Ufos – ja oder nein?

Aktuelles:

Eine neue UFO-Form im Bermuda-Dreieck gefilmt (Video)
In Puerto Rico wurden mehrmals UFO gesichtet und gefilmt, die eine völlig neue Form aufweisen. Der Forscher Joshua P. Warren denkt, dass es sich bei den Objekten sogar um einen lebenden Organismus handeln könnte und verlieh ihnen den Namen »Organisches UFO« oder kurz »OUFO«.
Eines dieser Filmaufnahmen stammt sogar von der Wärmekamera des US-Ministeriums für Innere Sicherheit (Homeland Security) am Rafael Hernandez Flughafen in Aguadilla, Puerto Rico.
Das Video gelangte an die Öffentlichkeit und zeigt eines dieser rätselhaften, leicht untertassenförmigen Objekte, das dort am 25. April 2013 gegen 21.20 Uhr, einige »Manöver« mit fast 200 km/h flog…
hier weiter

Die UFO-Atomwaffen-Connection (Videos)
Robert Hastings ist der führende Experte zum Thema Ufos und Atomanlagen. In seiner zuletzt erschienenen Dokumentation berichten Zeugen von unglaublichen Vorkommnissen bei nuklearen Anlagen.
hier weiter

GreWi-Exklusiv: Das sind die UFO-Akten des BND – Teil 1
Saarbrücken (Deutschland) – Bei einem aktuellen Besuch der Redaktion der BILD-Zeitung erklärte der (noch) amtierende BND-Chef Gerhard Schindler: „wir wissen nichts über UFOs“, fügte zugleich aber hinzu, dass wenn er etwas über UFOs wüße, er es „hier nicht sagen“ würde…
Damit stimmt Schindler in die schon seit Jahrzehnten gepflegte Sprachregelung von Bundesregierungen, Innen- und Verteidigungsminister ein, die von jeher auf Anfrage hin beschwigtigen, dass Deutschland keinerlei Interesse an UFOs, geschweige denn an der Untersuchung oder gar Dokumentation entsprechender Phänomene habe. Da aber zahlreiche Nachbar- und Partnerstaaten in EU und NATO teilweise noch heute offizielle UFO-Forschungseinrichtungen betreiben und UFOs auch von erfahrenen Beamten- und Militärpersonal gesichtet wurden, erscheint diese Position mehr als unglaubhaft.
hier weiter

UFO Schauberger Tachionenantrieb – Ihr bewegt falsch!

Kanadischer Verteidigungsminister gibt öffentlich zu, das Außerirdische unter uns leben:

und:

RT – Paul Hellyer über UFOs – Deutsche Untertitel

Riesiges UFO nahe Sonne gesichtet
14:19 22.07.2015(aktualisiert 14:58 22.07.2015)
Der Redakteur der „UFO Sightings Daily“, Scott Waring, meint, dass die Größe dieses Objektes nach groben Berechnungen etwa mit dem US-Bundesstaat Idaho vergleichbar ist.
hier weiter

Heute vor 50 Jahren: Der Exeter-UFO-Vorfall
Eines der bekanntesten Sichtungen eines unidentifizierbaren Flugobjektes ereignete sich am 3. September 1965 und ging als der »Exeter-Vorfall« in die UFO-Geschichte ein.
Es begann in den frühen Morgenstunden des Septembermorgens in der kleinen, ländlichen Stadt Exeter im US-Bundesstaat New Hampshire. Gegen 00:30 Uhr bemerkte der Polizist Eugene Bertrand nahe dem Highway 108 eine Frau in einem völlig panischen Zustand. Sie hatte ihren Wagen in der Nähe geparkt und stand völlig verängstigt am Straßenrand. Sie erzählte dem Beamten, dass ein UFO mit blinkenden, roten Lichtern sie über mehrere Kilometer hinweg verfolgt habe, dabei zeigte sie auf ein abnehmendes, helles Licht in der Ferne. Bertrand sah es sich unbeeindruckt kurz an, beruhigte die Frau, dass es nichts gewesen wäre, weswegen sie Angst haben müsste, ging zurück in seinen Streifenwagen und fuhr los…
hier weiter

