Fake-News – Special

Fake News
Politik und Mainstream kämpfen um das Monopol für Wahrheit. Deshalb wurden kürzlich die „Fake-News“ erfunden. Eine bedenkliche Entwicklung, die gern von Diktaturen genutzt wird. Ist es bald so weit?
Weil dem Mainstream die Deutungs- und Meinungshoheit verloren geht will man nun so genannte Fake-News verbieten. Doch was ist wahr und was ist falsch? Und wer entscheidet darüber? Und sind es nicht gerade die etablierten Medien, die ihre Leser / Zuschauer oft für dumm verkaufen?
Die Liste der Falschmeldungen ist lang und beginnt nicht erst mit den „Hitlertagebüchern“, die angeblich der stern gefunden hatte. Auch die Berichterstattung zur Ukraine, Russland, Syrien ist oft faktenfrei und meist pure Agitation, die an Kriegshetze grenzt.
Hier nur einige Beispiele von Falschinformationen im Mainstream:
GEZielt verarscht: Die ARD & ZDF – Medienlügen
Die ganze Debatte zielt letzlich darauf ab, freie Meinungsäußerung zu unterbinden oder zumindest einzuschüchtern…
hier weiter

Was du über Heiko Maas neues Zensurgesetz wissen solltest

Nudging, subtile Beinflussungen von systemkonformen Denk- und Handlungsstrukturen durch die gesteuerte Presse bis hin zur öffentlichen Propagierung von einer Meinungsdiktatur…
R.Steiner spricht schon 1916 vom Denkverbot , und betrachtet man die Entwicklung – auch gerade in der Erziehung, weiss man, wohin die Weichen gestellt sind, admin

Der Propaganda-Multiplikator
Es ist einer der wichtigsten Aspekte unseres Mediensystems – und dennoch in der Öffent­lich­keit nahezu unbekannt: Der größte Teil der internationalen Nachrichten in all unseren Medien stammt von nur drei globalen Nachrichtenagenturen aus New York, London und Paris…
hier weiter

…die tieferen Hintergründe:
Verschwörung oder Theorie? Eine Zusammenfassung von H. Ludwig
Ziele und Wirkensweisen westlicher Geheimgesellschaften / Rudolf Steiner
rudolf-steiner-ueber-ziele-und-wirkungsweisen-westlicher-geheimgesellschaften-herbert-ludwig

Bitte distanzieren Sie sich!
15. September 2017 — In der Debatte rund um die Glaubwürdigkeit der Medien hört man häufig ein großes „ja, aber“. Das sei ja alles schön und gut mit den neuen Alternativmedien und den vielen Blickwinkeln, die dort präsentiert werden. Sicher, man wolle die Vielfalt, Kritik am Mainstream sei auch durchaus berechtigt, ABER man müsse doch viele dieser Außenseiter sehr skeptisch sehen. Von manchen habe man sich klar zu distanzieren, wenn man denn weiterhin ernstgenommen werden wolle.
In diesem Sinne erschien diese Woche eine Rezension zum medienkritischen Sammelband „Lügen die Medien?“ im Onlinemagazin Carta. Der Autor Matthias Holland-Letz, selbst ein kritischer Journalist, der auch für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk arbeitet, schreibt dort zum Beispiel über die medienkritischen Autoren des Buches:
Kopfschütteln lässt mich, dass etliche Autoren die Leserinnen und Leser auffordern, „Alternativmedien“ im Internet zu nutzen – ohne auch nur ein Wort darüber zu formulieren, was dort an Ammenmärchen, Halbwahrheiten und Propaganda in die Welt posaunt wird…
hier weiter

===================================================================================================

Von wem werden wir eigentlich regiert? …und die FAKE-Lektüre unserer Alphapresse:
Immer weniger Menschen glauben, dass die Politik das Land regiert.
Seit etwa zwanzig Jahren empfinde ich die täglichen Nachrichten und die rituellen politischen Talksendungen als einen Angriff auf meinen Verstand. Beide nehme ich allerdings regelmäßig zur Kenntnis.
Seit Ende der neunziger Jahre hingegen habe ich weder eine der gängigen papierförmigen Tageszeitungen noch ein Wochenmagazin mehr erworben.
Das schützt mich nicht davor, mitzukriegen, welches Weltbild die Leser dieser Medien für den Preis ab ca. 600 Euro jährlich erwerben können (die Bild-Zeitung verkauft ihres für um die 200 Euro), denn natürlich lese ich weiterhin Zeitung, nur etwas anders als früher…
hier weiter

