Syrien-Special / Informationskampagne gegen Baschar al-Assad

Jasinna:
Eine kleine Geschichte über die USA, Assad und DIE ROTE LINIE

Obamas „Rote Linie” muss um jeden Preis irgendwie gerissen werden, sonst kriegt man die große Schlägerei in Syrien und Nahost nicht in Gang
hier weiter

Aktuell:

Die Rolle Deutschlands im Syrien-Konflikt
Grundlage des folgenden Textes ist ein Vortrag, den Dr. med. Salem El-Hamid im Frühherbst 2016 bei einer internationalen Syrien-Konferenz im deutschen Bad Sooden-Allendorf gehalten hat. Die neueren Entwicklungen (Regierungswechsel in den USA) sind noch nicht einbezogen. Nichtsdestoweniger ist der Text eine wertvolle Analyse, um ein genaueres Bild von der Rolle Deutschlands im Syrien-Konflikt zu erhalten.
«In der deutschen Öffentlichkeit wird die Haltung und das Engagement Deutschlands im Sinne einer Verteidigung der Menschenrechte, der Einführung von Demokratie und der Bekämpfung von Diktatoren, die ihr eigenes Volk töten, deklariert. Im Grunde sind das Parolen, die für die Masse der Menschen gedacht sind, die wenig oder gar keine Kenntnisse der Einzelheiten und Besonderheiten des Konfliktes besitzen. Diese Aufgabe übernehmen selbstverständlich die staatlich gelenkten Massenmedien.»
Kurz nach Beginn des Konflikts in Syrien wurde für jeden Beobachter klar, dass es sich nicht um einen Volksaufstand, sondern um einen Stellvertreterkrieg, einen «proxy war» handelt. Es war auch nicht schwer zu erkennen, welche Kräfte an diesem mörderischen Konflikt beteiligt sind.
Es gibt allerdings zwei Staaten, die ebenso in diesem traurigen Konzert mitspielen; ihre Rolle in der Öffentlichkeit wird aber kaum diskutiert. Es sind Israel und Deutschland. Beide sind enge Verbündete der USA. Israel handelt aus eigenem Interesse und verfolgt einen klaren Plan, während sich Deutschland dem Willen der US-Politik unterwirft und uneigennützig handelt, manchmal sogar gegen seine eigenen Interessen, nur um seine Bündnistreue zu demonstrieren. In diesem Beitrag wird auf die Rolle Deutschlands detailliert eingegangen.
In den von den USA angezettelten Kriegen und Konflikten müssen einige Länder die Aufräumarbeiten übernehmen. Einer der wichtigsten Staaten, die das tun, ist Deutschland…
hier weiter

Saudi-Arabien will Bodentruppen nach Syrien schicken – Kampf gegen den IS oder um Gaspipelines?
Saudi-Arabien ist zu einer militärischen Initiative in Syrien bereit: Offiziellen Angaben zufolge, um die Terrormiliz Islamischer Staat zu bekämpfen. Tatsächlich ist das politische System in Saudi-Arabien sehr ähnlich dem des IS. Es herrscht die Scharia – Enthauptungen, Steinigungen, und das Auspeitschen von Regime-Kritikern sind keine Seltenheit – Unterdrückung an der Tagesordnung. Friedensforscher Daniele Ganser erklärt, worum es wirklich im Syrien-Krieg geht.
Friedensforscher erklärt den wahren Grund des Krieges
Der Friedensforscher Daniele Ganser erklärt die Hintergründe im Syrien-Krieg: Im Persischen Golf, der zwischen Saudi-Arabien und dem Iran liegt, befindet sich das größte Gasfeld der Welt. Dieses Gasfeld wird von zwei Ländern genutzt – Katar und dem Iran. Beide Länder möchten ihr Gas auf dem europäischen Weltmarkt verkaufen. Aber nicht in Kooperation. Denn die beiden Länder stehen im Clinch. Es herrscht ein Konflikt zwischen den Schiiten im Iran und den Sunniten in Katar, Saudi-Arabien und der Türkei.
Der Iran und Katar gewinnen bereits heute Erdgas von diesem Feld, erklärt Ganser. Um es wirklich profitabel zu machen, müssen die beiden Länder es nach Europa befördern. Dort wartet ein Milliardengeschäft. Zur Beförderung des Gas, wollen Katar sowie der Iran eine eigene Pipeline bauen. Katar hatte den Plan, die Pipeline durch Saudi-Arabien, weiter durch Syrien und dann in die Türkei zu bauen. Von dort aus sollte das Gas auf den europäischen Markt gelangen. Das Projekt sollte 2009 starten – zwei Jahre vor dem Kriegsausbruch in Syrien. Saudi-Arabien und die Türkei stimmten dem Bau der Pipeline zu, Syrien nicht…
hier weiter