Gericht entscheidet: Bundestag muss „Ufo-Akten“ freigeben
Auch Ufo-Fans dürfen die Ausarbeitung der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags zum Thema
„Die Suche nach außerirdischem Leben und die Umsetzung der VN-Resolution A/33/426 zur Beobachtung unidentifizierter Flugobjekte und extraterrestrischen Lebensformen” lesen.
Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden.
hier weiter

Geheime UFO-Akten: Was enthüllen Regierungsdokumente?
Viele Regierungs- und Geheimdienstakten, die das Thema UFOs behandeln, sind auch heute noch geheim. Sie werden teilweise bereits seit Jahrzehnten unter Verschluss gehalten. Weltweit fordern engagierte Forscher eine komplette Freigabe des Materials. In Großbritannien sollen 18 »Top Secret« eingestufte Dokumente zum kommenden März vom Verteidigungsministerium in die National Archives wandern. Das bedeutet aber noch nicht, dass sie auch veröffentlicht werden. Aus Deutschland wurden nun auch einige interessante Fakten bekannt.
hier weiter

====================================================================================================

Angelia Joiner über die texanische Kleinstadt Stephenville.
Sie berichtet über merkwürdige Lichterscheinungen im januar 2008.
Zahlreiche Augenzeugen beobachten die Objekte, die am Himmel über ihrer Stadt bizarre Formationen bilden und berichteten von Kampfjets, die diese verfolgten. Das Ereignis dauerte mehrere Tage an. Die Luftwaffe stritt jede Beteiligung ab, doch später freigegebene Radaraufzeichnungen der Luftfahrtbehörde bestätigen, dass die Luftwaffe tatsächlich Kampfjets starten ließ. Die Reporterin des Lokalblattes Herald Tribune“ ging den Meldungen der Augenzeugen nach. Über die erstaunlichen Ergebnisse ihrer Recherchen berichtete sie auf der X-Conference in Washington D.C…

ganzes Video: hier weiter

Roswell:

Roswell2:
hier weiter

Die Ufoschlacht über Nürnberg 1561

Die Colares-Sichtungen:
hier weiter

Das ungelöste Phänomen Cattle Mutilation / Tierverstümmelungen und UFOs.
Der erste Fall, wo eine verstümmeltes dreijähriges Pferd gefunden wurde, stammt aus dem Jahr 1967 bei Alamose im Süden von Colorado:
hier weiter

…rätselhafte Tierverstmmelungen: hier weiter

Rubrik: Tierwesen-Mischwesen
Lacerta Teil 1 – Interview mit einer reptoloiden Frau aus dem Erdinneren
[30.07.2003] Kommentar Webmaster: Ich habe den Artikel von www.sabon.org ünernommen, das ich seit Jahren beobachte, wie gute Artikel und Websiten aus dem Internet verschwinden. Ich habe mir auch überlegt diese Fragen und Antworten als einzelne Beiträge hier abzuspeichern, da vieles sehr aufschlußreich sein kann.
Ich beglaubige, daß der folgende Text die absolute Wahrheit und keine Fiktion ist.
Er ist Teil eines Transkripts eines Interviews, das ich mit einem nichtmenschlichen, reptilartigen Wesen im Dezember 1999 führte. Dieses weibliche Wesen war schon seit einigen Monaten in Kontakt mit einem Freund von mir (dessen Name hier mit der Abkürzung E.F. angegeben wird).
Lassen Sie mich erklären, daß ich mein ganzes Leben ein Skeptiker von UFOs, Außerirdischen und anderen unheimlichen Dingen war und ich dachte, daß E.F. mir Träume oder Science-Fiction-Geschichten erzählte, als er mir von einem ersten Kontakt mit dem nichtmenschlichen Wesen »Lacerta« berichtete. Ich war noch ein Skeptiker, als ich diesem Wesen am 16. Dezember letzten Jahres (1999) in dem kleinen warmen Raum in dem entfernten Haus meines Freundes im Süden Schwedens begegnete, trotz der Tatsache, daß ich jetzt mit meinen eigenen Augen sah, daß sie nicht menschlich war. Sie hat mir während der Sitzung so viele unglaubliche Dinge erzählt und gezeigt, daß ich die Wirklichkeit und die Wahrheit ihrer Worte nicht länger leugnen kann. Dieses ist kein weiteres gefälschtes UFO-Papier, das behauptet, die Wahrheit zu erzählen, und statt dessen gerade Fiktion ist, daher bezeuge ich, daß dieses Dokument die Wahrheit beinhaltet und Sie es deshalb lesen sollten…
hier weiter

