EUROPA….“vereinigt“ oder ‚vereinnahmt‘ – und: „…riesenhafte Maschinen. In ihnen schafft sich der Mensch die Dämonen, die in Zukunft gegen ihn wüten werden“

Zwei Themen heute:

Europa
und
Moralische Technik und Kultur der Zukunft

EUROPA….“vereinigt“ oder ‚vereinnahmt‘:
Frage ans Grundsätzliche: Staatenbund oder Bundesstaat?

Der „Staatenbund“ der frei-assoziativen Staaten als öffentlich-medialer ‚Verkaufsschlager….und der zentralistisch organisierte „Bundesstaat“ mit demokratisch nie legitimierter ‚Kern-Regierung‘ als faktisches Ergebnis.
Die falschen Eliten greifen richtig zu: Die ‚geklauten Staaten von Europa‘!:

Europäische Kultur – ihr Zusammenhang mit der lateinischen Sprache – Rudolf Steiner
hier weiter

„Man muß nur in der Lage sein, endlich loszukommen von jener Dummheit, die man heute Geschichte nennt… die Aktivitäten der Logen. Rudolf Steiner
hier weiter

+++

John Worrell Keely und die moralische Technik der Zukunft
hier weiter

„Unsere heutige Kultur schafft selbst jene entsetzlichen Ungeheuer, die den Menschen auf dem Jupiter (Jupiter = Zustand, in den sich die Erde in weiter Zukunft verwandelt, admin) bedrohen werden.
Schaut Euch die riesenhaften Maschinen an, welche die menschliche Technik heute mit allem Scharfsinn konstruiert! In
ihnen schafft sich der Mensch die Dämonen, die in Zukunft gegen ihn wüten werden. Alles, was der Mensch heute an technischen
Apparaten und Maschinen sich erbaut, wird in Zukunft Leben gewinnen und sich dem Menschen in furchtbarer Weise feindlich entgegenstellen. Alles, was aus reinem Nützlichkeitsprinzip, aus Einzel- oder Gesamtegoismus heraus geschaffen wird, ist in Zukunft des Menschen Feind. Wir fragen heute viel zu viel nach dem Nutzen dessen, was wir tun. Wenn wir die Entwicklung wirklich fördern wollen, so dürfen wir nicht nach dem Nutzen fragen, sondern vielmehr danach, ob etwas schön und edel ist. Wir sollen nicht nur aus dem Nützlichkeitsprinzip heraus handeln, sondern aus reiner Freude am Schönen. Alles, was
der Mensch heute schafft, um sein künstlerisches Bedürfnis zu befriedigen, aus reiner Liebe am Schönen, auch das wird sich in
Zukunft beleben, und es wird zur Höherentwicklung des Menschen beitragen. Aber furchtbar ist es, heute sehen zu müssen,
wie viele Tausende von Menschen schon von der frühesten Kindheit an dazu angehalten werden, keine andere Tätigkeit zu kennen
als die um des materiellen Nutzens willen, abgeschnitten zu sein zeitlebens von allem Schönen und Künstlerischen. In den
ärmsten Volksschulen sollten die herrlichsten Kunstwerke hängen, das würde unendlichen Segen bringen in der menschlichen
Entwicklung. Der Mensch baut sich selbst seine Zukunft. Man kann einen Begriff davon bekommen, wie es etwa auf dem Jupiter
sein wird, wenn man sich klar macht, dass es heute nichts absolut Gutes und nichts absolut Böses gibt. In jedem Menschen
ist heute das Gute und das Böse gemischt. Der Gute muss sich immer sagen, dass er nur ein wenig mehr Gutes als der Böse in
sich hat, aber durchaus nicht gut an sich ist. Auf dem Jupiter wird aber Gut und Böse nicht mehr vermischt sein, sondern die
Menschen werden sich spalten in ganz Gute und ganz Böse. Und alles, was wir heute an Schönem und Edlem pflegen, dient zur
Verstärkung des Guten auf dem Jupiter, und alles, was nur vom Gesichtspunkte des Egoismus und der Nützlichkeit geschieht,
verstärkt das Böse.“

Rudolf Steiner in der GA 266a, S. 298-299,
früher in der GA 245, S. 116-117

Künstliche Intelligenz sowie humanoide Kampf- und Sexroboter… „Die Erde wird überzogen sein mit furchtbaren mineralisch-pflanzlichen Spinnen…“ / R.Steiner
hier weiter

+++

Durch die eigentümliche Konfiguration der materialistischen Kultur droht das Denken, das Vorstellen beschränkt, borniert zu werden… R.Steiner
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*