Syrien – Regime Change der globalen Art?
…Dazu noch einmal Karin Leukefeld, die aus intimer Kenntnis des Landes versichert: „Während die regionalen und internationalen Akteure Syrien nach ihren Vorstellungen und Interessen aufteilen, wollen die Syrer ihr Land und ihre Gesellschaft heilen und wieder aufbauen. Ließe man sie gewähren, könnten sie in einem halben Jahr viele Fronten beruhigen, ist ein UN-Diplomat überzeugt, mit dem ich mehrmals gesprochen habe. Es sind die ausländischen Einflüsse, die sie daran hindern.“
hier weiter

Oliver Flamm, Propagandaverbrecher des ZDF, entstellt ein Interview mit Syriens Präsident Assad
Dass die Verbrecher von ARD und ZDF mit allen Methoden der Propaganda arbeiten, ist für regelmäßige Leser keine große Überraschung. Insbesondere in der Kriegspropaganda gegen Syrien und andere Staaten, die vom Westen mit Krieg und Terror überzogen werden, kennen die Nachfolger von Joseph Goebbels keinerlei Scham…
hier weiter

‘Die Berichterstattung über Syrien ist die größte Lüge unserer Zeit’
Interview mit einem flämischen Priester in Syrien, veröffentlicht in Algemeen Dagblad (Niederlande) am 24. Januar 2017
hier weiter

In Aleppo über 130 westliche Militärberater festgenommen – bis zum Brigadegeneral
22. Dezember 2016
Eine kleine Analyse! – Im Weltnetz als Kommentar gefunden!
Für alle, die bestimmte Kommentare bzw. Kommentatoren gern „überlesen“, nochmal:
Es ist wichtig, die Zusammenhänge zu sehen und zu verstehen.
usa-igilAm Mittwoch 14.12. wurden 130 westliche Militärberater in Aleppo festgenommen!
Russische und internationale Medien berichten, daß im vollständig befreiten Aleppo über 130 westliche Militärberater festgenommen worden seien, darunter hochrangige Offiziere, bis zum Brigadegeneral.
Eine Namensliste enthält je einen Türken, Jordanier, Israeli, Marokkaner, Katarer und 8 Saudi-Araber, allerdings ist davon auszugehen, daß die Namen gefälscht sind, während die Nationalität gewöhnlich mehr oder weniger stimmt.
Insgesamt sollen 22 VS-Amerikaner, 16 Briten, 21 Franzosen, 7 Israeli und 62 Türken unter den Verhafteten sein, die durch syrische Spezialeinsatzkräfte in einem Bunker in Ost-Aleppo aufgefunden wurden.
(Quelle: http://news-front.info/2016/12/18/aleppo-sirijskij-specnaz-zaxvatil-bolee-130-oficerov-amerikanskoj-koalicii-v-sirii/)
Nach neuesten Informationen sollen auch Bundeswehroffiziere darunter sein.Am Freitag, den 16. Dezember 2016 um 17 Uhr Weltzeit tagte der UNSicherheitsrat unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wo es ganz offensichtlich um das Schicksal der verhafteten Nato-Offiziere ging.

…hier ein Vid dazu:

Aleppo – Klingt realistischer als der Alpha-Presse-Fake:

Syrien-Krieg „Hauptverantwortung liegt bei den USA“
Für seine Luftangriffe auf Aleppo und die Blockade im UN-Sicherheitsrat wird Russland heftig kritisiert. Nahost-Experte Günter Meyer macht im heute.de-Interview aber vor allem die USA für die Not der Menschen in Syrien verantwortlich. Und Deutschland? „Hat de facto keinen Einfluss auf die Lage.“
heute.de: Die Hilfsorganisation World Vision vergleicht Aleppo mit Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg. Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen spricht von einem „kompletten Kollaps der Menschlichkeit“ in Aleppo. Und der UN-Generalsekretär gibt zu: „Wir alle haben die Menschen in Syrien bislang kollektiv hängenlassen.“
Herr Meyer, was hat die Welt in Syrien falsch gemacht?
hier weiter

UN-Sicherheitsrat verabschiedet einstimmig Resolution zu Aleppo
Alle 15 Mitglieder des UN-Sicherheitsrates haben die Resolution zur Stationierung von internationalen Beobachtern im syrischen Aleppo gebilligt. Der Text wurde von Russland und Frankreich vorgeschlagen. Laut dem Dokument müssen alle Parteien in Syrien den Beobachtern sofort einen sicheren und ungehinderten Zutritt in die betroffenen Bezirke Ost-Aleppos gewährleisten, um die Evakuierung der Zivilisten zu koordinieren. Dabei müssen auch Bedingungen für humanitäre Lieferungen geschaffen werden.
hier weiter

