GEZ – Special

Der GEZ-Gebührenzahler leistet mit seinem Beitrag im juristischen Sinne faktisch Beihilfe zu Kriegstreiberei und Desinformation…
hier weiter

+++

Aktuelles:

Wilfried Schmitz: Mein Widerspruch gegen die Rundfunkgebühr
Hiermit stelle ich meinen Widerspruch gegen die Rundfunkgebühr allen kostenlos zur Verfügung, damit jeder weiß, wie er seinen Widerspruch gegen die sog. „Festsetzungsbescheide“ und dann später auch seine Klage vor dem Verwaltungsgericht begründen kann…
hier weiter

GEZ: „Gebührenzahler müssen Milliarden-Loch stopfen!“
…Was auf den ersten Blick wie eine Enthüllung von Seiten der Bild Zeitung aussieht, ist in Wirklichkeit nichts weiter als ein alter Hut. Solche Artikel dienen einzig und allein dazu, die Bürger darauf vorzubereiten, dass sie in Zukunft für das GEZ Zwangssystem mehr berappen müssen. Mit anderen Worten, bevor die Pensionsbombe explodiert, soll der große Aderlass beginnen…
hier weiter

So falsch berichtet die ARD über den Jemen-Krieg
Eine aktuelle Programmbeschwerde zeigt, wie einseitig und tendenziös die ARD über den Jemen-Konflikt berichtet und verschweigt, dass dies eigentlich ein brutaler ANGRIFFSKRIEG der USA, Großbritannien und Saudi-Arabien ist.
»Blanke Verhöhnung der Realität …
Der Jemen-Krieg spielt hierzulande nur eine untergeordnete Rolle. Warum dürfte klar sein: Er wird hauptsächlich von den USA, Großbritannien und Saudi-Arabien als ANGRIFFSKRIEG geführt. Unsere pro-westlichen GEZ-Medien lassen dies häufig unter den Tisch fallen und berichten falsch und einseitig.
hier weiter

Manipulation hinter Schweizer GEZ-Abstimmung + Video
Nachdem am Sonntag der Widerstand gegen die Schweizer „GEZ“ (Billag) vorerst gebrochen wurde, soll nun der Eindruck vermittelt werden, dass auch in Deutschland die Menschen weiterhin das „Staatsfernsehen“ schauen wollen. Der ARD-Vorsitzende und Ex-Merkel-Berater Ulrich Wilhelm bezeichnete dies als ein „wichtiges Signal“. Schon vorab forderte er eine Erhöhung des Zwangsbeitrags von 17,50 € auf 19,20 € monatlich. Gleichzeitig betonte Wilhelm gegenüber Tagesschau24 die Bedeutung einer „solidarischen Finanzierung“ aus der er selbst ein Einkommen von stolzen 367.000 € jährlich erzielt. Zum Vergleich, Kanzlerin Merkel erhält derzeit 310.800 € jährlich…
hier weiter

und:

Schweiz:
Mehrheit will über Zwangsgebühren für ARD und ZDF abstimmen
In der Schweiz entscheiden die Bürger heute über die Abschaffung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkgebühren. In Deutschland wird der Volksentscheid aufmerksam verfolgt.
NZZ-Chefredakteur Eric Gujer hatte sich auf der Titelseite mit der Überschrift „Die Schweiz braucht keine Staatsmedien“ in einem eidrucksvollen Plädoyer dafür eingesetzt, die schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) abzuschaffen…
hier weiter

GEZ-Kritiker aus Talkshow ausgeladen + Video
Der Widerstand gegen den Rundfunkbeitrag wächst zunehmend, da immer mehr Menschen die Propaganda der öffentlich-rechtlichen Sender durchschauen daraufhin den Zwangsbeitrag verweigern. Trotz alledem wird gebetsmühlenartig von den Verantwortlichen die Meinung propagiert, dass die Zwangsabgabe unabdingbar für die Meinungsbildung in unserer „Demokratie“ sei. Daher lief vor kurzem eine Imagekampagne an, um mehr Akzeptanz für den Rundfunkbeitrag zu schaffen. So lud der ARD-Sender SWR zu einem „Bürgertalk“ ein, um „offen“ und „objektiv“ mit Kritikern über den Rundfunkbeitrag zu diskutieren:

und

GEZ: Drastische Beitragserhöhung in 2018? + Video
Ulrich Wilhelm, Ex-Regierungssprecher und Berater Angela Merkels wurde zum neuen ARD-Chef gekürt. Eine seiner ersten Amtshandlungen war eine Drohung: „Es würden kurzfristig drei Milliarden Euro fehlen, die wir im Wesentlichen im Programm einsparen müssten.“ Daher soll der Rundfunkbeitrag drastisch erhöht werden.
Bereits vor zwei Jahren habe ich dies in meinem Buch die „GEZ-Lüge“ vorhergesagt und auch die wahren Hintergründe offengelegt. In Wirklichkeit geht es nur darum, dass der GEZ-Selbstbereicherungsladen mit angeschlossenem Fernsehstudio mit allen Mitteln am Leben erhalten werden muss. Denn es soll weiter, wie gehabt, Milch und Honig in Form von exorbitanten Gehältern und Pensionen den abgehalfterten Politikern zugesteckt werden.
So verdient beispielsweise Tom Buhrow, der Intendant des Westdeutschen Rundfunks, stolze 399.000 Euro im Jahr. Mit diesen hohen Summen steht er aber nicht alleine da, denn seine Vorgängerin Monica Piel kam auf 314.000 Euro…

