Medizin im Würgegriff des Profits. Die Gefährdung der Heilkunst durch die Gesetze der Ökonomie. Das neue Buch von Dr. Thomas Hardtmuth sowie ein Vortrag von Dr. Siegfried Broß

Harald Lesch: Warum werden so viele Verbrechen begangen?:
„Manches Verbrechen wird begangen, damit der Täter das Geld bekommt, das die Person besaß, die umgebracht worden ist. Aber man könnte auch leichter an Geld kommen. Man muß niemand dafür umbringen. Man könnte an Geld kommen, in dem man ganz andere Verbrechen begeht. Unter uns gesagt, ich halte große Teile der internationalen Finanzwelt für verbrecherisch… Das ist nicht nur ein Verstoß gegen die guten Sitten… Dass einige wenige sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichern, und zwar so sehr bereichern, dass sie gar nicht mehr wissen, wohin mit dem ganzen Geld – das halte ich für ein Kapitalverbrechen…“

Medizin im Würgegriff des Profits Die Gefährdung der Heilkunst durch die Gesetze der Ökonomie von Dr.Thomas Hardtmuth
80 Seiten, kartoniert , EUR 12.80 ISBN 978-3-934104-55-6

Die globale Gefährdung von Natur und Kultur durch anonyme Profitinteressen macht auch vor dem Gesundheitswesen nicht halt. Menschliche Fürsorge, Zuwendung und angemessene Hilfe werden zunehmend durch die Vorgaben und vermeintlichen Sachzwänge einer ökonomischen Rationalität behindert.
Dies führt zu einer wachsenden Entfremdung der helfenden Berufe von ihrer eigenen Identität.
Angst ist der Treibstoff im Medizingeschäft – ein Zeitgeist hat uns hier im Griff, gegen den nur eines hilft: Eigenständiges Denken, Mut und Besinnung auf den kulturellen Wert einer solidarischen Zivilgesellschaft.

Dr. med. Thomas Hardtmuth, Jahrgang 1956 ist Arzt, freier Autor und Dozent für Gesundheitswissenschaften und Sozialmedizin an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Er ist seit 1985 ärztlich tätig, zuletzt als Oberarzt für Chirurgie und Thoraxchirurgie am Klinikum Heidenheim. Buchveröffentlichungen »Das verborgene Ich«, »Denkfehler«, »In der Dämmerung des Lebendigen«
hier weiter

+++

Dr. Siegfried Broß war von 1986 bis 1998 Richter am Bundesgerichtshof, im Anschluss daran – von 1998 und 2010 – Richter des Bundesverfassungsgerichts.
Der Rechtswissenschaftler ist seit 2002 Honorarprofessor an der Albert-LudwigsUniversität Freiburg…

Das Krankenhaus – ein kommerzieller Wirtschaftsbetrieb?
Vortrag von Dr. Siegfried Broß (Richter a.D) beim 17. Bundeskongress des Bundesverbandes Deutscher Pathologen am 23. September 2017 in Berlin:
hier weiter

+++

…das könnte auch interessieren:

Massenmediale Ideologieproduktion
Prof. Rainer Mausfeld im Interview mit Jens Wernicke. Exklusivabdruck aus dem Buch „Lügen die Medien?“.
Der Neoliberalismus ist ein Phänomen: Er macht den Armen und Schwachen weis, sie wären an ihrem Elend selbst schuld. Und er schafft es auch noch, dafür zu sorgen, dass das wahre Ausmaß der gesellschaftlichen Armut kaum je an die Öffentlichkeit dringt; dass das Gesundheitssystem trotz immer höherer Ausgaben immer inhumaner wird; dass die soziale Arbeit erodiert und kaum jemand etwas hiergegen unternimmt; dass mittels Stiftungen ein regelrechter »Refeudalisierungsboom« im Lande tobt und Investoren inzwischen auf die Privatisierung des öffentlichen Bildungssystems abzielen. Doch mit welchen massenmedialen Psychotechniken wird den Menschen der Geist vernebelt, um Widerstand gegen diese unmenschliche Ideologie weitestgehend unmöglich zu machen? Dazu sprach Jens Wernicke mit dem Wahrnehmungs- und Kognitionsforscher Rainer Mausfeld, für den Medienkritik nicht ohne Gesellschaftskritik denkbar ist und der die Hauptfunktion der Massenmedien darin sieht, durch Vorspiegelung vermeintlich demokratischer Illusionen reale Demokratie de facto unmöglich zu machen.
hier weiter

Prof. Rainer Mausfeld: „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ und „Warum schweigen die Lämmer“
hier weiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*