Weiße Helme ohne weiße Westen
Es ist ein sonniger Morgen über den Dächern einer orientalischen Stadt, als im nächsten Moment die Hölle einbricht. Staubwolken verdunkeln die Linse der Handykamera. Ein Kind weint sich durch die Trümmer dessen, was vielleicht eben noch sein zu Hause war. Zu den Bildern einstürzender Wohnhäuser informiert eine Nachrichtenstimme über die nächsten Toten. Und darüber, dass sie zur Stelle sind: Die syrischen Weißhelme. Aus einer Staubwolke tragen sie verwundete Kinder. Aus den Trümmern ziehen sie ein schreiendes Baby. Noch ein letzter Kuss an die Tochter. Da fällt schon die nächste Fassbombe aus dem Armeehubschrauber…
Inzwischen dürften der Organisation, die „mit nichts als ihren bloßen Händen“ (Netflix) Menschen aus den Trümmern rettet, mehr als einhundert Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt worden sein. (8)
Ein Hinweis darauf, dass diese Gelder nicht nur für Rettungsmissionen gedacht sind, liefert der erste Finanzier der Organisation, USAID, selbst. Die Weißhelm-Millionen werden dort unter dem Haushaltsposten „Unterstützung von Aktivitäten, die zu einen friedlichen Wandel hin zu einem demokratischen und stabilen Syrien führen“, verbucht. (9) Oder kurz: Regime Change…
hier weiter

Propaganda wirkt: Massenmord, Flüchtlingselend und verheerte Staaten im Namen der „Humanität“
Im EU-Parlament wurde gestern ein beschämendes Schauspiel aufgeführt, als zwei jesidischen Opfern des sogenannten „Islamischen Staates“ der Sacharow-Preis verliehen wurde. Die ganze Perversion dieser Farce, die ausschließlich der Selbstbeweihräucherung des Parlamentes dient, erschließt sich nur, wenn man sich nicht von der Propaganda Sand in die Augen streuen läßt und sich in Erinnerung ruft, dass das Schicksal dieser jungen Frauen durch ein Völkerrechtsverbrechen verursacht wurde, das unter Beteiligung von EU-Staaten am Irak begangen wurde…
hier weiter

…schon mal ein Interview in unsere Alpha-Presse gesehen/gehört? Passt halt nicht zur „bösen Putin-Assad-Perspektive“, die dem Bürger vermittelt werden soll:
Bashar al-Assad-Interview: „Syrien ist im völligen Kriegszustand mit dem Terrorismus“
Bashar al-Assad-Interview:
In einem Interview, das Bashar al-Assad kürzlich russischen Medien, darunter RT, gab hat sich der syrische Präsident zur globalen und regionalen Bedrohung durch den Terrorismus geäußert, sowie den Bedarf einer vereinten Front gegen den Dschihadismus angesprochen.
Al-Assad sprach auch über westliche Propaganda, die Flüchtlingskrise und Wege, wie man Frieden in sein vom Krieg gezeichnetes Land bringen kann.
RT Deutsch präsentiert das Interview in voller Länge und deutscher Übersetzung (Dauer 40 Minuten).
Es lohnt sich völlig unvoreingenommen al-Assads Darlegungen anzuhören und einzelne Ansagen selbst nachzurecherchieren:

…auf den Punkt gebracht:
…Wenn sie es bis hierher mit dem Lesen geschafft haben, können sie auch gefahrlos noch die rote Linie überschreiten. Ist Ihnen das Sterben in Mossul unangenehm? Nein, sicher nicht, weil es dort ideologisch korrekt gestorben wird.
Putin verlangt von Merkel sofortige Waffenruhe in Mossul
Bad Ballerburg: Wladimir Putin hat sich in einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für eine sofortige Waffenruhe in Mossul eingesetzt. Wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch sagte, verlangte Putin in dem Telefongespräch am Dienstag ungehinderten Zugang für humanitäre Helfer. Als wichtigster Verbündeter stehe Deutschland “in der Verantwortung”, die irakische als auch die amerikanische Regierung zu “überzeugen”.
hier weiter

Humanitäre Hilfe in Syrien: Moskau reagiert scharf auf Londons Vorwürfe
Großbritannien soll Russland nicht dabei stören, den Einwohnern der umkämpften Stadtviertel von Aleppo humanitäre Hilfe zu leisten, wenn London selbst nichts dergleichen macht. Das erklärte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen der britischen Premierministerin Theresa May.
„Großbritannien hat in all den Jahren des Krieges in Syrien kein einziges Gramm Mehl, keine Tablette und keine einzige Decke als Hilfe für die Zivilisten bereitgestellt“, sagte Konaschenkow…
hier weiter

Baschar al-Assad im Gespräch mit SRF (mit deutscher Übersetzung)
Syriens Machthaber Baschar al-Assad hat der «Rundschau» eines seiner seltenen Interviews in der westlichen Presse gegeben. Im 20-minütigen Gespräch nimmt er Stellung zu den Bomben auf Aleppo, Angriffen mit chemischen Waffen – und weshalb er sich sicher ist, den Krieg zu gewinnen.
Quelle: SRF
hier weiter