Im Jahr 1989 trat der Physiker Robert Lazar an die Öffentlichkeit und berichtete, auf dem bis damals unbekannten Gelände des „S-4“-Projekts einige Zeit an außerirdischer Antriebstechnologie gearbeitet zu haben…
BOB LAZAR über super-geheime militärische Forschungen mit UFO Warp-Antrieben:
hier weiter

Washington (USA) – 46 Jahre nachdem die US Air Force ihre letzte große und offizielle UFO-Studie abgeschlossen hat, stehen nun erstmals sämtliche Akten der „Blue Book“-Studie online einsehbar zur Verfügung – durchsuchbar und kostenfrei.
hier weiter

Quelle: Das Mysterienwissen der Veden (Armin Risi):

Das vedische Weltbild erklärt auf einfache Weise, daß die Existenz von andersartigen menschlichen Wesen durchaus plausibel ist. Wenn die vedischen Schriften sagen, daß die meisten Planeten des Universums bewohnt sind, heißt das nicht, daß es sich dabei überall um Wesen mit irdischen Körpern handelt. Der irdische Menschenkörper ist höchst grobstofflich und besteht zu rund 90 % aus dem Element „Wasser“. Logischerweise darf man deshalb annehmen, daß es auch Wesen gibt, deren Körper vorwiegend aus Feuer, Luft oder Äther besteht. Wesen mit energetischen, ätherischen, astralen oder feinstofflichen Körpern sind für unsere Augen nicht sichtbar, da wir nur grobstoffliche, dreidimensionale Objekte sehen können.
weiter: hier weiter

Die andere Wirklichkeit: UFO´s, Engel, Elfen und Spiritualität
Bestandsaufnahme und der Versuch einer vernünftigen Erklärung –
Basiert auf einer erweiterten und ergänzten Buchkritik und Zusammenfassung des Buches: Engel und andere Außerirdische – UFO-Phänomene in neuer Deutung von Keith Thompson, Droemer-Knaur 1993
hier weiter