Bana und «Fake News» aus Syrien
Sie lügen das Blaue vom Himmel herunter – sie lügen, wie gedruckt – «Lügenpresse». So oder ähnlich tönt es in Leserbriefen, Online-Kommentaren, Blogs oder auf Sozialen Medien. Das Vertrauen in Journalismus ist weltweit gesunken. Deutschland liegt heute mit 45 Prozent im Mittelfeld der 28 von einer Studie untersuchten Länder. Werte, die anzeigen, dass die Zweifel aus der gesellschaftlichen Mitte kommen.
Schon Platon polemisierte mit seiner Medienkritik gegen «Wortkünstler», die keinen Platz im Idealstaat haben sollten. Moderne «Idealstaaten» halten am Glauben fest, die Presse stelle eine aufklärerische «Vierte Gewalt» dar, die uns hilft auf gemeinsamer Faktenbasis unterschiedliche Auffassungen zu diskutieren. In manchen Demokratien hat Pressefreiheit Verfassungsrang…
hier weiter

Die Tagesschau und ihre „Faktenfinder“
4. Mai 2017 — Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell, hat sich zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem Redaktionsblog der Tagesschau zu Wort gemeldet. Der Anlass: „Ein Monat Faktenfinder bei der Tagesschau“.
Man erinnert sich: Die ARD startete Anfang April neben ihrem regulären Tagesschau-Webportal eine weitere Nachrichtenseite, die fortan „Fake News“ aufdecken wollte. Zur Gründung hieß es: „Wir wollen herausfinden, wie groß das Phänomen Fake News in Deutschland tatsächlich ist.“ Und weiter:
„Wenn wir mutmaßliche Fake News identifiziert haben, prüfen wir die Relevanz: Müssen wir die jeweilige Falschmeldung wirklich thematisieren? Oder tragen wir dazu erst zur Verbreitung bei? Dabei soll es aber nicht bleiben: Denn die Recherche, das Prüfen der Relevanz – das ist alles journalistisches Handwerk.“
Schon damals fragte man sich, wieso es für Relevanzprüfung und Recherche eigentlich eines separaten Portals bedurfte. Beides sollte doch der Standard für ein seriöses Medium sein. Gniffke meint dazu in seiner aktuellen Zwischenbilanz:
hier weiter

Lediglich Bananenrepubliken und Diktaturen gehen üblicherweise den Weg, kritische und unerwünschte Stimmen in der Bevölkerung mittels Verboten, Überwachung und notfalls mit roher Gewalt zu unterdrücken. An erster Stelle für solche Gängelungs-Maßnahmen steht selbstredend das Internet, wo sich angeblich das Gros der Staatsfeinde und -gefährder tummelt.
An dieses moderne Medium haben nämlich der öffentlich rechtliche Zwangsgebührenrundfunk sowie die gleichgeschaltete Journaille in den letzten zwei Jahrzehnten ihre einstige Vormachtstellung, Meinungsmache und Deutungshoheit fast gänzlich verloren. Eine staatliche „Regulierung“ ist daher überfällig…
Politiker fordern Strafen für „fake news“ – Kommt jetzt das Ende des Mainstreams?
hier weiter

————————————————————

Die Aufklärer und ihre Fake-News
Vieles, das sich als „Aufklärung“ ausgibt, ist von panischen Existenzängsten und Unterwürfigkeit gegenüber dem Establishment gekennzeichnet.
von Maren Müller
Die Mechanismen der Selbstzensur, die dem real existierenden prekärem Journalismus innewohnen und ihm die Grenzen des Schreibbaren aufzeigen, sind von panischen Existenzängsten und Unterwürfigkeit gegenüber dem Establishment gekennzeichnet. Denn Abweichler werden gebrandmarkt, denunziert und schlussendlich aus der öffentlichen Wahrnehmung ausgegrenzt. Über die Grenzen des Erlaubten herrscht Konsens – wenn man die guten Beziehungen, den Platz am Tisch der Eliten und die Wichtigkeit des eigenen Wirkens bewahren will. Dabei spielt die Wahrhaftigkeit der veröffentlichten Meinung weniger eine Rolle, als die unbedingte Bewahrung lang gehegter Narrative.
hier weiter