…mal ein interessanter Blick unter den Teppich:
Deutschland und die Uno gegen Syrien
von Thierry Meyssan
Die Neokonservativen und die „liberalen Falken“, die schon seit 2001 den Krieg gegen Syrien vorbereitet hatten, haben sich ab 2005 auf mehrere Nato-Staaten und Mitglieder des Golf-Kooperationsrates (GCC) stützen können. Die Rolle von General David Petraeus, der den Krieg eingeleitet hatte und ihn bis heute weitertreibt ist bekannt. Zwei weitere Persönlichkeiten – Jeffrey Feltman (die Nummer 2 der UNO) und Volker Perthes (Direktor des wichtigsten deutschen Think-Tanks) – sind jedoch bisher im Schatten geblieben. Gemeinsam und mit der Unterstützung Berlins benutzen und manipulieren sie die Vereinten Nationen, um Syrien zu zerstören…
hier weiter

Massive Propaganda gegen Assad
Der US-amerikanische Ableger des Weltfriedensrates (WPC) kam zu dem Schluss, dass der Westen eine massive Propaganda gegen das Assad-Regime betreibt…
hier weiter

Gruppe42 im Dialog: Dr. Daniele Ganser – Frieden aus Geschichte lernen:

Interview mit Al Nusra-Kommandeur „Die Amerikaner stehen auf unserer Seite“
Es war die siebte Reise meines Sohnes Frederic und mir in das Bürgerkriegsland Syrien. 13 Tage waren wir dort. Mit Worten lässt sich das Ausmaß der Zerstörungen und des Leids auf beiden Seiten kaum noch beschreiben.
hier weiter

…Ein besonders perfides Beispiel für die seit mehr als fünf Jahren andauernde Kriegspropaganda sendete die ARD gestern in tagesschau und tagesthemen, als man zu den Bildern von flüchtenden Zivilisten – hauptsächlich Frauen und Kinder und einem Einbeinigen – wahrheitswidrig behauptete, die Menschen würden sich dem „Regime“ ergeben, obwohl ihnen Gefängnis drohe.
Die syrische Regierung bietet Militanten Amnestie und sperrt Zivilisten ein? Das ist nichts anderes als weitere freche Lüge und Kriegspropaganda.
ARD: Lügen und Kriegspropaganda über die Lage in Aleppo – Update!
Systematisch und vorsätzlich verschweigt die Propaganda von ARD und ZDF, dass die große Mehrheit der Menschen in Aleppo im Westteil der Stadt unter dem Schutz der syrischen Regierung lebt und dass sie dort seit Jahren von islamistischen Terroristen, die sich im Ostteil eingenistet haben, mit Granaten, Höllenkanonen und Sniperfeuer angegriffen werden.
hier weiter

„Values and deals“ – Anmerkungen zu einem verborgenen Aspekt des syrischen Krieges
Dass es in Syrien nicht um das Wohlergehen der dort lebenden Menschen geht, bedarf keiner Beweise: 400.000 Tote, 11,6 Millionen Menschen auf der Flucht, ein zerstörtes Land. Diese Tatsachen sprechen für sich. Dass dem Terrorismus mit Bomben nicht beizukommen ist, gleich, wo sie produziert, von wem sie abgeworfen werden und wie entschlossen sich alle Beteiligten geben, ist ebenso offensichtlich. Dass es um den geostrategischen Zugriff auf diesen Raum geht, um Zugriff auf Ressourcen, um den Zugang zum Mittelmeer wie auch zum Indischen Ozean, ist auch klar. Das alles kann selbstverständlich nicht oft genug wiederholt werden…
hier weiter

Jürgen Todenhöfer:
OBAMA HAT SICH VERZOCKT
Das finstere Spiel der Großmächte in Syrien

Liebe Freunde, ausländische Groß-und Mittelmächte liefern sich auf dem Rücken der Syrer einen mörderischen Machtkampf. In der öffentlichen Diskussion wird das leider immer wieder übersehen. Laut dem oppositionsnahen „Syrian Observatory for Human Rights“ (SOHR) wurden im syrischen Krieg über 400.000 Menschen getötet. Darunter 104.038 Pro-Regierungskräfte, 98.900 Anti-Regierungskräfte (Rebellen),und 84.921 Zivilisten. 95.000 weitere Tote können laut SOHR nicht näher dokumentiert werden. (Stand Mai/Juni 2016). Welch unmenschlicher Preis für die Vorherrschaft im Mittleren Osten!
hier weiter

