Hollywood -Special – Die Korrumption unserer schöpferischen Kraft und die Konditionierung bestimmter Denk- und Verhaltensweisen

…die Korrumption unserer schöpferische Kraft.
Sollen Hollywoodfilme oder Millionenspiele die Menschen konditionieren, bestimmte Denk- und Verhaltensweisen als völlig normal anzusehen? – Wichtige Gedankengänge von Dagmar Neubronner, admin

Bedenkliche Helden
Dagmar Neubronner unterhält sich mit Jo Conrad über den Einfluß Hollywoods auf unsere eigene Visualisierungskraft und bedenkliche Vorbilder:
hier weiter

Hollywood brutal? – Roland Rottenfußer
US-amerikanische Filme wie Quentin Tarantinos „Django Unchained“ vermitteln unter dem Vorwand, der Humanität und Gerechtigkeit zum Durchbruch zu verhelfen, ein zutiefst reaktionäres Menschenbild. Im Sinne eines „Anti-Mitgefühlstrainings“ bewirken sie – ästhetisch verbrämt – außerdem eine Gewöhnung an abstoßende Gewalt und schnoddrig-beiläufig vollzogene Grausamkeit. Auch Videospiele wie „GTA“ und sadistische Fernsehformate wie „Dschungelcamp“ bewirken eine schleichende Desensibilisierung. Anstatt dass sich kultureller Widerstand regt und die impliziten ideologischen Muster analysiert werden, huldigen selbst intelligente Medien und Zuschauermassen den Protagonisten einer gewaltpornografischen Spaßkultur. Das Massenbewusstsein gleitet bedrohlich auf einer abschüssigen Ebene in Richtung Entmenschlichung.
hier weiter

„Hollywood ist ein kultureller Friedhof: Das Kino ist eine Industrie, keine Kunst.“ Marlon Brando
Höllische Kreaturen und lüsternes Getier, die in Legionenstärke ihre Kriechtour um den Planeten antreten, ihn umgarnen, ein düsteres, klebriges Netz zwischen Himmel und Erde spinnend. Das Furunkel liegt in der Stadt der Dämonen, die sich Stadt der Engel (Los Angeles) nennt. Es wird gespiesen durch eine Industrie, die sich Traumfabrik nennt, aber in Wirklichkeit ‚Alptraumfabrik‘ oder ‚Traumzerstörungsfabrik‘ heißen müßte. Es liegt dort, wo Rollenspieler zu Göttern gemacht werden, die einen Olymp aus Zelluloid bewohnen. Es liegt dort, wo ‚die Macht‘ ist, die Hauptstadt des ‚Imperiums‘, das die Köpfe der Menschheit infiltriert und sie zu Anhängern falscher Träume und künstlicher Realitäten macht…
hier weiter

Hollywood: Boston Marathon Attentat als neue Meme zur Akzeptanz von Notstandsgesetzen
Hollywood als wichtiges „Propaganda-Verteilsystem“ hat schon oftmals seine Rolle in Perfektion gespielt, wenn es darum ging, Meme, Ansichten und Meinungen in die Köpfe der nichtsahnenden Menschen zu implementieren. Hollywood als Werkzeug die Massen zu konditionieren und von der Realität abzulenken – wie auch von den Machenschaften der Regierungen und deren Hintermänner und -frauen – wird in den nächsten Wochen und Monaten wieder eingesetzt werden, um von den Lügen der Regierungen abzulenken. Wann immer Hollywood einen Film herausbrachte, der das Narrativ der Regierung unterstützte bzw. befürwortete, war das in der Regel die Darstellung der letzten Phase einer False Flag Operation.
Hollywood besitzt die „künstlerische Freiheit“, eine Geschichte unter der Prämisse des „Entertainments“ so zu erzählen, dass nicht zwingend die wahren Abläufe – beispielsweise einer wahren Begebenheit – geschildert werden müssen. Doch diese „künstlerische Freiheit“ ist ein sehr mächtiges und effektives Werkzeug (vgl. hierzu nur Pearl Harbor), um die Regierungslügen in die Psyche der Öffentlichkeit einzubringen.
Ist es daher verwunderlich, dass sich die verschiedenen Hollywood-Filmriesen gerade ein Wettrennen liefern, um das Attentat auf den Bostoner Marathon vom April 2013 zu verfilmen bzw. in die Kinos zu bringen? Ein Film trägt den Titel Patriots Day und soll nicht nur die vermeindlich gelösten Geschehnisse dieses geskripteten Attentats in den Köpfen verfestigen, sondern auch den „Lockdown (Ausnahmezustand)“, der nach dem Attentat durchgeführt wurde, positiv darstellen. Zudem wird in diesem Film versucht die Meme zu transportieren, dass dieser „Lockdown“ notwendig war, um die „bösen Buben“ zu stellen. Ergo: Lockdowns sind gut und werden auch in der Zukunft erfolgen.
hier weiter

„MK-Ultra regiert in Hollywood“, ist ein weiteres audiovisuelles Medien-Kunstprojekt, welches sich gesellschaftskritisch mit den Themen Manipulation auseinandersetzt.
Der Moloch der Unterhaltungsindustrie, das US Kriegsverbrecher-Regime, der Schlägertrupp des Pentagon, die Geheimdienste und nicht zuletzt die Klatschaffen (Schreiberlinge, Mietmäuler, etc.) aus den Massenmedien auseinanderzuhalten scheint nicht mehr möglich.
Alle zusammen jedoch, liegen sie als 100%-ige Partner des Falschgeldsystems wie in einer natürlichen Symbiose breitbeinig und hündisch ergeben dem Mammon zu Füssen und treiben deren machiavellische, okkulte, satanische Agenda voran.
Das Geld hat sich die Wahrheit zum Untertan gemacht…
hier weiter

…das Vid zum Text:

Das Geflecht hinter der Leinwand – Hollywood trifft Pentagon
Matthew Alford, Autor und Produzent des Dokumentarfilmes „The Writer with No Hands“, zum Thema „Wie Regierungsinstitutionen die US-Filmindustrie politisch beeinflussen“ (ab Minute 19:14 bis 35:50):

…Hollywoods perfekte Einstimmulierung der Massen – HAARP und Chemtrails erst einmal als groteske SF-Horror-Filme – für die Vielzahl der Schafe immer noch dümmliche Verschwörungstheorien:
Alles nur Verschwörungstheorien?

+++

Okkulter Hintergrund des Rock
hier weiter

Weisst Du wer Du WIRKLICH bist ?
hier weiter – 1.Vid

Die brutale Konditionierung der „Humanmasse Jugend“
hier weiter

Nudging …subtile Beeinflussung jetzt ganz offiziell?
hier weiter

„Die Pathologie wird zur Normalität“. Aktuelles Kurzvideo mit Hans Joachim Maaz
hier weiter

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*