KenFM und wie die „Qualitätspresse“ arbeitet – Wolfgang Storz räumt ´mangelhafte´ Recherche ein

Kamikaze der Alphapresse…

…Sinn dieses Beitrages ist vor allem aufzuzeigen, wie die „freie“ Presse arbeitet:
„OBS-Querfront-Studie“: Autor Wolfgang Storz räumt mangelhafte Recherche ein
Wenn es der neuen Friedensbewegung gelingt, die aus den USA diktiere Strategie der Spannung, aktuell wieder massiv gegen Russland ins Stellung gebracht, zu stoppen, droht der Rüstungsindustrie ein Super-GAU, wie ihn die Atomlobby mit dem Atomausstieg der BRD schon hinter sich hat.
Im Kampf gegen die Friedensbewegung geht es um Geld. Viel Geld. Und die Rüstungslobby und ihre angeschlossenen PR-Agenturen sind bereit, dafür viel Geld auszugeben.
Im Sommerloch 2015 ging die Rüstungslobby dann einen weiteren Schritt. Der neuen Friedensbewegung, vor allem KenFM als deren schlagkräftigstem Medienakteur, sollte von wissenschaftlicher Seite der Gar aus gemacht werden.
Zu diesem Zweck konnte man die IG-Metall-nahe Otto-Brenner-Stiftung dazu bringen, eine Studie zu verfassen die vorgab, empirisch zu sein und den Nachweis zu erbringen, dass die neue Friedensbewegung in Wahrheit ein als Querfront getarntes ultra-rechtes Netzwerk ist.
Um diesen Beweis zu erbringen, wurde der ehemalige Chefredakteur der längst pleite gegangenen Frankfurter Rundschau Prof. Wolfgang Storz von der Otto-Brenner-Stiftung mit diesem „Forschungsauftrag“ bedacht…
hier weiter

Das Vid zum Text:

Otto-Brenner-Stiftung – das ganze Pamphlet: hier weiter

Kollaps der Leitmedien – und der verschwiegene Verein „Atlantik-Brücke“ sowie das Aspen-Institut
hier weiter

Dümmliche bis gefährliche Nachrichtenfälschungen
hier weiter

KenFM – Aktuelles Interview über die Flüchtlingswelle mit W.Wimmer:
hier weiter

+++

Zwei wesentliche Berichte / Ken Jebsen
hier weiter

Ken Jebsen, der Bund der Freien Waldorfschulen und die blödsinnig-tendenziöse Berichterstattung des „Waldorfblogs“
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*