…In diesem angeblich von Ärzten in Aleppo geschriebenen Brief wird behauptet, dass das syrische Militär angeblich Aleppo eingekreist habe, um angeblich Zivilisten gezielt zu töten. Ein bißchen viel angeblich für mich. Die einzige richtige Behauptung in diesem vom Westen angestossenen Propaganda-Narrativ ist die, dass das syrische Militär Aleppo eingekreist hat. Davon abgesehen wurde schon zigmal aufgezeigt, dass Assads Streikräfte eben nicht unschuldige Zivilisten angreifen. Zudem konnte bislang nicht verifiziert werden, dass die angeblichen Ärzte wirklich Ärzte sind. Selbst die Urheberschaft des Briefes ist derzeit nicht gesichert. In anderen Worten: das Ganze ist bis jetzt lediglich eine auf Behauptungen (vornehmlich des US-Außenministeriums und der Hochleisungspresse) beruhende Geschichte.
Syrien: Der Offene Brief der Ärzte von Aleppo – Nur ein weiteres Propagandastück des Westens?
hier weiter

ARD – Die „vertrauenswürdigen“ Medienaktivisten der Öffentlich-Rechtlichen in Aleppo
ARD-Korrespondent Volker Schwenck bezahlt mit GEZ-Geldern islamistische Terroristen, die für ihn Propaganda produzieren. Bilder zeigen seinen „Stringer“ in kameradschaftlicher Nähe mit jenen Verbrechern, die kürzlich einem Kind lebendig den Kopf abschnitten…
hier weiter

Weit über 100 Tote in Syrien durch westliche Bombardements – Lügenpresse schweigt
Bei Bombardements durch französische und US-amerikanische Kampfflugzeuge sind in den letzten beiden Tagen weit über 100 Zivilisten in Syrien getötet worden
hier weiter

Ein Interview mit Dr. Nabil Antaki entlarvt die westliche Propaganda hinter dem Verbrechen am syrischen Volk
Nach der Invasion in Afghanistan 2001, dem Krieg im Irak, den die USA, Großbritannien und eine handvoll Vasallen 2003 geführt haben und dem NATO-Krieg gegen Libyen, ist die Zerstörung Syriens das vierte große Verbrechen in einem vorwiegend islamisch geprägtem Staat, das der „christliche“ Westen in diesem neuen Jahrtausend begangen hat.
Während man nach Kabul und Bagdad noch mit eigenen Truppenkontingenten einmarschierte, benutzt man seit 2011 zur Zerstörung Syriens hauptsächlich religiös-fanatische Handlanger, die allesamt selbst Produkte westlichen Kolonialismus‘ und mörderischer Verbrechen sind. Sowohl die Hinter- als auch die Vordergründe des terroristischen Proxykrieges in Syrien werden von einer gleichgeschalteten Lügenpresse in einem Ausmaß verzerrt und unter den Teppich gekehrt, das sogar die Falschinformation und Propaganda des „eingebundenen Journalismus“ des Irakkriegs bei weitem in den Schatten stellt.
Wäre „der Westen“ nur annähernd so „rechtsstaatlich“, wie die Medien es den Bürgern einreden, die für diese Verbrechen verantwortlichen Politiker und Militärs müssten sich längst vor dem Internationalen Strafgerichtshof verantworten…
hier weiter

Syrien: Frankreich plant die Errichtung einer illegalen Militärbasis bei Kobane
Zuerst unterstützte man Proxies, damit diese die säkulare Regierung in Syrien stürzen. Heute schickt man offen Spezialkräfte und Bodentruppen nach Syrien, die mit der “Begründung der Koordination und Hilfestellung” den “moderaten” Terroristen Unterstützung zuteil kommen lassen sollen.
Wer “man” ist, und wer völkerrechtswidrig in Syrien agiert, bedarf keiner weiteren Erklärung.
Der Westen setzte bislang auf ein wahres Kaleidoskop aus Proxies. Von extremistischen Terroristen eines Schlages namens Daesh, Al-Qaida und Al-Nusra bis hin zu den “moderaten” Terroristen der FSA oder des SDF. Zusätzlich tummelten sich irakische, iranische und Kämpfer des Hisbollah in Syrien, die gemeinsam mit der syrischen und russischen Armee das Land gegen den Westen und deren Schergen verteidigte…
hier weiter

In Syrien wird gewählt und die US-gesteuerte Lügenpresse dreht am Rad
Jahrelang haben die Kriegshetzer in den westlichen Staats- und Konzernmedien das Lied vom Diktator Assad und den demokratischen und freiheitsliebenden – zuletzt nur noch “moderaten” – Rebellen gesungen, um die Öffentlichkeit im Westen in die Irre zu führen und den im Pentagon lange vorbereiteten Krieg zur Zerschlagung Syriens ohne große Widerstände in der eigenen Bevölkerung durchführen zu können.
»Man kann nicht Krieg unter den gegenwärtigen Bedingungen führen, ohne die Unterstützung der öffentlichen Meinung, die enorm von der Presse und anderer Formen der Propaganda geformt wird.« US-General MacArthur
Das Schlimmste, was den Massenmördern und Verbrechern im Pentagon und ihren willfährigen Hetzern in den Medien passieren könnte, wären vollkommen freie und faire Wahlen in Syrien, bei den Baschar al-Assad – und das wäre ziemlich sicher – als Präsident bestätigt würde. Nun waren es diese Woche nur Parlamentswahlen, aber auch schon zu diesem Anlass drehten die NATO-Medien das große Rad der Doppelmoral, Heuchelei und Verblödung…
hier weiter

