Anthroposophie

„Es ist, als ob der Mensch sein eigenes Wesen in den Kosmos nun hineintrüge. Das, was er während des Tagwachens, während des nächtlichen unbewußten Erdenlebens durchgemacht hat, trägt er in den Kosmos hinein, das braucht der Kosmos.“ R.Steiner

Rudolf Steiner in der GA 226 „Menschenwesen, Menschenschicksal und Welt-Entwickelung“ Auszug, S. 19 ff. Man tritt jetzt ein in ein geistiges Dasein unter geistigen Wesenheiten, während man dasjenige, was man als Erdenmensch war, zerspalten und […]