Nur noch makaber – FeindBILD für Kinder, Deutschlandradio Hirnwäsche

…unglaublich – hört euch diesen Ausschnitt aus dem Deutschlandradio an – ein seniler, USA-gesteuerter Marcus Pindur, der ab Sekunde 50 eindrucksvoll und stilsicher “gute Arbeit” leistet. Er ist immerhin Russland-Experte und da kann man erwarten, dass er den vollen Durchblick hat und auch weisungsgemäß seinen Job machen kann:

Hier zu dieser grenzwertigen Ausstrahlung:
hier weiter

Hier auszugsweise der Text für die Kleinen:
Kakadu ist das Radioprogramm für Kinder des Deutschlandradios. Hier werden speziell für Kinder formulierte Nachrichten aus Politik und Weltgeschehen produziert. In diesen Nachrichten wurde am 19. Oktober der folgende Beitrag gesendet:

“Der russische Präsident Putin führt derzeit zwei Kriege — einen in der Ukraine und einen in Syrien. Bundeskanzlerin Merkel und der französische Präsident Hollande wollen Putin dazu bewegen, mit beiden Kriegen aufzuhören. Das wird wahrscheinlich nicht funktionieren, weil Putin sich nicht an internationale Regeln hält. Er ist der Ansicht, dass er den russischen Einfluss in der Welt vergrößern muss und das auch mit Krieg. Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Hollande haben mehrfach gesagt, dass Putin in Syrien schwere Menschenrechtsverletzungen begeht. Die russische Luftwaffe bombardiert Krankenhäuser und Hilfskonvois der Vereinten Nationen. Deshalb fliehen viele Syrer mit ihren Familien nach Deutschland. Auch in der Ukraine kämpfen trotz eines Abkommens russische Soldaten. Wie man Putin davon abhalten kann, ist aber nicht klar. Man könnte ihn unter Druck setzen, indem man Russland bestimmte Waren nicht mehr verkauft — das nennt man Sanktionen. Aber dafür müssten sich alle Europäer einig sein und das sind sie zurzeit nicht.”

Soviel zum Artikel/Sendung…

+++

Auf den Punkt gebracht:
…Jeder Fachmann weiß, dass man in so kurze Nachrichten natürlich auch nur kurze und knappe Wahrheiten verpacken kann. Da ist es gute Tradition, so richtig harte Fakten, die einer ausgiebigen Erörterung bedürften, besser auszulassen. Das die USA beispielsweise die in Rede stehenden Kriege überhaupt erst durch ihr beherztes Engagement ermöglichten. Dass unsere besten Freunde den ganzen Stunk finanzieren, das ist viel zu kompliziert und muss man im Rahmen einer ausgewogenen Berichterstattung in einer Minute auch nicht aufs Trapez bringen.

Dass dies alles Teil einer andersartigen Kriegführung ist, die man in der Form so noch nicht kannte, das alles ist nichts für kleine Kinderohren, da reicht die Vermittlung des wichtigsten Faktums: Putin ist böse! Damit das von den hier mitlesenden Erwachsenen jetzt niemand zu ernst nehmen muss, bringen wir auch die Berichterstattung eines Feind-Mediums zu diesem Sachverhalt: Das Märchen vom Kakadu: Propaganda beim Deutschlandradio … [Sputnik-News]. Damit ist dann schon klar, dass jedwede Kritik am guten und sauberen Kinder-Journalismus nur Feind-Propaganda sein kann.

Für uns muss es völlig legitim und ausreichend sein, wenn wir den Kindern die heile Welt anhand eines “kaputten Putin” erläutern, dessen Bösartigkeit gut herausarbeiten und stilistisch korrekte Feindbilder schaffen. Schließlich macht Russland das auch nicht anders, hier gilt gleiches Recht für alle, wenn es um die Manipulation der Massen geht. Damit ist der besagte Sender in voller Übereinstimmung mit weiteren staatsfinanzierten Medien, die ihre Aufgaben diesbezüglich genau so ernst nehmen.

Natürlich ist da alles pädagogisch sauber und vollständig kindgerecht ausgefeilt. Nur so können die Kleinsten gut informiert / indoktriniert in eine Zukunft blicken, die Kriege endlich auch in unseren Breiten wieder möglich macht. Die Kleinen können gar nicht früh genug lernen, dass Völkerverständigung auch mit Granaten wunderbar funktionieren kann und dabei gleichzeitig noch der Rüstungsindustrie wunderbar auf die Beine hilft. Natürlich dient alles noch weit höheren Zielen, aber die muss ja nun von den Kindern wirklich niemand kennen…
hier weiter

+++

…vielleicht geht es Euch ja auch nach diesem Deutschlandradio-Pampleth so wie mir: erst mal Agression abbauen. Aber konstruktiv – mit entpsrechender Ansage – s. nachfolgende Mail. Markus Pindur – von Beruf wohl Märchenerzähler und Kriegstreiber – erreicht ihr hier:
hoererservice@deutschlandradio.de

3.11.2016 Offener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Redaktion von Kakadu, dem Kinderkanal des Deutschlandradios.

Kakadu ist das Radioprogramm für Kinder des Deutschlandradios. Im Rahmen der Sendung werden auch speziell für Kinder formulierte Nachrichten aus Politik und Weltgeschehen produziert. In diesen Nachrichten wurde am 19. Oktober der folgende Beitrag gesendet:
“Der russische Präsident Putin führt derzeit zwei Kriege…“ usw – s. Text oben.
Hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich keinerlei Verständnis für solch platte, undifferenzierte, den Tatsachen verdrehende Aussagen habe. Ist dies nicht wieder ein beredetes Zeugnis von einer mit Zwangsgebühren finanzierten Lügenpresse, deren alleiniger Sinn in der amerikafreundlichen Programmierung der Bürger – und hier in diesem speziellen Fall schon der Kinder – ist. Mit anderen Worten könnte man auch sagen: mentale Kriegstreiberei der schlimmsten Sorte, weil es die Kinder/Jugend betrifft! Man sollte an eine Sammelklage für solch inhaltlich nicht haltbare und mit öffentlichen Mitteln finanzierte Schmiererei denken!
Wann kapiert Ihr Schreiberlinge eigentlich, dass dieser Job mit einer enormen Verantwortung versehen ist: Kriegstreiberei fängt in den Medien an! Schon vergessen?

Es ist einfach unglaublich, mit welcher Frechheit hier Russland wieder zum Sündenbock gemacht wird.

MfG M.Amthor

PS. speziell an M.Pindur:
https://qpress.de/…/feindbild-fuer-kinder-deutschlandradio…/

+++

Dümmliche bis gefährliche Nachrichtenfälschungen
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*