….mal eine etwas differenzierte Perspektive über Syrien:

Der seit Jahren geführte „Konflikt“ in Syrien war von Anfang an nicht als „Bürgerkrieg“ konzipiert. Vielmehr sollte er den Weg für eine Invasion des Landes durch westliche Proxy-Staaten bereiten. Die mantraartig vorgetragene Begründung des Westens, dass es in Syrien gegen den IS geht, wird durch die Tatsache, dass der Westen nichts dafür getan hat, die Versorgungslinien aus der Türkei zu kappen, ad absurdum geführt. Oder in anderen Worten: der „Kampf gegen den IS“ durch die USA und ihre „Koalition“ war von Anfang an nur vorgetäuscht. Denn es macht keinen Sinn echte militärische Kampagnen durchzuführen, wenn man gleichzeitig die logistischen Lebensadern des Feindes „unberührt“ lässt.
Syrien: Wenn im Westen aus IS-Terroristen plötzlich wieder „Rebellen“ werden
Am Anfang des vom Westen eingerührten Syrien-Konflikts sah man bei der sogenannten „Freien Syrischen Armee (FSA)“ die adaptierte grün-weiß-schwarze Kolonialfahne Syriens wehen. Später dann nur noch die schwarze Fahne des Islamischen Staats.
hier weiter

Nur wenige Wochen nachdem Russland durch den Premierminister Medwedjew vor der Gefahr eines Weltkriegs warnte, bestätigen die Saudis und die USA ihre Bestrebungen bzgl. Syrien. Die Friedensverhandlungen und das seit dem Wochenende bestehende Waffenstillstandsabkommen als reines Ablenkungsmanöver. Der Westen will Krieg in Syrien, der sich nicht nur gegen Assad richtet, sondern vornehmlich gegen Moskau. Wer immer noch die Augen davor verschließt, und wer immer noch nicht erkennen will, dass alle Bestrebungen des Westens nur darauf ausgerichtet sind, sich neu zu positionieren und aufzustellen, dürfte bald die Realität über die Bildschirme flimmen sehen.
Syrien: Saudis bestätigen Diskussion über eine US-angeführte Invasion
In einem Interview mit Reuters bestätigte ein Mitarbeiter des saudischen Kriegsministers, Brigade General Ahmed Asseri, nicht nur, dass Riad eine direkte militärische Invasion Syriens ins Auge fasste, sondern dass sie dies in Zusammenarbeit mit 49 anderen Nationen getan haben, die eine US-geführte Koalition gegen den Islamischen Staat bilden sollen. Er bestätigte zudem, dass es „eine politische Diskussion“ über die Möglichkeit der Verbringung von Bodentruppen nach Syrien gab. Erste Hinweise hierzu waren im letzten Monat beim Brüsseler Ministertreffen zu Syrien aufgetaucht:
hier weiter

RT vs ARD: Direktvergleich der beiden Staatssender anhand eines Berichts von der syrischen Front
hier weiter

Interessant zu sehen wie hier im russischen TV der Moderator den US-Amerikanischen Journalisten Michael Bohm bloßstellt indem er die endlose Propaganda die er verbreitet richtig stellt. Bohm ist völlig chancenlos gegen den gut aufgeklärten Moderator der jede haltlose anschuldigung sofort durch gute Argumente entkräftet und die Widersprüchlichkeiten der amerikanischen Außenpolitik aufzeigt.

…Aus dem Artikel geht klar hervor, dass die russichen Luftangriffe auf die Terroristen des IS von entscheidender Bedeutung sind. Hierin dürfte auch ein Grund liegen, warum der Westen nun verzweifelt versucht eine Flugverbotszone zu errichten, um die „letzten Reste ihrer Proxy-Armee“ zu schützen.
Syrien: Der „Zwei-Frontenkrieg“ der Türkei
Die iranische Nachrichtenagentur FARS hat vor wenigen Tagen einen Artikel veröffentlicht, der die dramatischen Entwicklungen im nordsyrischen Grenzgebiet zur Türkei beleuchtet. Dieser Bericht ist einer der ersten, der versucht die Truppenstärken und -bewegungen bzw. Entwicklungen in dieser Region detailliert darzustellen, nachdem die Türkei zusammen mit ihren extremistischen Terrorgruppen immer mehr an Boden verliert, da die syrische Armee bzw. die kurdischen Kräfte in konzertierter Aktion mit Russland die Provinz Aleppo befreien.
hier weiter

