Kollaps der Leitmedien – und der verschwiegene Verein „Atlantik-Brücke“ sowie das Aspen-Institut

Aktuelles:

451 Grad | Thinktank Atlantic Council Spezial | 43
In dieser Woche haben wir eine ganz besondere Sendung für euch: das „Denkfabriken Spezial“. Wie versprochen, stellen wir euch in unserer Rubrik „Denkschablone“ ausführlich eine weitere Denkfabrik vor. Dieses Mal geht es um den „Atlantic Council“, einen international agierenden Think-Tank.
Wir schauen uns die Struktur dieser Denkfabrik genauer an. Wir werden euch Schlüsselfiguren vorstellen, zeigen, welche Geldgeber dahinterstehen und veranschaulichen, wie weitläufig sich das Netzwerk zwischen Politik, Wirtschaft und Medien spannt:
Quelle: Nachdenkseiten

Feindbild Russland: Wie der Westen das Szenario eines Dritten Weltkriegs heraufbeschwört (Videos)
Vor dem „Horrorszenario“ eines Dritten Weltkriegs, das Experten eines US-Thinktanks laut eines Focus-Berichts derzeit durchspielen, fürchte sich die ganze Welt. Und deshalb wolle auch niemand, dass es wirklich eintrifft – so wird es zumindest suggeriert:

+++Die Atlantik-Brücke und das Aspen Institute+++

…Homepage dieser A-Brücke ( http://www.atlantik-bruecke.org/ueber-uns/ ):
„Die Atlantik-Brücke ist ein gemeinnütziger, privater und überparteilicher Verein der das Ziel hat, eine Brücke zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten zu schlagen. Im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten steht das Bemühen um ein besseres gegenseitiges Verständnis…“

…die meisten der „Qualitätsjournalisten“ sind Mitglieder der Atlantik-Brücke
Quelle mit der Liste der Mitglieder aus den deutschen Medien: hier weiter

Die Atlantik Brücke und ihre Mitglieder
hier weiter

Atlantik-Brücke e. V. – Die Schatten-Regierung der US-Kolonie BRD …ab Minute 2.20:

+++Das Aspen Institute und die Transatlantiker – wie Deutschland aus den USA regiert wird:

Die neue Offenheit der transatlantischen Netzwerke Café23 mit Jan Gaspard:

Grüne und Linke auf der Atlantik-Brücke
Wie glaubwürdig sind TTIP-Kritiker?
Der 1952 gegründete Verein Atlantik-Brücke e.V. bietet wohl das bedeutendste Berliner Parkett, auf dem sich die deutschen und US-amerikanischen Mächtigen in diskreter Atmosphäre begegnen. An die 500 Personen aus Politik, Wirtschaft und Militär pflegen bei exklusiven Veranstaltungen den Austausch von Informationen und Interessen.
„Die USA wird von 200 Familien regiert und zu denen wollen wir gute Kontakte haben“, resümierte einst Arend Oetker, damaliger Vorstands-Chef der Atlantik-Brücke. Die findet man in der Schwesterorganisation American Council on Germany. Gute Kontakte zur US-Oligarchie suchten wohl auch Politiker von Bündnis90/Die Grünen und Linkspartei, welche sich über die denkbar konservative Brücke führen ließen.
hier weiter

——————————————————————————–

„Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.“
Paul Sethe, Gründungsherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, stellte dies 1965 fest. Er ergänzte seine Aussage so: „Da die Herstellung von Zeitungen und Zeitschriften immer größeres Kapital erfordert, wird der Kreis der Personen, die Presseorgane herausgeben, immer kleiner. Damit wird unsere Abhängigkeit immer größer und immer gefährlicher.“
hier weiter

——————————————————————————–

Lügenpresse?! Kollaps der Leitmedien – ZAPP veröffentlich die Umfrage

Ken Jebsen und die „freien Journalisten“:

…Aussage von Kai Gniffke im obigen Vid: „…es wird sich nichts ändern an unserer „Unabhängigkeit“.
Hier die „unabhängigen“ Verquickungungen der Medien:
Rothschild, CIA und die Verquickung der Medien:

Erneuter Einbruch: Deutsche Zeitungen verlieren drastisch Leser
Bereits seit Monaten geht die Reichweite deutscher Zeitungen und Magazine immer weiter zurück. Zeitgleich sinkt auch das Vertrauen in eine ehrliche und faire Berichterstattung immer weiter, zuletzt sichtbar in den offiziellen Befragungen zur Ukraine-Krise. Nun zeigt eine neue Studie: Das Zeitungssterben ist überall drastischer denn je. Egal ob Boulevard oder Seriöse Presse.
hier weiter

KenFM im Gespräch mit: Hermann Ploppa – Die Macher hinter den Kulissen.
Eine Stunde und vierzig Minuten vergehen wie im Flug, während sich Puzzlesteine reihenweise in historische Lücken fügen und Fragen beantwortet werden, die etwa Uwe Krüger oder Rainer Mausfeld aufgeworfen haben. Der Klick auf das Bild oben führt zu Ploppas Statements zu deutschen Journalisten der Atlantikbrücke und wie diese in deutschen Medien Meinung und Diskurs bestimmen.:

FAZ Journalist packt aus. Wir werden für antirussische Propaganda bezahlt und gezwungen
Udo Ulfkotte, der ehem. Journalist von der Frankfurter Allgemeine Zeitung erzählt über sein Buch „Gekaufte Journalisten“ und die Hintergründe seiner journalisitschen Arbeit, unter anderem über antirussische Propaganda, BND- und CIA-Verbindungen zu vielen renommierten deutschen Journalisten und andere Themen:

Propaganda statt Journalismus – Extra 3:

Ja, lügen die Medien denn nun oder nicht?
Zu den jüngsten Entwicklungen zwischen Medien und kritischen Konsumenten meint van Rossum treffend:
„Mich fasziniert geradezu, wie der selbsternannte Qualitätsjournalismus aktuell schier unirritierbar im Rudel und mit großer Geschwindigkeit Richtung Abgrund prescht.“
hier weiter

+++

‚Installierte Wirklichkeiten‘ und die Frage: Gibt es Verschwörungen?
hier weiter

Nudging …subtile Beeinflussung jetzt ganz offiziell?
hier weiter

Dümmliche bis gefährliche Lügenpresse:
hier weiter

Must see! …die Journalisten und ihre Quellen – Satire als wichtige Informationsquelle
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*