documenta 2017 – Adam Szymczyk: „Es geht um den individuellen, den denkenden Körper, der sich dem Machtapparat entgegenstellt“

Auch in der Kunst: das Hirn – bzw. der Körper denkt… letztendlich entsteht ein Kunstwerk nicht mehr durch Imagination oder geistigen Einsichten, ja auch die Seele scheint abgeschafft – sondern durch die physikalisch-chemischen Reize in der Physis, admin.

„Es geht um den individuellen, den denkenden Körper, der sich dem Machtapparat entgegenstellt“, sagte der künstlerische Leiter der documenta, Adam Szymczyk im DLF. (dpa / picture-alliance / Uwe Zucchi)

documenta-Kurator Adam Szymczyk“Die Kunst hat eine politische Dimension“
Für den künstlerischen Leiter Adam Szymczyk ist die diesjährige documenta-Ausstellung Teil einer emanzipatorischen Bewegung. Die Kunstwerke sollen ein Statement in Zeiten politischer Umbrüche setzen und sich dem immer gleichen Narrativ widersetzen, das Menschen von der Türkei bis Amerika aufgezwungen werde, sagte Szymczyk im DLF.
Adam Szymczyk im Gespräch mit Änne Seidel:
hier weiter

weiter zur documenta: hier weiter

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*