„Fleisch essen? Ich bin doch nicht blöd!“ Fleisch und Fisch – ein Pharmacocktail…

Viele Masttiere gleichen mittlerweile Futterverwertungsmaschinen und verbringen ihr kurzes Leben zusammengepfercht in dreckigen Ställen.
Die Industrie hingegen wirbt mit Heilsversprechen für ihre Produkte „Fleisch sei gesund und für eine ausgewogene Ernährung notwendig“.
Dabei belegen Studien, dass der Konsum von zu viel rotem Fleisch nicht nur krank macht, sondern das Leben sogar verkürzen kann.
Auch weißes Fleisch ist problematisch, denn Hühner und Puten werden erschreckend häufig mit Antibiotika behandelt.
Moderne Mastbetriebe haben sich zu Hightech-Firmen entwickelt, in denen die Tiere lediglich Produkte sind. Dass es sich um Lebewesen handelt, wird gerne vergessen:
hier weiter

Krebsrisiko steigt mit Verzehrmenge – Hüte Dich vor verarbeitetem Fleisch
Die WHO geht davon aus, dass weltweit jedes Jahr 34.000 Menschen sterben, weil sie zu viel verarbeitetes Fleisch gegessen haben.
Jetzt sind es nicht irgendwelche Veganer, die vor Fleisch warnen – sondern Wissenschaftler der Weltgesundheitsorganisation WHO: Deren Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) hat verarbeitetes Fleisch wie Würstchen, Schinken oder Speck als „krebserregend“ eingestuft. Schon 50 Gramm am Tag erhöhten das Risiko bösartiger Tumoren im Darm um 18 Prozent, so die IARC am Montag.
hier weiter

…Fisch ist gesund? – oder das giftigste Lebensmittel auf der Welt!
Giftiger Fisch – Die große Gesundheitslüge (Video).
Seit Jahrzehnten loben Ernährungswissenschaftler Meeresfisch wegen seiner wertvollen Fettsäuren als ausgesprochen gesund. Laut Welternährungsorganisation FAO kommt rund die Hälfte der Fische mittlerweile aus Zuchten, den sogenannten „Aquakulturen“. Vor 30 Jahren waren es noch neun Prozent.

Ein Paradebeispiel für die Massenzucht ist Norwegen, wo Lachse gegen Parasiten, Algen und Bakterien mit Antibiotika behandelt werden und hochgiftige Chemikalien ins Wasser gesprüht werden. WELTjournal-Plus deckt die Machenschaften der Fischindustrie auf, die politisch bestens vernetzt ist:

Kate Winslet über Stopfleber (Foie gras) / PETA:

mehr Infos hier: hier weiter

Hintergrundinfos:

Schlachthöfe und Massentierhaltung. Unglaublich, zu was Menschen fähig sind
hier weiter

TTIP. Hormonfleisch und über 60 % gentechnisch veränderte Lebensmittel: hier weiter

…immer intensivere Massentierhaltung – kranke Tiere, kranke Menschen – krankes Fleisch landet auf dem Teller des Verbrauchers:
Exakt – die Story MDR tote Tiere,kranke Menschen:

s.auch: Short Film Will Make You Speechless…
Zukunft der Fleischproduktion? Nein – brutale Gegenwart:

Die Wahrheit über Fleisch. ~ Jo Conrad & Andreas Popp:

—————————————————————————————

Durchtrainierter Körper auch ohne den Eiweisswahn – rein mit veganer Ernährung:
“Es ist unmöglich mit einer veganen Ernährung muskulös und stark zu werden!” Solche Sätze habe ich viel zu oft von meinen fleischessenden Freunden gehört. Heutzutage erklingen diese Worte nicht mehr als zu häufig in meinen Ohren. Schon gar nicht von Leuten, die mich kennen oder Bilder von mir gesehen haben und wissen wozu ich in der Lage bin“.
hier weiter

…must see – Veganer beim Training:

zum Interview: hier weiter

—————————————————————————————

fb 9.2014: http://www.facebook.com/StopTheBigSix/posts/314954631985989
Chronischer Botulismus in Deutschland ist gleichzeitig vor ca. 15 Jahren mit dem Beginn der Fütterung mit genverändertem Soja aufgetreten.
Der Zusammenhang mit Glyphosat im Rindermagen und dem Botulismus wurde von Prof. Monika Krüger an der Uni Leipzig nachgewiesen und von Prof. Don Huber USA bestätigt.
Von chronischen Botulismus betroffen sind 2 000 Milchviehbestände in Deutschland. Milchkühe leben viel länger als Schlachtvieh und werden in der Regel mit viel Gensoja gefüttert damit sie viel Milch erzeugen. Zehntausende Rinder mussten bereits notgeschlachtet werden.
Das Fleisch der kranken geschlachteten Tiere darf weiterhin gegessen werden. Die Krankheit chronischer Botulismus wird von der Behörde nicht anerkannt.
Je schwächer das Immunsystem und je höher die Belastung mit Sporen von C. botulinum, desto eher können Rinder und Hühner an chronischem Botulismus erkranken.

Nervengift für Tiere – Chronischer Botulismus und der Einsatz von Glyphosat
hier weiter

+++ 🙂 +++

MEAT – very fresh!…interessante Reaktionen:

und: hier weiter

Kommentar zum Vid: Vielleicht sollte der Metzgerladen direkt neben den Schlachthäusern stehen!

…hier noch was ganz skurriles:

Liebe Freunde von Infood. Hat Euer übermäßiger Fleischkonsum Hirnverfettung ausgelöst und die drückt jetzt ganz dolle auf die rechte Gehirnhälfte ?
Schnitzel Lilly, Ein Schwein folgt seiner Bestimmung
Die Fleischlobby versucht ja so einiges dem immer stärker werdenden Trend zu fleischloser Ernährung entgegenzuwirken. Dazu greift sie zu immer skurrileren Mitteln, wie hier im Aufklärungsfilm der Firma Infood über Schnitzel Lilly

hier weiter

Ihre Bilder wurden im Januar 2016 in der Heinrich-Böll-Stiftung auf riesigen Leinwänden ausgestellt. Welche Besucher-Reaktionen haben Sie daraufhin erhalten?
Effizient. Produktiv. Brutal.
“Tierfabriken” von Ines Meier
Wer die Ausgabe SEIN UND FLEISCH der agora42 aufschlägt, dem fallen auf den ersten Seiten Luftaufnahmen landwirtschaftlicher Mast- und Schlachtanlagen ins Auge. Eine ungewöhnliche Perspektive auf Ställe, deren Innenansicht man sonst nur von Schockaufnahmen des Tierschutzes kennt. Wir sprachen mit der Künstlerin Ines Meier über ihre Bildserie “Tierfabriken” und die industrielle Massentierhaltung.
hier weiter

…okay, alles etwas lockerer nehmen:
„Kommt ein Mann zum Doktor. – Herr Doktor ich möchte 100 Jahre alt werden, was muss ich tun – 1. Kein Nikotin – Habe noch nie geraucht! – 2. kein Alkohol – Bin Abstinenzler! 3. keine Frauen – ich habe noch nie eine angesehen! 4. kein Kaffee – ich trinke nur Fencheltee! 5. kein Fleisch – ich bin Veganer! LIEBER MANN, WOZU WOLLEN SIE 100 JAHRE ALT WERDEN?!“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*