Pentagons neue Wahrheitsbehörde im US-Außenministerium
Am vergangenen Freitag unterschrieb der noch amtierende US-Präsident das Haushaltsgesetz für das Jahr 2017 für das Verteidigungsministerium. Bewilligt wurden damit 603 Milliarden US-Dollar. Das ist nicht weiter überraschend, auch nicht, dass weiterhin alle Gelder für eine etwaige Auflösung von Guantanamo oder die Überführung von Gefangenen in die USA gesperrt sind. Verboten ist auch die Verwendung von Geldern für eine etwaige militärische Kooperation mit Russland. Für den weiteren Kampf gegen den IS wurden 630 Millionen US-Dollar gebilligt.
Interessant aber ist, dass noch schnell in den Verteidigungshaushalt ein Gesetzesvorschlag eingefügt wurde, den der republikanische Senator Rob Portman und der demokratische Senator Chris Murphy bereits im März unter dem Titel „Countering Disinformation and Propaganda Act“ vorgelegt hatten.
Bemerkenswert ist nicht nur, dass dieses Gesetz, nach dem ein Zentrum gegen Desinformation und Propaganda aufgebaut werden muss – hat sich das deutsche Innenministerium die Idee seines „Abwehrzentrums gegen Desinformation“ hier bedient? -, in den Verteidigungshaushalt eingefügt wurde, was bedeutet, dass es um ein militärisches bzw. strategisches Kommunikationsprojekt geht. Schließlich sollen neben dem Pentagon auch die Geheimdienste mitwirken und eingebunden sein. Klar wird dadurch auch, dass schon lange vor der Hochzeit des amerikanischen Wahlkampfs und den Behauptungen, dass Russland mit Hacks und Desinformation diesen zugunsten von Donald Trump beeinflusst habe, von Abgeordneten beider Parteien der Kampf gegen „Propaganda von ausländischen Regierungen in Russland, China und anderen Nationen“ als wichtig erachtet wurde….
hier weiter

…auch in Europa sieht es nicht besser aus:

2017 – Regierung beschließt totale Kontrolle für uns alle!
Seit Wochen sind Medien und Politik dabei, einen Plan auszuhecken, der für die Bürger schwerwiegende Konsequenzen haben wird! Die Rede ist von der Einführung einer absoluten Meinungsdiktatur und – Zensur, nach Georg Orwells Romanvorlage 1984.
Das „Zauberwort“ zur Einführung dieser Maßnahmen nennt sich „Fake News“. Über Jahrzehnte haben die Mainstream Medien die Deutungshoheit gehabt, die immer mehr zur Lügenhoheit verkommen ist. Gegenüber den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter u.a. haben sie signifikant wichtige Marktanteile verloren, die jetzt mit der Brechstange zurück erlangt werden sollen.
Den Eliten in Politik und Medien gefällt ganz und gar nicht, das immer mehr Menschen sich über die sozialen Netzwerke informieren und nicht mehr wie das hypnotisierte Kaninchen vor der Tageschau oder dem „Heute Journal“ sitzen.Jetzt mischt sich in die Debatte um Falschmeldungen im Internet nun auch EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker ein, der sich bestens mit dem Thema Falschmeldungen und Lügen auskennt.
Bei einer Abendveranstaltung zur Euro-Krise in Brüssel im April 2011 sagte er: “Wenn es ernst wird, muss man lügen“. Er und andere führende Politiker sehen die angeblichen „Fake News“ im Internet als große Bedrohung für „ihre Demokratie“ an. Allen voran in Deutschland suchen die Parteien derzeit nach Möglichkeiten, gegen die angebliche Meinungsmanipulationen im Internet vorzugehen.
hier weiter

zdf

Türkei als Giftgaslieferant? Hate-speek in den Medien und: Die Aufgabe der Propaganda-Medien besteht darin, so kräftig und so viel zu spalten wie es eben geht…
hier weiter

Wunschdenken oder Fake News? Der Spiegel fantasiert über Konflikt zwischen Trump und Putin
27.01.2017 • 16:20 Uhr
Wunschdenken oder Fake News? Der Spiegel fantasiert über Konflikt zwischen Trump und Putin
Vielleicht war der Autor des Artikels noch beschwipst von der Geburtstagsfeier?
Der US-amerikanische Präsident Donald Trump gab dem US-Sender ABC ein ausführliches Interview und sprach dabei im Zusammenhang mit Flüchtlingen auch von „Safe Zones“. Doch im Spiegel wird aus „Safe Zones“ plötzlich eine Flugverbotszone und ein Konflikt mit Russland. Ein klassischer Fall von Fake News.
Der entscheidende Satz von US-Präsident Donald Trump fällt fast nebenbei. ABC-Reporter David Muir führte ein langes exklusives Interview mit Donald Trump. Zahlreiche Themen wurden eher generalistisch angesprochen. Innenpolitik, Medien, Wirtschaft – und natürlich auch die Außenpolitik. Zum Ende des Interviews schwenkt David Muir dann zum Thema Flüchtlinge über:
hier weiter