3sat “kulturzeit”: Günter Meyer erklärt, was in Syrien wirklich läuft
Es ist selten genug, dass in der selbsternannten 3sat-“kulturzeit” Experten zu Wort kommen, die keine transatlantische Propaganda verbreiten oder eine einseitige westliche Agenda verfolgen, deshalb sei an dieser Stelle – Ausnahmen bestätigen die Regel – ausdrücklich auf das gestrige Interview mit Günter Meyer verwiesen.
Meyer stellt klar, dass der Sturz Assads lange vom Westen vorbereitet und von außen vorangetrieben wurde. Er verweist auf die Rolle der Türkei, die den IS unterstützte, warnt vor dem Sturz Assads, der ein Machtvakuum hinterlassen, das von Extremisten gefüllt würde und stellt klar, dass das Eingreifen Russlands eine erste konstruktive Friedensresolution der UN bewirkt und einen Prozess in Gang gesetzt hat, der zumindest zum Frieden führen könnte.
3sat-Moderatorin Andrea Meier hingegen stellt einmal mehr Dummheit und politische Agenda der Öffentlich-Rechtlichen unter Beweis, als sie abschließend allen Ernstes fragt, welches Interesse Russland habe, die Flüchtlingskrise für Europa zu verschärfen. Eine haltlose Unterstellung aus dem Maul eines US-Kriegstreibers, die Günter Meyer als unabhängig denkender Experte erwartungsgemäß zurückweist. Die Frage, welches Interesse die USA haben könnten, Europa mit einem Krieg und Flüchtlingsströmen zu bespaßen, kommt der beschränkten Moderatorin selbstverständlich nicht in den Sinn.
hier weiter

Michael Lüders sagt die Wahrheit über ISIS und Al-Qaida, und beschuldigt USA für Flüchtlingswelle

Lawrow: Russland hat den USA konkreten Friedensplan zu Syrien vorgelegt, wir warten noch auf Antwort
Lawrow: Russland hat den USA konkreten Friedensplan zu Syrien vorgelegt, wir warten noch auf Antwort
Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat bekannt gegeben, dass die USA einen „konkreten“ Plan, ausgearbeitet in Moskau, studieren würden, um den Krieg in Syrien perspektivisch zu beenden. Gleichzeitig drückte der russische Chef-Diplomat seine Besorgnis aus, dass die westliche Rhetorik hinsichtlich der humanitären Katastrophe im Grunde dazu diene, eine Lösung der Syrien-Krise zu sabotieren.
hier weiter

…auf den Punkt gebracht:
oder: Wissen „dieda“ überhaupt, für was sie abstimmen?
Was wir wirklich in Syrien verbrechen
Damn Asskiss: Niemand weiß weshalb wir derzeit wirklich in bzw. über und rund um Syrien mit militärischem Gerät vertreten sind. Offensichtlich sind wir dort Teilnehmer irgend eines nicht erklärten Krieges (im Neusprech natürlich Friedensmission). Spötter behaupten sogar, wir seien dort, um moderate Terroristen zu beschützen oder zu retten, vermutlich die, die von unseren Freunden, den USA dorthin beordert wurden. Die nennt man allerdings moderate Rebellen, was am Ende aber auch egal ist, weil alle dort vor Ort vertretenen Parteien sowieso nur andere Leute totmachen. Wir wissen natürlich dass moderate Terroristen, das alles nur für einen guten Zweck tun, wohingegen die Hardcore-Terroristen nur Böses im Schilde führen. Hauptsache wir sind dabei!
hier weiter

Assange: WikiLeaks vorliegende Depeschen zeigen Plan zur strategischen Entvölkerung von Syrien
Laut Julian Assange hat die Analyse von WikiLeaks vorliegenden diplomatischen Depeschen zu Tage gebracht, dass Gegner der syrischen Regierung bewusst auf eine „strategische Entvölkerung“ Syriens abzielen, die nun in den Flüchtlingswellen nach Europa ihren Ausdruck findet.
hier weiter

ARD: Erneute Programmbeschwerde wegen Nachrichten-Unterdrückung zum Giftgaseinsatz in Syrien
Das Ausmaß der Nachrichtenunterdrückung im Fall des Gift­gas­ein­satzes in Syrien, der aus kriegspropagandistischen Gründen dem syrischen Präsidenten Assad in die Schuhe geschoben werden soll, ist ein unwiderlegbarer Beweis für politische Propaganda und Kum­pa­nei mit den wahren Tätern, die dieses Verbrechen begangen haben.
hier weiter

“Inside Assad’s Syria” – sehenswerte US-Dokumentation zeigt differenziertes Bild des Syrienkriegs
Frontline240PBS (Public Broadcasting Services) ist – anders als die dortigen kommerziellen Sender – ein US-amerikanisches, halbs­taatliches Pendant zu den “öffentlich-rechtlichen” Sendern in Europa – finanziert durch Steuergelder und Spenden aus Stiftungen…
hier weiter