+++

Rudolf Steiner GA 140, Seite 235:
Denken Sie einmal, daß also für die Bewohner des Mars, die besonders zum Mars gehören, ein Mensch, der da lebt zwischen
dem Tod und einer neuen Geburt, durch das Marsdasein gehen kann, ohne in Berührung zu kommen mit den Marswesenheiten. Er sieht sie nicht, sie sehen ihn nicht. So ist es auch für die Erde. Durch die Erdensphäre gehen fortwährend Wesen, die eigentlich zu anderen Planeten gehören, so wie der Mensch zur Erde gehört.
Marsbewohner verleben ihr reguläres Leben auf dem Mars, und zwischen ihrem Erlebnis, das dem Tode entspricht – es ist zwar etwas anders – und ihrem neuen Leben auf dem Mars, vollziehen sie den Durchzug durch die anderen Planeten. So daß
tatsächlich Bewohner der anderen Planeten fortwährend durch unsere Erdensphäre durchgehen. Die Erdenmenschen können mit ihnen in kein Verhältnis treten, weil sie eben unter ganz anderen Daseinsbedingungen leben und weil sie unter Umständen
eben gar keine Beziehungen angeknüpft haben auf dem Mars mit diesen Wesen. Was wäre denn notwendig, um diesen Durchzüglern durch die Erdensphäre, die eigentlich anderen Planeten zugehören, zu begegnen? Es wäre nötig, daß man Berührungspunkte mit ihnen entwickelt hätte auf ihren eigenen Planeten.
Das kann man nur, wenn man hier auf der Erde schon bewußt durch die Entwickelung übersinnlicher Kräfte mit anderen als Erdenwesen in Beziehung kommen kann. So stellt sich in der Tat die Möglichkeit ein, daß bei denen, die eine höhere Geistesschulung durchgemacht haben, auch eine Begegnung stattfinden kann mit den Durchzüglern von anderen Planeten. Und von ihnen kann erfahren werden, wie das Marsdasein (beispielsweise) ist…
Seite 275:…Und je mehr sich ein seherischer Blick ausbildet, je weiter der Initiierte sieht, desto mehr erdenfremde Seelen begegnet man, desto mehr erfährt man, daß da durch die Erdensphäre Durchzügler durchgehen, die eigentlich, man möchte sagen, normalerweise nicht mit dem Erdenleben zusammenhängen. Das ist aber nicht anders für uns Erdenmenschen, als es für die Mondenbewohner ist, durch deren Leben wir ja auch zwischen dem Tod und einer neuen Geburt durchgehen. Wir sind in einer gewissen Weise, wenn wir die Sphäre des Mars zum Beispiel durchgehen, für die Marsbewohner Gespenster, wir gehen da durch als ihrer Sphäre fremde Wesenheiten. So sind aber auch die Wesen des Mars in einem gewissen Stadium ihres Daseins durchaus verurteilt, durch unsere Erdensphäre durchzugehen; sie kommen da durch, und der mit einer gewissen Initiation Ausgestattete trifft sie sozusagen durch die geeigneten Zustände bei ihrem Durchzug durch die Erdensphäre. Es ist ein fortwährendes Aneinandervorbeigehen der Wesenheiten unseres Planetensystems. Während wir auf der Erde leben zwischen der Geburt und dem Tode und oftmals meinen, daß wir von nichts umgeben sind als nur von den Wesenheiten der verschiedenen Naturreiche, sind in unserer Umgebung die Durchzügler da von allen anderen Planeten unseres Planetensystems. Ebenso sind wir Durchzügler zu einer gewissen Zeit zwischen dem Tode und einer neuen Geburt bei den anderen planetarischen Menschen, wenn wir so sagen dürfen. Es ist nur so, daß wir Menschen auf der Erde gerade das Wesentlichste von dem zu entwickeln haben, was innerhalb des gegenwärtigen Weltenzyklus unsere Mission ist. So sind den anderen planetarischen Welten andere Wesenheiten zugeteilt…

+++

Alleine unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, beinhaltet schätzungsweise bis zu 300 Milliarden Sterne. Astronomen und Plantenwissenschaftler gehen zudem anhand der neusten Beobachtungsdaten des Weltraumteleskops „Kepler“ davon aus, das rein statistisch betrachtet jeder dieser Sterne auch von mindestens einem Planeten umkreist wird, und dass jeder fünfte dieser Sterne sogar von potentiell lebensfreundlichen erdgroßen Planeten umkreist wird.

Videos: Animierter Flug durchs Universum:

Zur persönlichen universellen Standortbestimmung empfehlen wir folgendes Videos:

Betrachten Sie die folgenden Videos in voller hochaufgelöster Bildschirmdarstellung:

Ufos und Kornkreise: hier weiter

…ein muss für alle SF-freaks:
Tholen – Sternklang (Full Version):

google-suche nach ufo: Ungefähr 38.600.000 Ergebnisse

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*