Trump und Assange: „Ein Vierzehnjähriger hätte die Mails hacken können“
Während die Demokraten einen „War Room“ gegen Trump und für die Aufmerksamkeit auf die angeblichen russischen Cyberangriffe einrichten, ergibt sich eine ungewöhnliche Koalition
Was mit den angeblichen russischen Hacks, der Medienkampagne, Obamas Sanktionen, die Haltung der Geheimdienste, den politischen Machtspielen in Washington und der Position Trumps vor sich geht, entwickelt sich zu einer unendlichen Geschichte. Die New York Times fragt jetzt erstaunt, wie ausgerechnet WikiLeaks-Gründer Julian Assange, der vor allem von den Rechten in den USA als Verräter von militärischen und diplomatischen Geheimnissen gehasst wurde, über den designierten Präsidenten Donald Trump zu einem Verbündeten gegen die demokratische Partei werden konnte. Seit Veröffentlichung der Clinton- und Podesta-Mails wurde er allerdings schon als Helfershelfer von Trump und Moskau verdächtigt, da mit diesen Informationen, alles andere als Fake-News, tatsächlich Hillary Clintons Wahlkampagne in Schwierigkeiten geriet…
hier weiterDie Medien verbreiten wieder Fake-News weltweit
Alle Fake-Stream-Medien, und ich meine ALLE, haben die Meldung gebracht, russischen Hackern wäre es gelungen, einen Virus bei einem Stromversorger im US-Bundesstaat Vermont unterzubringen und wären damit in der Lage gewesen, ins amerikanische Stromnetz einzudringen. Panik auf der ganzen Linie, die bösen Russen können ganz Amerika lahmlegen…
hier weiter

Unsere Hauptmedien sind in einem jämmerlichen Zustand. Sie manipulieren schamlos. Aber sie glauben, sie seien die Speerspitze der Aufklärung. Wie geht das?
Gerne würden wir ja wissen, was in Aleppo und in ganz Syrien und in Mossul im Irak und auch im Jemen wirklich los ist. Aber unsere großen Medien lassen uns im Stich und haben sich zu einer großen Formation der Indoktrination verschworen. Deutschlandfunk, ARD-Tagesthemen, ZDF-heute journal, Spiegel online usw. – sie alle informieren und kommentieren total einseitig. Sie bedienen sich zweifelhafter Quellen und lassen weg, was nicht in das zu vermittelnde Bild passt. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass die totale Manipulation möglich ist, in diesen Tagen liefern uns die genannten Medien und ein Rattenschwanz von regionalen Zeitungen und kommerziellen Sendern stündlich den Beweis. Albrecht Müller.
hier weiter

…auf den Punkt gebracht:
Regierungs- und Parteimitteilungen per Gesetz von Fake-News ausgenommen
Die Fake-News-Debatte wird inzwischen nicht nur auf nationaler Ebene geführt, auch die EU zeigt inzwischen spürbares Interesse an diesem Thema. Die Regierung erhebt hierzulande richtigerweise den Anspruch, im Rahmen einer wohlwollenden Meinungshygiene, den arglosen Bürger vor Falschmeldungen jeder Art schützen zu wollen. Letztlich dient dies auch der Stabilisierung der Regierung selbst, wenigstens aber ihrer Sicherheit (vor dem Mob). Schließlich gilt es auszuschließen, dass ein fehlinformiertes Volk womöglich grundlos oder aufgrund “falscher Fakten” auf den Regierungsapparat eindrischt…
hier weiter

regierungsamtliche-fake-news-sind-kraft-gesetzes-wahrheit-qpress

Schon die Nazis gaben vor, „Fake News“ zu bekämpfen
Um die Presse in den Griff zu bekommen, bedienten sich die Nationalsozialisten zunächst des Instruments der Notverordnungen, die der Reichspräsident erlassen konnte. Mit der „Verordnung zum Schutze des deutschen Volkes“ vom 4. Februar 1933 wurden Beschlagnahmung und Verbot von Druckschriften geregelt. Unter der Verantwortung von Reichsinnenminister Frick wurde ein umfangreicher Katalog von Verbotsgründen erarbeitet. Darunter fielen etwa die Verbreitung „unrichtiger Nachrichten“ und der Aufruf zum Streik.
Journalismus im Dritten Reich:
hier weiter