Schaut hin, hört zu – eine ganz wichtige Szene: Die Bundesregierung behauptet „Belege & Beweise“ zu haben, dass das Assad Öl von ISIS bezieht.
Belegen & beweisen wollen & können sie das aber nicht. Stattdessen bittet das Auswärtiges Amt heute um Vertrauen: „Ob Sie uns das glauben oder nicht muss ich Ihnen überlassen. Entweder vertrauen Sie uns oder Sie lassen es sein.“ Am Ende bittet dann auch noch die BPK-Führung um diese „Belege & Beweise“… Es knistert!
hier weiter

Baschar al-Assad im TV-Interview: “Die Zerschlagung des Terrorismus wird die Hindernisse für einen politischen Prozess beseitigen”
Es gehört zur Propaganda, Stimmen des Feindes zu unterdrücken, sein Denken und auch seine Nöte aus den Köpfen der Schafe zu halten, damit diese keinesfalls verstehen, was in Wahrheit vorgeht oder gar Verständnis für “den Feind” entwickeln.
hier weiter

Die Gefahr, dass Syrien ein Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland wird, sie wurde letzte Woche konkret, als türkische und syrische Dschihadisten mit US-Waffen einen russischen Kampfbomber und einen Rettungshubschrauber abschossen und dabei zwei Russen töteten. Dieser Gefahr geht der ex-CIA-Analyst Ray McGovern nach.
hier weiter

KenFM am Telefon: Willy Wimmer zur Entsendung deutscher Truppen nach Syrien
hier weiter

Sahra Wagenknecht in „Das Duell““Wir rächen Barbarisches mit Barbarei“
Am Dienstag will das Bundeskabinett über eine deutsche Beteiligung am Kampf gegen den IS entscheiden. Die Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht, warnt in „Das Duell bei n-tv“ davor: Die Angriffe träfen vor allem Zivilisten.
hier weiter

Bundesregierung nimmt Bruch des Völkerrechts in Kauf
Warum will sich die Bundesregierung an einem Krieg beteiligen, für den es kein UN-Mandat gibt? Hat man aus den Fehlern der Vergangenheit nichts gelernt? Nach dem Krieg im Kosovo, für den es ebenfalls kein UN-Mandat gab, sprach selbst Kanzler Schröder davon, dass man das Völkerrecht gebrochen habe. Warum nimmt man den Bruch des Völkerrechts nun erneut im Kauf? Eine denkwürdige Szene.
hier weiter

Tausende demonstrieren in London gegen britische Luftangriffe
„Stop The War“ – in London sind Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie forderten die Parlamentarier auf, gegen eine Beteiligung am Syrien-Krieg zu stimmen.
hier weiter

…auf den Punkt gebracht:
…Wäre doch gelacht, wenn man sich Syrien nicht insoweit zunutze machen könnte, dass es mal richtig kracht zwischen dem NATO-Angriffsbündnis und Russland. Nur muss sichergestellt sein, dass Russland dabei der Aggressor bleibt.
Erdogan entschuldigt sich für Bomber-Abschuss bei der NATO
Anne Karre: Fast wäre die Aktion mit dem Abschuss des russischen Bombers Anlass für einen größeren Clash zwischen den noch immer real existierenden Militärblöcken geworden…
hier weiter – 1.Eintrag

Das ZDF unterdrückt Fragen nach völkerrechtlicher Zulässigkeit des Syrien-Einsatzes des Bundeswehr
Am Mittwoch haben wir hier gezeigt, wie das ZDF die Bombar­dements der unterschiedlichen Kriegsparteien in Syrien auf eine Stufe stellte und vorsätzlich jede Bewertung der Recht­mäßig­keit unterdrückte.
Diese Propaganda setzte sich gestern fort, als die Regierung Merkel mal eben so entschied, nun auch im Krieg in Syrien mitmachen zu wollen. Dass die Abnicker der großen Koalition ihr dabei keine Steine in den Weg legen, steht außer Frage. Fakt ist aber auch, dass dieser Einsatz ohne UN-Mandat oder Zustimmung der syrischen Regierung vollkommen völkerrechtswidrig wäre.
hier weiter

+++ …nur noch Satire reicht aus, dem Politwahnsinn gerecht zu werden
…auf den Punkt gebracht:

Grundgesetz, Artikel 26:
(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
BRDigung: Krieg kann auch seine schönen Seiten haben. Nicht unbedingt für diejenigen, die dort zum Verrecken hinbefohlen werden oder anderweitig dadurch geschunden werden, aber durchaus für jene Leute, die genau das befehligen…
Bundestagswahl 2017 fällt wegen Krieg aus
hier weiter