SEKEM – ein Projekt auch für die Zukunft

„Ich wollte, dass sich die ganze Welt entwickelt“
Der SEKEM-Gründer und Sozialpionier Ibrahim Abouleish ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Mit seiner Vision und seinem Mut hat er viele Menschen inspiriert.
KAIRO/STUTTGART (NNA) – Einer der großen Sozialpioniere unserer Zeit, Dr. Ibrahim Abouleish, ist tot. Wie seine Familie mitteilte, starb der Gründer des ägyptischen SEKEM-Projekts und Träger des alternativen Nobelpreises am 15. Juni im Alter von 80 Jahren…
hier weiter

Einführender Kurzfilm in die Arbeit SEKEMs und das Leben auf der SEKEM-Farm:

Die SEKEM Initiative – Das Wunder in der Wüste
Eine Demeter-Farm und noch mehr
Die SEKEM Initiative in Ägypten ist seit über 30 Jahren ein Beispiel für nachhaltige Entwicklung. Biologisch-dynamische Landwirtschaft, die Verarbeitung von biologisch-dynamischen Produkten, ganzheitliche Bildung und Erziehung und kulturelle und soziale Förderung wirken hier ganzheitlich zusammen. Im Laufe der Jahre konnte trockener Wüstensand mit Hilfe von professioneller Kompostproduktion und dem Engagement von vielen Menschen zu fruchtbarem Boden umgewandelt werden.
hier weiter

Sekeminitiative: hier weiter

Die Pyramiden und andere Kulturschätze aus dem Alten Ägypten, das ganz normale Chaos in Kairo – und vor allem: Natur und Kultur auf den SEKEM-Farmen, einem Wunder inmitten der Wüste, das auf eine Initiative des großen Visionärs Ibrahim Abouleish zurückgeht, der 2003 mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Sein 79. Geburtstag wurde am 23. März 2016 im Rahmen einer großen Feier auf der SEKEM-Hauptfarm gewürdigt. Unter den Ehrengästen befand sich der österreichische Botschafter.
SEKEM gibt Tausenden Ägyptern Arbeit und Hoffnung und bietet wichtige Impulse für die Bildung im Land. Neben Kindergarten und Schulen umfasst das Bildungsprogramm seit einigen Jahren auch fundierte Ausbildungen an der „Heliopolis Universität“ in Kairo mit (vorerst) drei Fakultäten.
Mein Reisevideo fasst – unkommentiert – Erinnerungen an eine beeindruckende Ägypten-Reise im März 2016 zusammen, die vom Verein SEKEM Österreich organisiert wurde:

+++

Demeterlandwirtschaft – was ist das?
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*