Dazu: Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze des Deutschen Volkes“ vom 4. Februar 1933
„Periodische Druckschriften können verboten werden (…) wenn in ihnen offensichtlich unrichtige Nachrichten enthalten sind, deren Verbreitung geeignet ist, lebenswichtige Interessen des Staates zu gefährden. (…) Zuständig für das Verbot einer periodischen Druckschrift sind die obersten Landesbehörden oder die von ihnen bestimmten Stellen.“
Quelle: Dokumentarchiv.de

Falschmeldungsverbot: Wie stellen Sie sich das jetzt vor, Herr Mayer?
Der CSU-Politiker Stephan Mayer will mit Fake-News und Desinformation im Internet aufräumen. Doch bevor es richtig losgeht: Wir haben da noch ein paar klitzekleine Fragen.
hier weiter

„Es sind die echten News, die überprüft werden müssen“

…wer verbreitet Fake-News?
#FAKE NEWS: FAZ lügt dreist! – Russland manipuliert Bundestagswahl 2017:

Fake News? Das ist doch ein alter Hut
Der Begriff „Fake News“ ist in aller Munde. In einem kurzen Erklärvideo fragt sich jetzt sogar die Tagesschau wie „gefährlich Fake News“ sind. Wir haben die Antwort: Fake News können extrem gefährlich sein und sind für Millionen Todesopfer verantwortlich. Als besonders gefährlich haben sich dabei jedoch die „Fake News“ herausgestellt, die nicht nur über die Sozialen Medien, sondern über die klassischen Medien verbreitet werden. Von Jens Berger.
hier weiter

🙂 Ratgeber: Alles, was Sie jetzt über Fake-News wissen müssen
Die Gefahr kommt aus dem Netz: Fake-News halten derzeit Deutschland in Atem. Doch was verbirgt sich eigentlich genau hinter dem englischen Begriff, der gerade durch alle Medien geistert? Und wie können Sie sich schützen? Der Postillon hat gewohnt seriös recherchiert und verrät Ihnen alles, was Sie jetzt über Fake-News wissen müssen:
hier weiter

und

🙂Hat Fake-News verbreitet: Türkischer Journalist zu 5 Jahren Haft verurteilt
Istanbul (dpo) – In der Türkei werden Fake-News nicht auf die leichte Schulter genommen wie hierzulande: Ein Gericht in Istanbul hat heute den Journalisten Tamer Kurtulus wegen des mutwilligen Verbreitens nachweislich falscher Nachrichten zu fünf Jahren Haft verurteilt. Schon seit einigen Monaten nimmt die Türkei im Kampf gegen Fake-News eine Vorreiterrolle ein.
hier weiter

Wilfried Michalski …Materialschlacht um die Freiheit des Menschen – Medienkompetenz und Unterscheidungsvermögen ist gefragt:

In der Politik ist Panik vor Desinformation ausgebrochen
Man könnte meinen, die deutsche Regierung sehe dem Untergang durch eine Flutwelle an Fake News entgegen, wenn man ungläubig gelesen hat, dass das Bundesinnenministerium ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation“ plant. Es ist die Rede von einer Bedrohungslage durch Desinformation, weswegen es neben Bundeswehr nebst Cyberkommando, Polizei, Geheimdiensten, Bundesamt für Sicherheit und anderen Sicherheits- und Schutzkräften nun auch ein solches „Abwehrzentrum“ im Bundeskanzleramt geben soll, obgleich man mit den öffentlich-rechtlichen Medien doch über mächtige Kommunikationskanäle zur Verbreitung der Wahrheit verfügt. Aber bekanntlich stehen diese selbst mit den anderen großen Medien seit geraumer Zeit ebenso wie die etablierten Parteien in der Kritik, mitunter einseitig zu berichten („Lügenpresse“).
Dass das martialisch benannte „Abwehrzentrum“ im Bundeskanzleramt angesiedelt werden soll, hat symbolische Bedeutung. Schließlich verdankt sich die Aufregung vor allem dem Wahlkampf in den USA, wo sich angeblich Moskau eingemischt haben soll und ansonsten – wie eigentlich auch schon früher – lancierte Gerüchte und Kampagnen dem als Populisten bezeichneten Donald Trump zum Sieg verholfen haben sollen. Jetzt fürchten die etablierten deutschen Parteien, allen voran die CDU, die erneut mit Bundeskanzlerin Angela Merkel antreten, dass sie weiter an Wählereinfluss verlieren, während rechte Parteien wie die AfD gerade wegen Merkels anfänglicher Flüchtlingspolitik und der Großen Koalition weiter zulegen könnten. Auch in Europa geht man davon aus, dass Moskau die rechten Parteien wie die AfD, den Front National oder die niederländische PVV unterstützt, um die EU zu schwächen und mehr Einfluss zu erhalten, während die Rechtspopulisten und deren Anhänger ähnlich wie die Trump-Unterstützer und Trump selbst durch Verbreitung von verzerrenden und zuspitzenden, soziale Konflikte schürenden Meldungen und Äußerungen hervortreten, wozu auch Fake News gehören…..
hier weiter