…In letzter Zeit gibt es wieder massenhafte Wohnungsaufbrüche (Sachpfändungen), Inhaftierungen (Erzwingungshaft) und weitergehende Eigentumsdelikte (Kontopfändungen), die angeblich staatlicherseits und rechtmäßig verübt werden, um die öffentlich-rechtlichen Propagandaapparate auskömmlich mit Finanzmitteln auszustatten. Nein, keine Sorge das betrifft nicht jeden Bürger, nur diejenigen, die sich weigern für die Staatspropaganda den entsprechenden Obolus zu entrichten. Alle freiwilligen Zahler sind natürlich brave Bürger, auf die wir gar nichts kommen lassen wollen.
Werden die Länder Grundgesetz Artikel 5 ändern?
Haben die Bundesländer bei der Gestaltung von “Verträgen zulasten Dritter” womöglich Bundesrecht außer Acht gelassen? Wir reden hier speziell über den Rundfunkstaatsvertrag. Wenn ja, kann man das sicherlich relativ unspektakulär heilen, indem man in einer ruhigen Stunde das Grundgesetz an den entscheidenden Stellen ein wenig hinbiegt. Grundlegend scheint es hier marginale Zielkonflikte mit dem Artikel 5, aber auch mit dem Artikel 14 des Grundgesetzes zu geben. Wie immer sind es am Ende Auslegungsfragen, aber betrachten darf sie jeder…
hier weiter

Rundfunkbeitrag kommt vor EuGHNeue Hoffnung für „GEZ“-Gegner
Kritiker des Rundfunkbeitrags bekommen Schützenhilfe aus Baden-Württemberg. Das Landgericht Tübingen macht den Zwangsbeitrag zur Europasache und legt dem Europäischen Gerichtshof einen Fragenkatalog zur Prüfung vor, der es in sich hat.
hier weiter

Rebellischer Richter legt Rundfunkbeitrag dem EuGH vor
Der rebellische Richter am Landgericht Tübingen, dessen Urteile gegen den Vollstreckungswahnsinn der Rundfunkanstalten immer wieder von der nächsten Instanz kassiert werden, geht einen neuen Weg. Er hat vor dem Urteil zu einer Vollstreckung dem Europäischen Gerichtshof Fragen zur Vereinbarkeit des Rundfunkbeitrags mit Europarecht gestellt.
Die Fragen, die der Richter mit Beschluss vom 3.8.2017 dem EuGH vorlegte, haben es in sich. So will der Richter vom EuGH unter anderem wissen, ob der Rundfunkbeitrag eine Beihilfe darstellt, die der EU-Kommission zur Genehmigung hätte vorgelegt werden müssen. Hintergrund sind die vielfältigen wirtschaftlichen Tätigkeiten der Rundfunkanstalten, mit denen sie mit privaten Anbietern in Wettbewerb treten. Auch das Privileg der Anstalten, behördliche Bescheide selbst ausstellen und direkt vollstrecken zu dürfen, will er unter Gleichbehandlungsgrundsätzen geprüft haben…
hier weiter

Merkels Ermächtigungsgesetz – Heiko Schrang im Interview mit Jo Conrad

…als Abschreckung gedacht?
GEZ-Verhaftung: Mutter mit Baby in Zelle gesteckt wegen nichtgezahlter Rundfunkgebühr
In Bergisch-Gladbach wurde vor kurzem eine Mutter mit Kind inhaftiert, weil sie Rundfunkbeiträge nicht bezahlt hatte…
hier weiter

GEZ-Vollstreckung: Gerichtsvollzieher wechselt Seite
Zunehmend empfinden auch Staatsbedienstete einen Gewissenskonflikt dabei, Rundfunkverweigerer zu vollstrecken. Ein Gerichtsvollzieher gibt wertvolle Tipps für den Fall, dass die ARD-ZDF-Geldeintreiber vor der Tür stehen.
Unser Mailpostfach läuft über mit Anfragen von GEZ-Verweigerern. Viele von ihnen sind sich unsicher und erbitten Hilfe und Unterstützung. Der Eindruck, der sich uns auftut ist, dass immer mehr Menschen den Beitrag verweigern und wir die fünf Millionenmarke inzwischen längst überschritten haben…
hier weiter

