindustrie reich machen.

Univ. Prof. Dr. med. Dr. chem. Jörg George Birkmayer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die Zahl der Diabetiker nimmt dramatisch zu. Mit 7,6 Mio. Betroffenen (9.4 % der Bevölkerung) zählt Deutschland weltweit zu den zehn Ländern mit der höchsten Zahl an Diabetikern. Die Kosten für die Behandlung explodieren und sind in einigen Jahren nicht mehr finanzierbar.
Mit DIABETES MEDIKAMENTEN werden die Menschen nie wieder gesund, denn diese schaden dem Organismus mehr als sie nützen. Wenn diese Medikament die Diabetiker gesund machen würden, wäre das für die Pharmaindustrie kein Geschäft mehr, weil gesunde Menschen keine Medikamente brauchen.

Das am häufigsten für Diabetes Typ-2 verschriebene Medikament ist Metformin: das in Deutschland auch als Glucophage, Biocos oder Diabesin verkauft wird. Dieses Medikament macht weltweit einen Jahresumsatz von etwa 2 Milliarden US-Dollar. Dieses Medikament wirkt bei Diabetes über unterschiedliche Mechanismen: Metformin bremst die Glukoseaufnahme aus dem Darm, reduziert die Zuckerproduktion in der Leber und senkt die Insulinresistenz. Metformin hemmt aber auch das wichtigste Enzym bei der Energie Produktion in der Zelle. Dadurch verursacht es aber eine Schwächung der ATP Energie Produktion in allen Zellen, auch in denen der Bauchspeicheldrüse, wo das Insulin produziert wird. Deshalb werden Patienten, die Metformin einnehmen niemals wieder gesund. In der Folge der konventionellen Behandlung mit Metformin kann sich Diabetes mellitus sogar verschlimmern.

Gibt es eine wirksame Alternative zu den gängigen Diabetes Medikamenten? Auf diese und noch viele weiteren Fragen geht Univ. Prof. Dr.med. Dr. chem. Birkmayer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt ein. Denn die Antwort lautet eindeutig ja und NADH.

NADH ist die Abkürzung für Nikotinamid-Adenin-Dinukleotide Hydrid . Es wird auch als Coenzym-1 bezeichnet, weil es das wichtigste Coenzym in unserem Körper ist.

Woraus wird NADH hergestellt?
Bei der Bezeichnung NADH denkt man sicher spontan an ein chemisches Präparat. Dem ist aber nicht so. NADH wird aus einer vollkommen natürlichen Quelle gewonnen, nämlich aus Bierhefe. Bierhefe ist reich an Niacin (Vitamin B3) und ist der Ausgangstoff wir die Gewinnung von NADH. Natürlich ist kommt hier ein komplizierter biochemischer Produktionsprozess zum Einsatz. Der Grundstoff jedoch ist einfache Bierhefe.

NADH erhöht die ATP Energie in der Zelle. Dadurch kann die Bauspeicheldrüse wieder ausreichend Insulin produzieren und damit den Blutzucker normalisieren. Resümee: NADH ist die gesunde natürliche Alternative zu METFORMIN und die sinnvollste und wirksamste Therapie bei Diabetes Typ-2. NADH ist als Nahrungsergänzung. Es in Deutschland, aber auch in vielen anderen Ländern der Welt erhältlich.

Publikation:
George Birkmayer, NADH, Der biologische Wasserstoff, das Geheimnis unserer Lebensenergie.

Website:
http://www.birkmayer-nadh.com

+++

Prophylaxe – Vorbeugende Tipps gegen die Zivilisationskrankheiten
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*