georgeorwellwahrheit

Bundesregierung plant „Abwehrzentrum gegen Fake News“ vor den Wahlen 2017
Die deutsche Bundesregierung plant ein Abwehrzentrum gegen Desinformation vor den bevorstehenden Wahlen im Zuge einer andauernden Hysterie vor „Fake News“ und „russische Hacker“, die während der letzten Präsidentschaftswahlen in den USA entstanden ist.
Das Bundespresseamt im Kanzleramt, welches mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigt, wird bei der Gründung des Fake News-Abwehrzentrums eine führende Rolle spielen, zitiert das Magazin Der Spiegel einen Mitarbeiter aus dem Innenministerium…
hier weiter

facebook-grosser-bruder-uebrwachung-bespitzelung-spionage-datenmissbrauch-kommerz-ortungsdienst-twitter-google-big-brother

…alles, was in Facebook gepostet wird – ist demnächst wohl „Fake-geprüft“ – entspricht dann also der „Realität“. Der Realität von wem?
„De facto eine Art Zensur“: Die politische Agenda hinter Prüfung angeblicher Fake-News bei Facebook
Bei Facebook sollen Nachrichten von „Fact-Checkern“ geprüft werden. Hinter diesen stehen einflussreiche Vertreter des neoliberalen US-demokratischen Establishments. Laut der dänischen Journalistin Iben Thranholm haben die Sponsoren hinter den Fact-Checkern eine sehr starke politische Agenda. Dies führe zu einer Art Zensur…
hier weiter

und:
Für ARD und ZDF kein Thema: Bertelsmann übernimmt Meinungskontrolle auf facebook
Bis vor kurzem war facebook ein Hort der relativ freien Meinungs­äußerung – mit all seinen Schattenseiten. Schon seit geraumer Zeit ist das US-Portal einer der wich­tig­sten Orte politischer Debatte und Meinungsaustauschs in Deutschland und hat somit erheblich dazu beigetragen, das Meinungsmonopol und die Meinungsmache gleichgeschalteter Mainstreammedien zu brechen, auf deren Webseiten Leserkommentare spätestens seit der Lügenkampagne um den Ukraine-Konflikt massiv zensiert und eingeschränkt werden.
hier weiter

Wikipedia – und die Medienmanipulation
hier weiter

Der Aufbau der Gegenöffentlichkeit ist von existenzieller Bedeutung, weil mit den etablierten Medien eine wirklich demokratische Willensbildung nicht zu schaffen ist.
Das hätte ich am Jahresanfang nicht gedacht. Bei aller vorhandenen Skepsis hätte ich nicht gedacht, dass unsere Medien uns bei wichtigen Ereignissen so schlecht informieren und ihrem Auftrag zur Aufklärung immer weniger gerecht werden. Wir hatten in den letzten Tagen mehrmals darauf hingewiesen – so hier und hier. Das Versagen der Medien in der Debatte um die Hintergründe der Terroranschläge ist offensichtlich; sie sind so einseitig und so oberflächlich, dass allen nachdenklichen Leuten klar wird: Der Aufbau einer Gegenöffentlichkeit dazu ist sehr wichtig – sozusagen zentral, wenn wir uns einen Funken von demokratischer Willensbildung erhalten wollen. Albrecht Müller.
hier weiter

Dirk Müller: Schlammschlacht um Fake News
Politik und Mainstream kämpfen um das Monopol für Wahrheit. Deshalb wurden kürzlich die „Fake-News“ erfunden. Eine bedenkliche Entwicklung, die gern von Diktaturen genutzt wird. Ist es bald so weit?
Weil dem Mainstream die Deutungs- und Meinungshoheit verloren geht will man nun so genannte Fake-News verbieten. Doch was ist wahr und was ist falsch? Und wer entscheidet darüber? Und sind es nicht gerade die etablierten Medien, die ihre Leser / Zuschauer oft für dumm verkaufen?
Die Liste der Falschmeldungen ist lang und beginnt nicht erst mit den „Hitlertagebüchern“, die angeblich der stern gefunden hatte. Auch die Berichterstattung zur Ukraine, Russland, Syrien ist oft faktenfrei und meist pure Agitation, die an Kriegshetze grenzt.
Hier nur einige Beispiele von Falschinformationen im Mainstream:
hier weiter