GEZ – Gerät der Beraubungs-Staatsvertrag jetzt ins Wanken?
Der Widerstand bezüglich der sogenannten Demokratie-Abgabe, die umgangssprachlich auch gerne als “Rundfunkgebühr” bezeichnet wird, nimmt stetig zu. Immerhin erreicht diese Zwangsabgabe ein Jahresvolumen von gut acht 8 Milliarden Euro pro Jahr, ohne sich korrekt als Propaganda-Steuer auszuweisen. Diesen Jackpot lohnt es durchaus mit Zähnen und Klauen zu verteidigen. Genau das machten im Dezember auch die Fraktionssprecher des Landtages Baden-Württemberg. Immerhin geht es auch um ihr Kungel-Sprachrohr, dass amtliche Organ der Parteien, die dazu in allen Rundfunkbeiräten auskömmlich vertreten sind…
hier weiter

Was die GEZ-Cash-Rebellen jedoch nicht bedacht hatten: Bargeld steht ebenso auf der Abschussliste wie jegliche Form der Widerborstigkeit gegen die Weisheit der politischen Führung oder gegen deren Herolde in den Rundfunkanstalten…
„Bargeldzahler verlieren Gebührenstreit gegen Rundfunkanstalt“ (welt.de, 1.12.2016)
„Senkung des Rundfunkbeitrags abgesagt“ (welt.de, 28.10.2016)
„Gebühren für die öffentlich-rechtlichen Programme verärgern viele Menschen.“ Ein Satz, der die Gemütslage einer wachsenden Anzahl von Bürgern zutreffend beschreiben dürfte. Denn diese wollen nicht einsehen, warum sie einen von den Parteien dominierten Staatsfunk ohne Wenn und Aber finanzieren müssen…
hier weiter

————————————————————————————

Stellt euch vor, es gibt einen Rundfunkbeitrag und keiner zahlt ihn.
Dem Erfolgsautor Heiko Schrang wurde mit Gefängnis gedroht, da er sich aus Gewissensgründen weigerte, den Rundfunkbeitrag zu entrichten. Die Geschichte sorgte für große mediale Aufmerksamkeit, was zur Folge hatte, dass unzählige Menschen sich ermutigt sahen, seinem Beispiel zu folgen.
Dieses Buch ist ein Befreiungsschlag aus Gewissensgründen, die uns auferlegten Ketten aus Lügen, Manipulation und Kriegshetze abzureißen. Es demaskiert das System hinter dem Zwangsbeitrag:
– Warum Intendanten mehr verdienen als die Bundeskanzlerin.
– Warum nur ein geringer Teil der 8,3 Milliarden Einnahmen dem Fernsehprogramm zugutekommt.
– 4,9 Millionen Menschen setzen bereits ein Zeichen und zahlen den Zwangsbeitrag nicht.
– Konkrete Anleitung, wie wir uns zur Wehr setzen können.
Leistet auch Ihr Zivilcourage und empfehlt dieses Buch weiter, damit noch mehr Menschen die wahren Hintergründe des untergehenden GEZ-Systems erkennen.
»Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer. Aber ich bin nicht der Einzige! Und ich hoffe, eines Tages wirst auch Du einer von uns sein.« (John Lennon: Imagine)
Dieses Buch ist ein Aufruf zur Zivilcourage!

GEZ – Es reicht, jetzt klagt Heiko Schrang + Wichtige Antragsformulare
19. Dezember 2016 Heiko Schrang 937
Angeschossene Raubtiere sind besonders gefährlich, heißt es. ARD und ZDF agieren momentan wie ein tödlich verwundeter Tiger, der in seiner Panik immer wilder um sich schlägt. Grund dafür ist die rasant wachsende Bewegung der Beitragsverweigerer, die ihre Zahlungen eingestellt haben.
hier weiter

————————————————————————————

GEZ-Vollstreckung: Behörden verbieten Veröffentlichung im Internet
Millionen weigern sich, die TV-Zwangsgebühr zu zahlen. Unzählige Zwangsvollstreckungsverfahren sind anhängig. Nun greifen Behörden zu einem rabiaten Mittel, um Proteste zu unterdrücken: Sie verbieten die Veröffentlichung der Drohbriefe im Internet…
hier weiter

GEZ-Zwangsgebühr – »Finden Sie 8,2 Milliarden Euro angemessen?«
Beim gut besuchten Geopolitik-Kongress des Kopp Verlags in Augsburg am 29. Oktober referierten gleich fünf Bestsellerautoren über die globale Strategie der USA, die Expansion der NATO, die deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien sowie Konfliktherde in Nahost und Afrika. Der Zuspruch für die Vorträge war enorm. Vor Beginn der Veranstaltung interviewte am Eingang zur Halle ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks mehrere Besucher und stellte so wegweisende Fragen wie die nach dem Preis für die Eintrittskarten. Der Journalist und Blogger Christian Jung von der Webseite Metropolico drehte den Spieß kurzerhand um. Er interviewte die BR-Journalistin zu den astronomischen Zwangsgebühren für ARD und ZDF. Was sich dabei entspann, ist sehenswert:

ARD, ZDF – Staatsfunk mit Zwang: Die Angst vor dem Verlust der Hofberichterstatter
Der zwangsfinanzierte Staatsfunk soll die Erziehung der Gesellschaft sicherstellen. Zum Glück kann niemand die Menschen zum Zuschauen zwingen. Wenn es in ihrer Macht stünde, würde die Berufspolitik wohl auch davor nicht zurückschrecken.
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*