Von ARD bis ZEIT: Mainstreammedien dienen als „FakeNews“-Fabriken
Eine der letzten Lügen ist noch warm – die ARD hat bis heute keierlei Beweise für ihre Propaganda nachreichen können, dass Russland die US-Wahlen mit gehackten Mails manipuliert hat -, da trollt die transatlantische Lügenpresse Deutschland einmal mehr mit dem, was sie unter Journalismus versteht:
Erneut gibt es keinerlei Fakten. Die ARD beruft sich auf NBC. NBC beruft sich auf „Sources“, was übersetzt nichts anderes heißt als „Quellen“. Als „Beweis“ für die diffamierenden und politisch motivierten Anschuldigungen, die einerseits das Feindbild Russland virulent halten und andererseits Clintons Wahlniederlage entschuldigen sollen, dient „Glaube“…
hier weiter

Totale Kontrolle: Die USA und das Ministerium für Wahrheit
Fake News und Desinformation beschäftigen nicht nur die Medien. Unbemerkt von der Öffentlichkeit verabschiedete der US-Kongress Ende November ein Gesetz gegen „die mediale Einmischung Russlands.“ Nun stimmte der Senat für einen weiteren Gesetzesvorschlag…
hier weiter

————————————————————–
Kommentar:
Noch über einen Monat nach der verheerenden Niederlage der Kriegstreiberin und Lügnerin Hillary Clinton sind die Sozialisten in Amerika sowie bei uns am rotieren. Nach wie vor versuchen sie, das Wahlergebnis in Frage zu stellen und hoffen, es doch noch irgendwie kippen zu können. Außerdem suchen sie verzweifelt einen Schuldigen – und welchen Schurken (er)findet man da?
Sein Name lautet Wladimir Wladimirowitsch Putin. Der Kreml-Chef soll und ist für den Sieg von Donald Trump verantwortlich – jaja.. Mit Hilfe „russischer Hacker“, so die gleichgeschaltete westliche Lügenpresse, sei die Wahl zugunsten des Milliardärs und Unternehmers manipuliert worden…
Doch gänzlich ohne Sarkasmus bringt Trump die verzweifelten Schuldzuweisungsversuche genau auf den Punkt: Die Demokraten – der Name dieser Partei allein ist schon ein eigenständiger Treppenwitz – sind schlicht schlechte Verlierer.
Fakt ist jedoch, irgendjemand hat sich bei den Demokraten heimlich bedient, deren interne E-Mail-Nachrichten entwendet und die darin beschriebenen Schweinereien veröffentlicht. Anstatt sich allerdings für die infamen Inhalte zu schämen oder gar zu entschuldigen, versuchen diese Linken lieber, das gesamte Augenmerk auf die Datendiebe zu lenken und eben auf den vermeintlichen Schuldigen Russland.
————————————————————–

…wie Fake produziert wird – ein Beispiel:
Der Chor der Lügenpresse intoniert: Assad-Truppen richten Zivilisten hin
Wer tatsächlich tagtäglich „FakeNews“ verbreitet, Propaganda ohne den Hauch von Belegen, ohne Beweise und ohne jede Quellenangabe, das wird einmal mehr an einem aktuellen Beispiel aus Aleppo deutlich. Wenn dieser bis heute vom Westen forcierte Krieg in Syrien einen Sinn hat, dann den, dass weitere Millionen Menschen endlich erkennen, wie sie von skrupellosen Verbrechern in den Medien im Auftrag antidemokratischer Eliten manipuliert, hinters Licht geführt und für geopolitischen Massenmord missbraucht werden.
Die rotzfreche Behauptung der ARD, „Assad-Truppen“ – schon diese Bezeichnung ist eine regelmäßig benutzte, propagandistische Personalisierung – würde Zivilisten hinrichten, entbehrt nicht nur jeder rationalen Grundlage, sie beruht auch auf keinerlei Fakten und Beweisen. Es handelt sich um klassische Desinformation und Kriegspropaganda oder kurz „FakeNews“ mit dem einzigen Ziel, die syrische Regierung zu dämonisieren und westliche Unterstützung für islamistsiche Terroristen in den vergangenen fünf Jahren und für die Zukunft zu rechtfertigen.
hier weiter

In Aleppo über 130 westliche Militärberater festgenommen – bis zum Brigadegeneral
22. Dezember 2016
Eine kleine Analyse! – Im Weltnetz als Kommentar gefunden!
Für alle, die bestimmte Kommentare bzw. Kommentatoren gern „überlesen“, nochmal:
Es ist wichtig, die Zusammenhänge zu sehen und zu verstehen.
usa-igilAm Mittwoch 14.12. wurden 130 westliche Militärberater in Aleppo festgenommen!
Russische und internationale Medien berichten, daß im vollständig befreiten Aleppo über 130 westliche Militärberater festgenommen worden seien, darunter hochrangige Offiziere, bis zum Brigadegeneral.
Eine Namensliste enthält je einen Türken, Jordanier, Israeli, Marokkaner, Katarer und 8 Saudi-Araber, allerdings ist davon auszugehen, daß die Namen gefälscht sind, während die Nationalität gewöhnlich mehr oder weniger stimmt.
Insgesamt sollen 22 VS-Amerikaner, 16 Briten, 21 Franzosen, 7 Israeli und 62 Türken unter den Verhafteten sein, die durch syrische Spezialeinsatzkräfte in einem Bunker in Ost-Aleppo aufgefunden wurden.
(Quelle: http://news-front.info/2016/12/18/aleppo-sirijskij-specnaz-zaxvatil-bolee-130-oficerov-amerikanskoj-koalicii-v-sirii/)
Nach neuesten Informationen sollen auch Bundeswehroffiziere darunter sein.Am Freitag, den 16. Dezember 2016 um 17 Uhr Weltzeit tagte der UNSicherheitsrat unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wo es ganz offensichtlich um das Schicksal der verhafteten Nato-Offiziere ging.

…hier ein Vid dazu:

Aleppo – Klingt realistischer als der Alpha-Presse-Fake:

Leser alternativer Medien wissen mittlerweile, dass „Fake News“ das Synonym für alternative Nachrichten sind, die die Lügen und Halbwahrheiten der etablierten Medien herausfordern und oft widerlegen.
Clintons Propaganda gegen alternative Medien, die meines Wissens nach weder eine Brutkastenlüge (okay, damals gab es das Internet noch nicht) oder nichtexistenten Massenvernichtungswaffen im Irak das Wort redeten und somit Kriege unterstützten, die Hunderttausende Menschen das Leben gekostet haben, zeigt den weiteren Weg auf, der in den nächsten Wochen und Monaten „ausgefochten“ werden wird. Zudem: was war mit den Fake News der Hochleistungspresse bei Libyen oder Syrien und der Ukraine? Allein in Libyen starben 30.000 Menschen, weil die Menschen im Westen es zuliessen, dass sie von der Hochleistungspresse eingeseift wurden und damit diesen illegalen Krieg geschehen liessen ohne auf die STraße zu gehen wie es noch 2003 im Falle des Iraks war.
Die Heuchelei in diesen Tagen nimmt schon epidemische Formen an…
Hillary Clinton: Fake News kosten Menschenleben
Ex-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton behauptete in einer Kongressrede am vergangenen Donnerstag, dass Fake News Leben kosten würden. Die Washington Post als „Verbreitungsorgan von Real News“, die bei der CIA Operation Mockingbird so etwas wie das Zentrum der Manipulation der Massenmedien bildete, schreibt dazu:
hier weiter

…und auch das noch!
🙂 CIA: Putin hat Hitler 1933 zum Wahlsieg verholfen
Berlin, Moskau (dpo) – Dass Wladimir Putin die US-Wahl maßgeblich beeinflusst hat, steht für die meisten Medien außer Zweifel. Nun wurde bekannt, dass der russische Präsident offenbar auch in der deutschen Politik seine Finger im Spiel hatte: Laut einer CIA-Analyse hat Putin bei der Reichstagswahl im Jahr 1933 mit gezielter Propaganda dem NSDAP-Kandidaten Adolf Hitler zum Wahlsieg verholfen.
hier weiter

+++

s. dazu auch:

Dümmliche bis gefährliche Nachrichtenfälschungen
hier weiter

Nur noch makaber – FeindBILD für Kinder, Deutschlandradio Hirnwäsche
hier weiter

Gruselgeschichten: Überall Gruselclowns – mal wieder eine dümmliche Medien-Ablenke von den wahren Gruselgeschichten
hier weiter

Hintergründe:

Nudging …subtile Beeinflussung jetzt ganz offiziell?
hier weiter

So werden Sie manipuliert! Rico Albrecht
hier weiter

NEUSPRECH und GEORGE ORWELL – 1984, mehr als ein zeitaktueller Roman – das Anti-Snowden-Gesetz und das Umerziehungsprogramm
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*